Liveticker Bundesligen Männer

Refresh

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Marcus Werner
140  153  139  141  1.04.0573
Marco Endres
135  162  153  153  1.03.0603
Holger Jahn
137  142  135  161  0.01.0575
Patrick Löhr
145  154  157  144  1.03.0600
Bastian Hopp
164  142  134  143  0.01.0583
Olaf Pfaller
129  126  140  153  0.01.0548

TSV Großbardorf

MPSPPins
Marco Schmitt / Andy Behr
118  140  131  126  0.00.0515
Pascal Schneider
155  126  131  134  0.01.0546
Matthias Menninger
141  146  137  143  1.03.0567
Patrick Ortloff
134  136  132  160  0.01.0562
Torsten Frank
143  154  140  148  1.03.0585
René Wagner
148  153  145  129  1.03.0575
MPSPPins
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
140  153  139  141  1.04.0573
Marco Schmitt / Andy Behr (TSV Großbardorf)
118  140  131  126  0.00.0515
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
135  162  153  153  1.03.0603
Pascal Schneider (TSV Großbardorf)
155  126  131  134  0.01.0546
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
137  142  135  161  0.01.0575
Matthias Menninger (TSV Großbardorf)
141  146  137  143  1.03.0567
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
145  154  157  144  1.03.0600
Patrick Ortloff (TSV Großbardorf)
134  136  132  160  0.01.0562
Bastian Hopp (Gut Holz Zeil)
164  142  134  143  0.01.0583
Torsten Frank (TSV Großbardorf)
143  154  140  148  1.03.0585
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
129  126  140  153  0.01.0548
René Wagner (TSV Großbardorf)
148  153  145  129  1.03.0575

