Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

SK Markranstädt

MPSPPins
Tobias Schröder
187  181  186  185  1.04.0739
Silvio Jabusch
133  172  152  165  0.02.0622
Lars Parpart
160  153  183  153  1.04.0649
Felix Wagner
151  176  147  185  1.02.0659
Sebastian Hartmann / Sebastian Becker
181  162  145  147  1.04.0635
Marcus Bösewetter
157  159  149  151  1.02.0616

ATSV Freiberg

MPSPPins
Olaf Lange
145  172  149  162  0.00.0628
Michael Hahn
166  162  161  158  1.02.0647
Michael Zimmer
145  141  158  152  0.00.0596
Philipp Paulmann
152  162  161  141  0.02.0616
Ingolf Stein / Erik Krutak
145  137  136  138  0.00.0556
Andreas Göthling
159  131  155  149  0.02.0594
MPSPPins
Tobias Schröder (SK Markranstädt)
187  181  186  185  1.04.0739
Olaf Lange (ATSV Freiberg)
145  172  149  162  0.00.0628
Silvio Jabusch (SK Markranstädt)
133  172  152  165  0.02.0622
Michael Hahn (ATSV Freiberg)
166  162  161  158  1.02.0647
Lars Parpart (SK Markranstädt)
160  153  183  153  1.04.0649
Michael Zimmer (ATSV Freiberg)
145  141  158  152  0.00.0596
Felix Wagner (SK Markranstädt)
151  176  147  185  1.02.0659
Philipp Paulmann (ATSV Freiberg)
152  162  161  141  0.02.0616
Sebastian Hartmann / Sebastian Becker (SK Markranstädt)
181  162  145  147  1.04.0635
Ingolf Stein / Erik Krutak (ATSV Freiberg)
145  137  136  138  0.00.0556
Marcus Bösewetter (SK Markranstädt)
157  159  149  151  1.02.0616
Andreas Göthling (ATSV Freiberg)
159  131  155  149  0.02.0594


Postgame
Game over! Final Score: 7.0:1.0
Running


02/29

Ende 120 (5:1/+283) Beide Markranstädter holen sich die SP und damit auch die MP. Somit gewinnen die Cobras das wichtige Spiel gegen Freiberg mit 7:1. Freiberg hat sich trotz Personalmangel achtbar aus der Affäre gezogen.


02/29

Ende 90 (4:2/+272) Duo Hartmann/Becker holen ihren SP und damit den MP für die Cobras. Im anderen Duell kann sich Göthling mit 155 zu 149 seinen 2. SP sichern.


02/29

Ende 60 (5:1/+269) Auswechslung bei Markranstädt. Becker ersetzt Hartmann, der mit starken 343 und 2 SP die Bahnen verlässt. Im anderen Duell kann Bösewetter ausgleichen und wechselt mit 316 zu 290.


02/29

Mitte120 (3:1/182): Beide Duelle gehen an die Hausherren. Wagner überzeugt auf der Schlussbahn mit Weltklasse 185 Kegel und sichert sich so bei 2:2 SP mit 659 zu 616 den Mannschaftspunkt. Auf den anderen beiden Bahnen trennen sich Parpart(649) und Zimmer(596) 3:1.


02/29

Mitte30 (2:2/137): Erneut Punkteteilung im dritten Satz. Parpart gewinnt mit sehr starken 183 seine Bahn gegen Zimmer(158). Im Nachbarduell verliert Wagner seine Bahn mit 147 gegen Paulmann (161).


02/29

Mitte60 (3:1/126) Im zweiten Satz sichern sich sowohl Parpart als auch Wagner die beiden SP. Parpart gewinnt mit 153 seine Bahn gegen Zimmer(141). Das Nachbarduell setzt sich Wagner hat mit 176 knapp gegen Paulmann (162) durch.


02/29

Mitte30 (2:2/100): Punkteteilung im ersten Satz. Parpart gewinnt mit 160 seine Bahn gegen Zimmer(145). Das Nachbarduell geht knapp aus. Wagner hat mit 151 knapp das Nachsehen gegen Paulmann (152).


02/29

start120 (1:1/86): Der BR war greifbar - letztlich bleibt der Totalisator bei sensationellen 739 Kegeln stehen. Wieder eine beeindruckende Vorstellung von Schröder. Sein Gegner Lange kommt auf gute 628. Indes holt Hahn den 1. MP für die Gäste. Er musste zwar die letzte Bahn abgeben, hatte durch seinen Kegelvorsprung keine Probleme, den MP über die Ziellinie zu bringen.


02/29


02/29

Schröder geht bei 668in die letzten Räumer.


02/29

Start90 (1:1/56): Tobias "Rudi" Schröder zieht weiter einsam seine Kreise - auch die dritte Bahn auf gleichem Niveau --> 186 Kegel. Das macht 554 nach 3 Bahnen... Sein Gegner Lange kann an seine 2. Bahn nicht anknüpfen, er kommt auf 149 Kegel. Im NAachbarduell holt sich der Freiberger Capitano Hahn den nächsten SP. Mit seinen 161 hält er den Markranstädter Jabusch (152)weiter auf Distanz. Ergo führt er 2:1 bei 32 Kegeln Vorsprung. Da braucht Jabusch schon ein kleines Wunder, um den Routinier Hahn noch abzufangen... Bei aktuell gespielten 10 Wurf sind beide gleichauf...


02/29

Start60 (1:1/28): Lange spielt eine klasse 2. Bahn --> 113 Volle/ in Summe 172. Gegen Schröder reicht dieses Ergebnis jedoch nicht. Er spielt starke 181; ergo 2:0 für Schröder. Duell II: Jabusch findet nunmehr die Gasse - 172 zeigt der Totalisator am Ende an. Er gewinnt damit seinen ersten Satz gegen einen weiterhin gut aufspielenden Hahn(162).


02/29

Start30 (1:1/9): Punkteteilung im ersten Satz. Jabusch kann mit seinen 133 gegen Hahn (166) nicht mithalten. Schröder hingegen sichert den 1. SP für Schwarz-Gelb. Mit seinen 187 gewinnt er klar seinen Satz gegen Lange (145).
Livecast started!


Lineup

SK Markranstädt


Active
Tobias SchröderSilvio JabuschLars ParpartFelix WagnerSebastian HartmannMarcus BösewetterSebastian Becker


ATSV Freiberg


Active
Michael HahnMichael ZimmerOlaf LangePhilipp PaulmannIngolf SteinAndreas Göthling

Inactive
Erik Krutak



Information

Starts at

Last Updated


Reporter