Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

SV Wernburg

MPSPPins
Christian Zeh
156  148  152  164  1.03.0620
Manuel Hopfe
150  139  145  148  1.02.0582
Simon Axthelm
136  138  153  123  0.00.0550
Andrej Maak
148  122  146  146  1.02.0562
Martin Müller
138  159  158  149  1.03.0604
Alexander Conrad
157  160  170  164  1.03.0651

Motor Mickten Dresden

MPSPPins
Oliver Gnepper
125  178  139  137  0.01.0579
Benjamin Wustrack
136  143  132  165  0.02.0576
Florian Röber
152  157  156  141  1.04.0606
Tom Kämmerer / Florian Gnepper
135  139  120  156  0.02.0550
Uwe Billerbeck
135  132  140  161  0.01.0568
Stefan Hey
159  158  141  135  0.01.0593
MPSPPins
Christian Zeh (SV Wernburg)
156  148  152  164  1.03.0620
Oliver Gnepper (Motor Mickten Dresden)
125  178  139  137  0.01.0579
Manuel Hopfe (SV Wernburg)
150  139  145  148  1.02.0582
Benjamin Wustrack (Motor Mickten Dresden)
136  143  132  165  0.02.0576
Simon Axthelm (SV Wernburg)
136  138  153  123  0.00.0550
Florian Röber (Motor Mickten Dresden)
152  157  156  141  1.04.0606
Andrej Maak (SV Wernburg)
148  122  146  146  1.02.0562
Tom Kämmerer / Florian Gnepper (Motor Mickten Dresden)
135  139  120  156  0.02.0550
Martin Müller (SV Wernburg)
138  159  158  149  1.03.0604
Uwe Billerbeck (Motor Mickten Dresden)
135  132  140  161  0.01.0568
Alexander Conrad (SV Wernburg)
157  160  170  164  1.03.0651
Stefan Hey (Motor Mickten Dresden)
159  158  141  135  0.01.0593

Postgame
Game over! Final Score: 7.0:1.0
Running


02/29

Dresden wechselt in Mittelpaar bei Wurf 91.
Livecast started!
Livecast started!
Pregame


02/28

Die letzten Spiele stehen an - Dresden kommt Sportdeutschland-Link: https://sportdeutschland.tv/kegeln-1/2-bundesliga-ost-mitte-120-herren-sv-wernburg-motor-mickten-dresden Nach zwei Wochen ohne unseren geliebten Kegelsport frönen zu können geht es nun in die letzten vier Spiele der Saison. Dabei heißt es am kommenden Samstag ab 12:00Uhr Erster gegen Vorletzter, oder Wernburg gegen Dresden. Die Rollen sind also klar verteilt, doch Vorsicht ist auch hier geboten, da die Dresdener beispielsweise in Zeulenroda hochgeschlossen auftreten konnten und sie an der Wernburger Bahn bekanntermaßen Gefallen gefunden haben, läuft diese doch klar besser als die eigene Heimbahn. Der Abstieg kann aus Sicht der Elbstädter kaum noch abgewendet werden, weshalb befreites Aufspielen möglich ist und die Bewohner der zwölftgrößten Stadt Deutschlands wollen mit Sicherheit nicht kampflos wieder abreisen. Im Lager des SVW hofft man auf die Vollständigkeit des Kaders, sind in Zeiten von Grippe doch bis zuletzt keine verlässlichen Aussagen möglich. Alle Fans sind wieder eingeladen und wir wünschen den Landeshauptstädtern eine unkomplizierte und unfallfreie Anreise.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter