Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

SC Luhe-Wildenau

MPSPPins
Patrick Fickenscher
135  155  162  129  1.02.0581
Manuel Kessler
132  177  173  148  1.03.0630
Daniel Wutz
140  140  138  144  0.00.0562
Jiri Vicha
160  139  159  149  1.03.0607
Gert Erben
138  139  153  140  0.01.0570
Ivan Bosko / Michael Grünwald
135  127  138  147  0.02.0547

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Olaf Pfaller
142  136  157  135  0.02.0570
Marcus Werner
142  146  152  139  0.01.0579
Marco Endres
157  160  146  182  1.04.0645
Bastian Hopp
150  133  138  158  0.01.0579
Patrick Löhr
161  156  134  146  1.03.0597
Holger Jahn
130  131  136  160  1.02.0557
MPSPPins
Patrick Fickenscher (SC Luhe-Wildenau)
135  155  162  129  1.02.0581
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
142  136  157  135  0.02.0570
Manuel Kessler (SC Luhe-Wildenau)
132  177  173  148  1.03.0630
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
142  146  152  139  0.01.0579
Daniel Wutz (SC Luhe-Wildenau)
140  140  138  144  0.00.0562
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
157  160  146  182  1.04.0645
Jiri Vicha (SC Luhe-Wildenau)
160  139  159  149  1.03.0607
Bastian Hopp (Gut Holz Zeil)
150  133  138  158  0.01.0579
Gert Erben (SC Luhe-Wildenau)
138  139  153  140  0.01.0570
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
161  156  134  146  1.03.0597
Ivan Bosko / Michael Grünwald (SC Luhe-Wildenau)
135  127  138  147  0.02.0547
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
130  131  136  160  1.02.0557

Postgame


12/02


12/01

Zeil siegt auch in Luhe-Wildenau Am 9. Spieltag der 2. Kegelbundesliga wollte der 1.SKK Gut Holz Zeil beim Tabellenschlusslicht SC Luhe-Wildenau die Erfolgsserie aus zuletzt vier Siegen aus vier Spielen weiter ausbauen. Für die Oberpfälzer, die aufgrund der verschärften Abstiegssituation in dieser Saison schon vor der Partie mit dem Rücken zur Wand standen und dringend Punkte benötigten, war die Begegnung gegen die Unterfranken schon eine Art kleines Endspiel um den Klassenerhalt. Aus diesem Grund setzte der Gastgeber aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab im Startdrittel direkt auf Angriff und stellte mit Patrick Fickenscher und Manuel Kessler die beiden derzeit besten Akteure auf. Der 1.SKK Gut Holz Zeil eröffnete mit Olaf Pfaller und Marcus Werner die Partie in der Oberpfalz. Olaf Pfaller holte sich mit 142:135 Kegeln direkt Satz 1, musste dann allerdings seinem Kontrahenten die Sätze 2 und 3 überlassen. Satz 4 ging erneut an Zeils Kapitän Pfaller, womit nach 2:2 Sätzen das bessere Gesamtergebnis den Ausschlag geben musste. Hier hatte Fickenscher mit 581:570 Kegeln leicht die Nase vorne und holte damit Punkt Nummer Eins für den SC Luhe-Wildenau. Werner gewann ebenfalls Satz 1 gegen Kessler (142:132), musste den U23-Nationalspieler Kessler, der auf der fallträchtigen Anlage immer wieder von seiner hohen Kugelgeschwindigkeit profitieren konnte, in der Folge allerdings ziehen lassen und unterlag am Ende mit 1:3 Sätzen und 580:630 Kegeln. Der Plan der Gastgeber direkt auf Angriff zu setzen, schien damit aufzugehen. Marco Endres und Bastian Hopp gingen mit einem 0:2 und einem Rückstand von 62 Kegeln in das Mitteldrittel und bekamen es dort mit Daniel Wutz und dem Tschechen Jiri Vicha zu tun. Bastian Hopp, der mit einer Rippenprellung ins Spiel ging, musste nach drei Sätzen (150:160 / 133:139 / 138:159) bereits den Mannschaftspunkt abschreiben, da Vicha mit 3:0 in Führung lag. In Satz 4 konnte Hopp nochmals 158 Kegel erzielen und verkürzte damit den Rückstand auf seinen Gegen Vicha. Am Ende unterlag Hopp mit 1:3 Sätzen und 579:606 Kegeln. Marco Endres im Duell mit Daniel Wutz machte von Beginn an klar, dass er nicht gewillt war, seinen Mannschaftspunkt dem Gastgeber zu überlassen. Nach drei gewonnen Sätzen (157:140 / 160:140 / 146:138), holte Endres nochmals zum großen Schlag aus und zelebrierte 182 Kegel auf die Wildenauer Sportkegelanlage. Am Ende besiegte er Wutz mit 4:0 Sätzen und überragenden 645:562 Kegeln. Die Zeiler konnten den Rückstand auf nur noch 7 Kegel verkürzen, liefen allerdings einem 1:3 nach Punkten hinterher. Für einen Sieg mussten damit Patrick Löhr und Holger Jahn ihre Duelle gegen Gert Erben und Ivan Bosko gewinnen und den Rückstand von 7 Kegeln in einen Vorsprung verwandeln. Demnach alles andere als eine leichte Aufgabe. Der zuletzt so starke Holger Jahn hatte zu Beginn seine Schwierigkeiten mit den Bahnen in Luhe-Wildenau und eröffnete mit 130 und 131 Kegeln seine Partie. Gegen den enttäuschenden Ivan Bosko (135, 127) genügten dies, um mit einem 1:1 in die zweite Spielhälfte zu gehen. Deutlich besser lief es beim zuletzt auswärts nicht überzeugenden Patrick Löhr. Der Zeiler (161, 156) zeigte endlich wieder einmal seine wahre Stärke auf fremder Anlage und präsentierte seinem Gegner Erben (138, 139) damit direkt nur die Rücklichter und ging mit 2:0 in Führung. Ein kurzes aufbäumen von Erben in Satz 3 (134:153), konterte Löhr mit 146:140 Kegeln und besiegte Erben damit am Ende mit 3:1 Sätzen und 597:570. Damit lag es am Ausgang des Duells von Holger Jahn. Der Gastgeber brachte nach 2 Sätzen Michael Grünwald ins Spiel, der sich Satz 3 mit 138:136 sichern konnte. Jahn stand bei 1:2 Sätzen damit nun unter Zugzwang. Und genau in dieser Situation ließ das Zeiler Urgestein die Muskeln spielen und setzte Grünwald starke 160 Kegel vor die Nase. Diesen konnte der Oberpfälzer mit 147 Kegeln nicht folgen, womit Jahn nach 2:2 Sätzen und 557:547 Kegeln den dritten Mannschaftspunkt erringen konnte. Aufgrund des besseren Gesamtergebnisses von 3528:3496 setzten sich die Zeiler Bundesligakegler am Ende mit 5:3 durch und verwandelten somit den 0:2 Rückstand nach dem Startdrittel noch in einen Auswärtssieg. Nach dem Achtelfinale im DKBC-Pokal am kommenden Samstag beim Erstligisten TSV Breitengüßbach, empfängt der 1.SKK Gut Holz Zeil am 14.12. um 13:00 Uhr zum ersten Rückrundenspiel den KV Liedolsheim um den Ex-Zeiler Stefan Seitz. PDF-Bericht
Game over! Final Score: 3.0:5.0
Running
Livecast started!
Pregame


