Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Holger Jahn
171  144  140  125  0.01.0580
Marco Endres
156  156  158  152  1.02.0622
Marcus Werner
138  147  146  158  1.03.0589
Patrick Löhr
154  161  144  137  0.01.0596
Bastian Hopp
142  160  124  144  1.04.0570
Olaf Pfaller
161  155  147  143  1.02.0606

Nibelungen Lorsch

MPSPPins
Holger Walter
149  150  165  142  1.03.0606
Lars Ebert
157  143  161  151  0.02.0612
Nico Zschuppe
147  124  132  131  0.01.0534
Jurek Osinski
164  141  147  164  1.03.0616
Andreas Dietz / Stefan Wernz
132  144  122  143  0.00.0541
Jochen Steinhauer
156  133  154  151  0.02.0594
MPSPPins
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
171  144  140  125  0.01.0580
Holger Walter (Nibelungen Lorsch)
149  150  165  142  1.03.0606
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
156  156  158  152  1.02.0622
Lars Ebert (Nibelungen Lorsch)
157  143  161  151  0.02.0612
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
138  147  146  158  1.03.0589
Nico Zschuppe (Nibelungen Lorsch)
147  124  132  131  0.01.0534
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
154  161  144  137  0.01.0596
Jurek Osinski (Nibelungen Lorsch)
164  141  147  164  1.03.0616
Bastian Hopp (Gut Holz Zeil)
142  160  124  144  1.04.0570
Andreas Dietz / Stefan Wernz (Nibelungen Lorsch)
132  144  122  143  0.00.0541
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
161  155  147  143  1.02.0606
Jochen Steinhauer (Nibelungen Lorsch)
156  133  154  151  0.02.0594


Postgame


09/27

Favorit Lorsch bekommt Zeiler Heimstärke zu spüren Nachdem es der 1.SKK Gut Holz Zeil an den ersten beiden Spieltagen jeweils mit einem Aufsteiger zu tun bekam, wartete mit dem Erstligaabsteiger SKC Nibelungen Lorsch nun eine wahre Herkulesaufgabe. Die Gäste aus Lorsch rüsteten ihren Kader nach dem Abstieg in der vergangenen Saison kräftig auf und gelten deshalb unter allen Experten als der klare Favorit auf den Titel in der 2. Bundesliga. Wie auch die Hausherren aus Zeil konnten die Hessen aus Lorsch die ersten beiden Partien siegreich gestalten, weshalb am 3. Spieltag eine Serie reißen musste. Das Spiel eröffnete auf Zeiler Seite das gewohnte Startduo Holger Jahn und Marco Endres. Die beiden bekamen es dabei mit Holger Walter und Lars Ebert zu tun. Der pünktlich zum Spiel wieder fit gewordene Jahn setzte mit 171 Kegeln in Satz 1 direkt ein Ausrufezeichen, musste aber mit zunehmender Spieldauer den noch fehlenden Kräften Tribut zollen und unterlag daher am Ende mit 1:3 Sätzen und 580:606 Kegeln. Spannender verlief derweil das Duell der beiden U-23 Nationalspieler. Der Lorscher Ebert gewann Satz 1 hauchdünn mit 157:156, Endres konterte im Anschluss mit 156:143 zum Satzausgleich. Satz drei gewann erneut hauchdünn Ebert mit 161:158 Kegeln. Für Endres war daher klar, dass er sich Satz 4 sichern muss. Mit beeindruckender Nervenstärke und 152:151 Kegeln gelang dies dem Zeiler Nationalspieler, der sich nach 2:2 Sätzen aufgrund des besseren Gesamtergebnisses von 622:612 Kegeln den Mannschaftspunkt erkämpfte. Damit betraten Marcus Werner und Patrick Löhr bei einem 1:1 und einem knappen Rückstand von 16 Kegeln die Bahnen. Ihnen gegenüber bot der Favorit aus Lorsch Nico Zschuppe und Jurek Osinski auf. Werner startete mit 138 Kegeln verhalten und musste folgerichtig Satz 1 an Zschuppe (147) abgeben. In den folgenden Sätzen steigerte sich Werner sichtlich, ließ 147, 146 und 158 Kegel folgen und brachte den U-23 Nationalspieler Zschuppe damit zur Verzweiflung. Am Ende setzte sich Werner nach 3:1 Sätzen deutlich mit 589:534 Kegeln durch. Das Duell Löhr gegen Lorschs Routinier Osinski verlief wie fast alle Duelle an diesem Tag absolut hochklassig. Löhr kam mit 154 und 161 Kegeln dieses Mal gut aus den Startlöchern, musste gegen Ende seines Spiels seinen Gegner Osinski allerdings etwas ziehen lassen und unterlag daher mit 1:3 Sätzen und 596:616 Kegeln. Damit stand es nach dem Mitteldurchgang 2:2 und Zeil konnte mit einer knappen Führung von 19 Kegeln agieren. Bastian Hopp und Olaf Pfaller hatten es daher gegen Andreas Dietz und Jochen Steinhauer in der Hand zum Favoritenschreck zu avancieren. Besonders der blendende Start von Bastian Hopp (142, 160) gegen Dietz (132, 144) ließ die Zeiler Hoffnungen auf den dritten Sieg im dritten Spiel wachsen. Auch auf der anderen Seite konnte sich Pfaller mit 161:156 und 155:133 die Sätze 1 und 2 sichern. Hopp spielte seine Partie solide zu Ende und ließ sich auch durch die Auswechslung von Dietz, für den Wernz ins Spiel kam, nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende setzte sich Hopp mit 4:0 Sätzen und 570:541 Kegeln souverän durch. Pfaller musste die Sätze 3 und 4 seinem Kontrahenten Steinhauer überlassen, gewann nach 2:2 Sätzen aber dank des besseren Ergebnisses von 606:594 Kegeln den nächsten Mannschaftspunkt für Zeil. Auch beim Gesamtergebnis hatte der 1.SKK Gut Holz Zeil, allen voran durch die geschlossene Mannschaftsleistung, mit 3563:3503 Kegeln die Nase vorne und sicherte sich weitere zwei Punkte, womit am Ende der 6:2 Sieg gegen den Titelfavoriten feststand. Mit dem Team konnten sich erstmals auch wieder die zahlreichen Zuschauer im so gefürchteten Zeiler Hexenkessel freuen. Mit drei Siegen aus drei Spielen führt der 1.SKK Gut Holz Zeil weiter die Tabelle der 2. Bundesliga an. Nach einer einwöchigen Pause geht es dann für die Unterfranken am 10.10.2020 zum schweren Auswärtsspiel beim SC Regensburg. PDF-Bericht
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running
Livecast started!
Pregame


