Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

TSG Kaiserslautern

MPSPPins
Florian Wagner
142  145  156  160  0.00.0603
Alexander Schöpe
163  160  153  153  1.03.0629
Sebastian Peter
152  149  143  142  0.02.0586
Andreas Wagner
154  148  140  140  0.02.0582
Andreas Nikiel
151  153  151  170  1.03.0625
Pascal Kappler
158  147  167  173  1.04.0645

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Marco Endres
157  156  166  167  1.04.0646
Olaf Pfaller
146  154  137  164  0.01.0601
Holger Jahn
150  175  174  134  1.02.0633
Bastian Hopp
145  147  142  174  1.02.0608
Patrick Löhr
154  140  145  150  0.01.0589
Marcus Werner
136  138  134  158  0.00.0566
MPSPPins
Florian Wagner (TSG Kaiserslautern)
142  145  156  160  0.00.0603
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
157  156  166  167  1.04.0646
Alexander Schöpe (TSG Kaiserslautern)
163  160  153  153  1.03.0629
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
146  154  137  164  0.01.0601
Sebastian Peter (TSG Kaiserslautern)
152  149  143  142  0.02.0586
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
150  175  174  134  1.02.0633
Andreas Wagner (TSG Kaiserslautern)
154  148  140  140  0.02.0582
Bastian Hopp (Gut Holz Zeil)
145  147  142  174  1.02.0608
Andreas Nikiel (TSG Kaiserslautern)
151  153  151  170  1.03.0625
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
154  140  145  150  0.01.0589
Pascal Kappler (TSG Kaiserslautern)
158  147  167  173  1.04.0645
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
136  138  134  158  0.00.0566

Postgame


01/12

Erstklassiger Zweitligagipfel in Kaiserslautern Nach der dreiwöchigen Weihnachtspause rollten am vergangenen Samstag in den Kegelbundesligen wieder die Kugeln. So auch die des 1.SKK Gut Holz Zeil in der 2. Bundesliga Nord/Mitte. Dabei ging es für die Unterfranken zur TSG Kaiserslautern, die punktgleich mit den Zeilern vor der Partie die Tabelle anführten. Am Ende sollte das Spitzenspiel zwischen den beiden Teams seinem Namen komplett gerecht werden und für erstklassige Zahlen sorgen. Zeil setzte, wie zuletzt auswärts schon des Öfteren auf die Karte Angriff und schickte mit Marco Endres und Olaf Pfaller zwei absolute Leistungsgaranten auf die Sportkegelanlage in Kaiserslautern. Der Gastgeber startete mit Florian Wagner und Alexander Schöpe. Olaf Pfaller startete gewohnt stark und schien seinen Gegner fest im Griff zu haben. Doch speziell im Abräumen konterte der Pfälzer Schöpe mit diversen Neunern und zog Pfaller damit letztlich den Zahn. Am Ende musste sich Zeils Kapitän trotz starker 601 Kegel mit 1:3 Sätzen gegen Schöpe (629) geschlagen geben. Deutlich besser aus Zeiler Sicht verlief das Duell der beiden U-23 Nationalspieler Marco Endres und Florian Wagner. Endres zog mit Sätzen von 157, 156, 166 und 167 Kegeln gewohnt sicher seine Kreise und ließ Wagner dabei zu keiner Zeit herankommen. Mit einer wieder einmal überragenden Leistung von 646 Kegeln sicherte sich Endres nach 4:0 Sätzen den Mannschaftspunkt gegen Wagner (602). Wäre es nach dem Zeiler Schlachtplan gegangen, sollte das Zeiler Mittelduo um Holger Jahn und Bastian Hopp mit zwei Mannschaftspunkten im Rücken die Bahnen betreten. Doch war bei einem 1:1 und einem Vorsprung von 16 Kegeln noch alles im grünen Bereich. Gegen Sebastian Peter und Andreas Wagner schoben sich die Zeiler nun an, möglichst beide direkte Duelle für sich zu entscheide, um damit dem Zeiler Schlussduo eine gute Ausgangslage zu verschaffen. Bastian Hopp musste die Sätze Eins (145:154) und Zwei (147:148) seinem Kontrahenten überlassen, biss sich in der Folge allerdings ins Spiel zurück und drehte das Duell. Allen voran durch den enormen Siegeswillen gelang es Hopp sich nach 2:2 Sätzen mit 608:582 Kegeln durchzusetzen. Auf der anderen Seite geriet Holger Jahn nach 150:152 direkt mit 0:1 in Satzrückstand, zeigte in der Folge in den Sätzen Zwei (175:149) und Drei (174:143) allerdings was in ihm steckt. Am Ende konnte sich das Zeiler Urgestein nach 2:2 Sätzen mit überragenden 633:586 Kegeln durchsetzen. Damit hatte das Zeiler Schlussduo Patrick Löhr und Marcus Werner ein 3:1 nach Punkten und einen Vorsprung von satten 88 Kegeln zu verteidigen, um die Sensation zu schaffen. Dass dies keine leichte Aufgabe werden sollte, war beim Anblick der Aufstellung der Gastgeber schnell klar. Denn mit Pascal Kappler stand einer der besten Spieler der Liga im Schlussduo der Gastgeber der TSG Kaiserslautern. Komplettiert wurde das Pfälzer Team von Andreas Nikiel. Patrick Löhr startete gegen Nikiel mit 154:151 direkt nach Maß und ging mit 1:0 in Führung. Doch in der Folge kam Kaiserslauterns Nikiel immer besser in die Partie und konnte sich den Mannschaftspunkt mit 3:1 Sätzen und 625:589 Kegeln sichern. Noch etwas schlechter lief es bei Marcus Werner, der am Ende nicht über 566 Kegel hinaus kam. Dies wusste der TSG-Kapitän Kappler mit sehr starken 645 Kegeln natürlich zu nutzen und setzte sich mit 4:0 Sätzen durch. Da damit beide Teams je drei direkte Duelle für sich entscheiden konnten, musste wieder einmal das Gesamtergebnis den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben. Und hier zeigte sich ein erstligareifes Resultat, wobei sich die Gastgeber der TSG Kaiserslautern mit 3669:3643 Kegeln denkbar knapp die beiden noch zu vergebenden Punkte sichern und damit das Spiel hauchdünn mit 5:3 für sich entscheiden konnten. Einen etwas unangenehmen Beigeschmack bekam das vorläufige Endergebnis allerdings durch einige nicht regelkonforme Schiedsrichterentscheidungen gegen das Gästeteam vom 1.SKK Gut Holz Zeil, die nach der Partie aus diesem Grund Protest gegen die Wertung des Spiels einlegten. PDF-Bericht
Game over! Final Score: 5.0:3.0
Running