11/29


11/29

Zeil darf Tabellenschlusslicht nicht unterschätzen Nach der einwöchigen Pause greifen die Bundesligakegler des 1.SKK Gut Holz Zeil am kommenden Samstag wieder zur Kugel. Dabei ist man um 13:00 Uhr beim derzeitigen Tabellenschlusslicht SC Luhe-Wildenau zu Gast. Die Gastgeber aus der Oberpfalz brachten bereits im Spieljahr 2017/18 ein Gastspiel in der 2. Bundesliga hinter sich. Nach dem Titel in der Bayernliga gelang der Sprung in Deutschlands zweithöchste Spielklasse. Doch nach nur 3 Siegen aus 18 Spielen musste das Team um den Macher des SC, Michael Grünwald, nach nur einem Jahr wieder den Gang in die Bayernliga antreten. Durch die erneute Meisterschaft im Jahr 2019 gelang den Oberpfälzern nach den Aufstiegsspielen abermals der Sprung in die 2. Liga. Und auch in dieser Saison scheint der Sportclub nicht so recht in Fahrt kommen zu wollen. Mit nur einem Sieg aus den bisher absolvierten acht Partien ziert der Aufsteiger mit 2:14 Punkten das Tabellenende der 2. Bundesliga Nord/Mitte. Ausschließlich beim 5:3 Sieg in Schweinfurt konnte man Punkte einsammeln. Die Partien bei der TSG Kaiserslautern (2:6), zu Hause gegen Weiden (3:5), beim SKV Old School Kaiserslautern (2:6), zu Hause gegen Erlangen (2:6), in Großbardorf (1:7), in Liedolsheim (2:6) und kürzlich im Nachholspiel zu Hause gegen Victoria Bamberg 2 (1:7) gingen allesamt an den Gegner. Doch lieferte der Aufsteiger dabei mitunter durchaus gute Leistungen ab, die für ganz sicher als zweitligatauglich eingestuft werden können. Gegen den 1.SKK Gut Holz Zeil wird der Tabellenletzte sicherlich alles in die Waagschale werfen, um mit einem Sieg die rote Laterne möglicherweise wieder abgeben zu können. Dem 1.SKK Gut Holz Zeil kam die einwöchige Spielpause sicherlich nicht gerade recht. Denn mit Siegen zu Hause gegen Kaiserslautern, im DKBC-Pokal in Zechin, in Erlangen und zu Hause gegen den damaligen Tabellenführer vom TSV Großbardorf scheinen die Unterfranken gerade so richtig in Schwung gekommen zu sein. Durch diese kleine Siegesserie konnte man zum einen das Punktekonto auf 10:6 Punkte schrauben, damit auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze (KV Liedolsheim 12:4 Punkte) gehen, zum anderen aber ein kleines Polster zwischen sich und dem hinteren Teil der Bundesligatabelle bringen. Und gerade darauf liegt durch die verschärfte Abstiegssituation in dieser Saison natürlich das Hauptaugenmerk des Teams um Kapitän Olaf Pfaller. Aus diesem Grund wird man im Zeiler Lager nichts unversucht lassen die Serie aus zuletzt vier Siegen weiter ausbauen zu können. Dass dies beim SC Luhe-Wildenau trotz des letzten Tabellenplatzes kein leichtes Unterfangen sein dürfte, berichtete uns auch Zeils U23 Nationalspieler Marco Endres: „Wir sind momentan gut in Form, haben durch unsere vier Siege sicherlich eine Portion Rückenwind, den wir versuchen müssen auch beim Spiel gegen den SC Luhe-Wildenau auf die Bahn zu bringen. Wir dürfen dabei auf keinen Fall den Fehler machen und das Spiel auf die leichte Schulter nehmen. Der Tabellenplatz des Oberpfälzer spiegelt sicherlich nicht die wahre Stärke der Mannschaft wieder. Dennoch müssen wir den Fokus auf unser eigenes Spiel richten und dieses durchziehen. Wenn uns das über die gesamte Dauer der Partie gelingt, haben wir sicherlich auch in Luhe-Wildenau eine reelle Chance nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Für die Gastgeber ist aufgrund der brisanten Abstiegskonstellation ab sofort jedes Spiel ein kleines Endspiel, was sie natürlich noch einmal gefährlicher für uns macht.“