09/24

Zeil empfängt zu Hause den Topfavoriten Direkt am 3. Spieltag hält der Spielplan der 2. Bundesliga mit dem Heimspiel gegen den SKC Nibelungen Lorsch am Samstag, 26.09 um 13:30 Uhr ein erstes Highlight für die Zeiler Bundesligakegler parat. Beide Teams sind in den ersten beiden Spielen prächtig in die Saison gestartet und belegen daher folgerichtig mit eine weißen Weste die Plätze 1 und 2. Die Gäste vom SKC Nibelungen Lorsch, die in den vergangenen acht Jahren ihre Kugeln in Deutschlands höchster Spielklasse rollen ließen, gelten für die Experten als der absolute Topfavorit auf den Meistertitel in dieser Saison. Nach dem Abstieg in der abgelaufenen Saison richtete man im hessischen Lorsch den Fokus auf den direkten Wiederaufstieg und bediente sich für dieses Ziel im Sommer auch kräftig auf dem Transfermarkt. Neben den Stammkräften Holger Walter, den Brüdern Frank und Thorsten Gutschalk, Jurek Osinski und Jochen Steinauer konnten die Nibelungen ihr Team mit den beiden Ex-Kaiserslauterern Andreas Dietz und Nico Zschuppe sowie dem vom DCU-Meister VKC Eppelheim gewechselten Lars Ebert verstärken, weshalb neben der individuellen Klasse auch die breite und Ausgeglichenheit des Kaders die ambitionierten Ziele unterstreicht. Was das Team um Kapitän Andreas Dietz zu leisten im Stande ist, bewies man direkt am ersten Spieltag als man den bayerischen Aufsteiger TV Eibach exzellente 3773 Kegel um die Ohren warf und mit 7:1 die Bahn als Sieger verließ. Auch das Heimdebüt (3672) glückte, als am vergangenen Wochenende der SC Regensburg der Leidtragende war und beim 1:7 mit leeren Händen und ohne Chance die Heimreise antrat. Noch einen Hauch erfolgreicher verlief der Saisonstart des 1.SKK Gut Holz Zeil, der sowohl zu Hause gegen den SV Blau-Weiß Auma als auch beim KC Rothenbergen jeweils mit 8:0 die Bahn als Sieger verlassen konnte und damit zwei Mannschaftspunkte vor den hessischen Gästen die Tabelle der 2. Bundesliga anführt. Letztlich darf die Momentaufnahme nach nur zwei Spieltagen nicht als Kräftevergleich herangezogen werde, weshalb das Heimteam sicherlich als leichter Außenseiter in das Topspiel des 3. Spieltages gehen wird. Das man im Zeiler Lager mit dieser Rolle allerdings ganz gut leben kann, bestätigte uns Zeils Routinier Holger Jahn: „Auf dem Papier sind wir für viele Experten sicherlich der Außenseiter in der bevorstehenden Partie. Was es für uns hingegen einfacher macht ist der Druck, der aufgrund des klar gesteckten Ziels Wiederaufstieg beim SKC Nibelungen Lorsch liegen wird. Sie werden sich in der stark besetzten Liga nicht viele Ausrutscher erlauben dürfen und müssen in jeder Partie auf der Hut sein. Wir können gerade mit unserem lupenreinen Saisonstart absolut zufrieden sein und werden versuchen den Favoriten etwas ärgern zu können. Der Schlüssel hierzu wird sein, dass wir das Spiel lange offen halten können und nicht direkt einem großen Rückstand hinterherlaufen müssen. Sollte uns dies gelingen, gehe ich fest davon aus, dass es ein ganz enges Spiel werden könnte. Was uns dabei sicherlich in die Karten spielt, ist die Entscheidung der bayerischen Staatsregierung, die seit dem 19.09. bei Sportveranstaltungen wieder Zuschauer zulässt. Durch den großen Zuschauerraum, der uns zur Verfügung steht, kann auch unter Einhaltung des Hygienekonzeptes endlich wieder Leben in unseren so gefürchteten Zeiler Hexenkessel einkehren, was uns sicherlich entgegenkommen wird.“ Neben der Rückkehr der Zuschauer zum Heimspiel gegen den SKC Nibelungen Lorsch wird es mit dem Start unseres Livestreams eine weitere Neuerung geben. Ab sofort werden alle Heimspiele des 1.SKK Gut Holz Zeil in der 2. Bundesliga live und exklusiv auf dem Online-Sportsender Sportdeutschland.TV übertragen. ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG Aufgrund der neuen Bestimmungen der bayerischen Staatsregierung sind zum Heimspiel gegen den SKC Nibelungen Lorsch wieder Zuschauer zugelassen!!! PDF-Bericht


Information

Starts at

Last Updated


Reporter