01/11

Livestream zum Spiel
Livecast started!
Pregame


01/10

Zeil reist zum Titelaspiranten Nummer Eins
Nach der dreiwöchigen Winterpause nimmt die 2. Bundesliga der Sportkegler wieder Fahrt auf. Der 1.SKK Gut Holz Zeil muss dabei am Samstag um 14:00 Uhr bei keinem geringeren als dem Titelkandidat Nummer Eins in der Pfalz antreten. Den Saisonstart hätte man sich im Lager der TSG Kaiserslautern sicherlich anders gewünscht. Nach dem Heimsieg gegen Luhe-Wildenau setzte es in Zeil, in Liedolsheim und zu Hause gegen die Reserve des SKC Victoria Bamberg gleich drei Niederlagen in Folge und das Ziel Meisterschaft und Aufstieg in das Oberhaus schien in weite Ferne zu rücken. Doch im Anschluss an die Niederlage zu Hause gegen Bamberg schienen die Verantwortlichen die richtigen Hebel in Bewegung gesetzt zu haben – aus den folgenden sechs Spielen, holte das Team um Kapitän Pascal Kappler mit sechs Siegen die Maximalausbeute und schlich sich so Woche für Woche in der Tabelle weiter nach oben. Mittlerweile grüßt man, punktgleich mit den Zeilern, mit 14:6 Punkten von der Spitze der Zweitligatabelle. Damit hat das Team das vor der Saison ausgegebene Ziel Aufstieg nun wieder in den eigenen Händen und wird gegen die punktgleichen Gäste aus Zeil alles daran setzen, die Tabellenspitze alleine übernehmen zu können und sich damit auch für die Pleite im Hinspiel in Zeil zu revanchieren. Den Grundstein hierzu werden die Pfälzer sicherlich wieder über eine ähnlich überzeugende Heimleistung wie zuletzt gegen den FSV Erlangen- Bruck (3677 Kegel) legen wollen. Ein Blick auf die Schnittliste zeigt, dass man mit Pascal Kappler (637), Florian Wagner (610), Alexander Schöpe (605) und Sebastian Peter (603) gleich über vier Akteure verfügt, die auf heimischer Anlage die im Heimschnitt die magische 600er-Marke übertreffen. Während die TSG Kaiserslautern besonders mit der Startphase der Saison hadern dürften, war man im Lager des 1.SKK Gut Holz Zeil mit dem bisherigen Abschneiden der 1. Mannschaft mehr als nur zufrieden. Mit 14:6 Punkten rangieren die Unterfranken punktgleich mit der TSG Kaiserslautern an der Spitze der Zweitligatabelle und konnten damit schon ein Polster von satten sieben Punkten zwischen sich und die ersten Abstiegsplätze legen. Dennoch gilt der Blick des 1.SKK Gut Holz Zeil weiterhin dem vor der Saison ausgegebenen Ziel Nichtabstieg, wenngleich man am aktuellen Tabellenbild natürlich Gefallen gefunden hat. Nach der dreiwöchigen Pause gilt es für das Team um Olaf Pfaller nun direkt wieder in die Spur zu finden, um so bald wie möglich den Nichtabstieg unter Dach und Fach bringen zu können und für die kommende Saison auf Bundesligaebene planen zu können. Die Chancen die aktuelle Serie von zuletzt fünf Siegen aus fünf Spielen beim Gastspiel in Kaiserslautern fortzusetzen, stehen realistisch gesehen allerdings nicht allzu hoch, wie uns Zeils Bastian Hopp im Interview unter der Woche verriet: „Wir konnten uns mit den fünf Siegen zuletzt von den Abstiegsrängen entfernen und können daher aktuell befreit aufspielen. Die uns bevorstehende Aufgabe bei der TSG Kaiserslautern ist natürlich eine alles andere als leichte. Die Jungs um Pascal Kappler sind nach dem doch etwas holprigen Start nun richtig ins Rollen gekommen und haben den Aufstieg in die 1. Bundesliga nun klar vor Augen und vor allem in den eigenen Händen. Gegen uns werden sie den nächsten Heimsieg landen wollen, um damit die Tabellenspitze alleine zu übernehmen. Für uns wird es wichtig sein, dass wir direkt von Beginn der Partie an hellwach sind und uns nicht gleich abschütteln lassen. Umso länger uns dies gelingt, umso höher steigen unserer Chancen in Kaiserslautern etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen, da der Druck auf die Gastgeber mit dem Saisonziel Aufstieg sicherlich deutlich größer ist, als der unsere.“ PDF-Bericht


Information

Starts at

Last Updated


Reporter