11/28

(otr) Mit dem Heimspiel gegen Gut Holz Zeil beendet der SC Luhe-Wildenau die Hinrunde der 2. Keglerbundesliga Nord-Mitte. Das Spiel beginnt am Samstag um 13 Uhr. Am letzten Hinrundenspieltag beträgt für den SC Luhe-Wildenau der Rückstand zum rettenden Ufer bereits acht Punkte. Im letzten Jahr wären es nur zwei Zähler gewesen, da aber mit der Saison 2020/2021 innerhalb des DKBC eine Ligenreform durchgeführt wird, müssen am Saisonende von zehn Zweitligisten nicht weniger als sechs absteigen. Klassenerhalt hin, Klassenerhalt her, für die Oberwildenauer Kegler geht es jetzt erst einmal darum vom Tabellenende weg zu kommen. Bis zur Weihnachts-/Neujahrspause sind noch zwei Spiele zu absolvieren, für den SC beides Heimspiele. Am Samstag geht es gegen Zeil und dann startet man zwei Wochen später gegen die TSG Kaiserslautern in die Rückrunde. Gut Holz Zeil/Main hat in dieser Saison erst eines seiner vier Auswärtsspiele gewonnen. In Erlangen-Bruck war das Team vom Main hauchdünn mit 4,5:3,5 ein glücklicher Sieger. In der Top-Ten-Liste der 2. Bundesliga Nord-Mitte liegt Marco Endres mit einem Auswärtsschnitt von 638 Holz an der Spitze, Olaf Pfaller rangiert mit 615 Holz auf Rang vier. Wenn es gelingt, gegen diese beiden Spitzenspieler wenigstens einen Vergleich erfolgreich zu gestalten oder zumindest nur zwei knappe Niederlagen zuzulassen, dann ist man nicht chancenlos. Vor drei Jahren kreuzte man in der Bayernliga bereits die Klingen, wobei der SC seinen Heimvorteil zu einem 5:3-Sieg (3373:3320) nutzte. Manuel Kessler, Michael Grünwald, Jiri Vicha, Patrick Fickenscher, Ivan Bosko, Daniel Wutz, Gert Erben und Jonas Grünwald sollen für ein Oberwildenauer Erfolgserlebnis sorgen.


Lineup

SC Luhe-Wildenau


Active
Patrick FickenscherManuel KesslerDaniel WutzJiri VichaGert ErbenIvan Bosko

Inactive
Michael GrünwaldJonas GrünwaldTobias GrünwaldManuel Ottorepetz


Gut Holz Zeil


Active
Olaf PfallerMarcus WernerMarco EndresBastian HoppPatrick LöhrHolger Jahn

Inactive
Michael Hofmann



Information

Starts at

Last Updated


Reporter