Postgame


11/17

Zeil stürzt den Tabellenführer im Derby Der 8. Spieltag der 2. Bundesliga sollte nun also das von Vielen lang erwartete Derby zwischen dem 1.SKK Gut Holz Zeil und dem TSV Großbardorf bereithalten. Als Tabellenführer der 2. Bundesliga und bislang auswärts unbezwungen ging der Gast aus Großbardorf als klarer Favorit in die Partie, machte aber schon vor der Partie klar, dass man den heimstarken Zeilern durchaus mit gehörigem Respekt begegnen würde. Denn bereits im letzten Jahr stolperte der TSV als Tabellenführer in Zeil und musste nach der Partie den Platz an der Sonne Rot-Weiß Hirschau überlassen, die sich am Ende die Meisterschaft und den Aufstieg in die 1. Liga sichern konnten. Mit Marcus Werner und Marco Endres im Startdrittel und damit mit etwas veränderter Formation ging der 1.SKK Gut Holz Zeil in das Unterfrankenderby. Der TSV Großbardorf begann mit Marco Schmitt und Pascal Schneider und der von Trainer Tüchert vorgegebenen Marschroute direkt Druck auf die Gastgeber auszuüben. Doch allen voran Marco Schmitt schien an diesem Tag nicht in die Spur zu finden und musste nach Sätzen von 118 und 140 für Andy Behr Platz machen. Doch auch Behr konnte zu keiner Zeit wirklich überzeugen und ließ 131 und 126 Kegel folgen. Marcus Werner nahm diese Einladung mit Durchgängen von 140, 153, 139 und 141 dankend an, setzt sich mit 4:0 und 573:515 klar durch und holte damit Mannschaftspunkt Nummer Eins. Marco Endres musste indes die Überlegenheit von Pascal Schneider in Satz 1 (135:155) neidlos anerkennen. Während Schneider in der Folge komplett den Faden verlor und immer wieder mit sich und der Zeiler Bahn haderte, setzte Endres zum großen Schlag an. Folgende 162, 153 und 153 Kegel brachten ihn am Ende auf Tagesbestleistung von 603 Kegeln, womit er den enttäuschenden Schneider (546) deutlich mit 3:1 Sätzen besiegte. Absolut überraschend führten die Zeiler zu diesem Zeitpunkt mit 2:0 und einem satten Vorsprung von 115 Kegeln. Holger Jahn und Patrick Löhr hatten nun damit schon die Möglichkeit den sprichwörtlichen Deckel auf die Partie zu machen. Holger Jahn bekam es dabei mit Matthias Menninger und Patrick Löhr mit Patrick Ortloff zu tun. Während Jahn nach durchwachsenen Start (137, 142) gegen Menninger (141, 146) mit 0:2 in Rückstand geriet, machte es Löhr (145, 154) auf der anderen Seite gegen Ortloff (134, 136) besser und ging mit 2:0 in Führung. Jahn verlor nun auch Satz 3 (135:137) und brachte es im letzten Satz (161:143) nur noch zu Ergebniskosmetik. Am Ende unterlag Jahn trotz des besseren Gesamtergebnisses (575:567) mit 1:3 Sätzen. Löhr konnte die gute Leistung der ersten beiden Sätze weiterführen und landete am Ende bei genau 600 Kegeln, womit er Ortloff (562) mit 3:1 Sätzen besiegen und damit den dritten Punkt für den Gastgeber gewinnen konnte. Bei einem Spielstand von 3:1 und einem weiter ausgebauten Vorsprung von mittlerweile 161 Kegeln zugunsten der Zeiler avancierte die Partie für Bastian Hopp und Olaf Pfaller gegen Torsten Frank und René Wagner damit mehr oder weniger nur noch zu Schaulaufen vor den zahlreichen Zuschauern in Zeil. Hopp begann dabei mit 164 Kegeln hoffnungsvoll, ein kleinerer Hänger in Satz 3 (134) verhinderte ein noch besseres Ergebnis als die guten 583 Kegel. Gegen Torsten Frank (585) musste sich Hopp dabei mit 1:3 Sätzen knapp geschlagen geben. Bei Zeils Kapitän Olaf Pfaller schien es so, als fehlte bei diesem großen Vorsprung der letzte Wille auf ein Top-Ergebnis. Gegen René Wagner war Pfaller so am Ende chancenlos und unterlag mit 1:3 Sätzen und 548:575 Kegeln. Durch die beiden am Ende gewonnenen direkten Duelle, betrieb der TSV Großbardorf zwar noch etwas Ergebniskosmetik, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Durch das deutlich bessere Gesamtergebnis von 3482:3350 setzte sich der 1.SKK Gut Holz Zeil gegen favorisierte Grabfeldgallier vom TSV Großbardorf durch, die damit ihre Tabellenführung wieder abgeben mussten. Der 1.SKK Gut Holz Zeil kletterte nach nun drei Siegen in Folge mit 10:6 Punkten auf Rang 5, womit man sich ein kleines Polster auf die Abstiegsregionen verschaffen konnte und nur 2 Punkte hinter dem Spitzenreiter vom KV Liedolsheim rangiert. Nach einem spielfreien Wochenende, geht es für den 1.SKK Gut Holz Zeil am 30.11.2019 zum aktuellen Tabellenschlusslicht SC Luhe-Wildenau in die Oberpfalz. Interviews zum Spiel Axel Tüchert (Trainer TSV Großbardorf): Zunächst einmal möchte ich dem 1.SKK Gut Holz Zeil zum Sieg gratulieren. Ich selbst bin natürlich enttäuscht, dass es für uns in Zeil wieder nicht zu etwas Zählbarem gereicht hat. Wir haben es wieder nicht geschafft das, was wir uns vorgenommen haben auf die Bahn zu bringen, was in meinen Augen reine Kopfsache war. Ausschlaggebend für die Niederlage war am Ende wohl auch unser Ausreißer nach unten (a.d.R.: Schmitt/Behr 515 Kegel) Bastian Hopp (Spieler 1.SKK Gut Holz Zeil): Ich bin heute sehr zufrieden mit unserer Leistung und auch mit meiner. Ein Sieg im Derby ist natürlich immer toll. Wenn es dabei gegen den Tabellenführer ging, ist das doppelt so schön. Besonders unsere geschlossene Mannschaftsleistung hat heute den Ausschlag über Sieg und Niederlage gegeben. Das Endergebnis von 5:3 spiegelt in meinen Augen nicht ganz die wahren Kräfteverhältnisse des Spies wieder und ist für Großbardorf durchaus noch als schmeichelhaft einzustufen. David Kraft (Fußballer des TV Ebern und Fan des 1.SKK Gut Holz Zeil): Wir vom TV Ebern sind heute wieder mit ein paar Leuten nach Zeil gekommen, um uns das Spiel gegen den Tabellenführer vom TSV Großbardorf nicht entgehen zu lassen. Um ehrlich zu sein, bin ich von der Leistung des bisher auswärts ungeschlagenen Tabellenführers aus Großbardorf etwas enttäuscht. Dadurch war das Spiel natürlich frühzeitig entschieden. Wovon ich beim Kegeln in Zeil immer wieder fasziniert bin, ist die fantastische Stimmung hier. So etwas würde ich mir auf dem Fußballfeld auch einmal wünschen. PDF-Bericht
Mainpost, Ralf Naumann
Videobeitrag der Mainpost über das Derby zwischen dem 1.SKK Gut Holz Zeil und dem TSV Großbardorf
Game over! Final Score: 5.0:3.0
Running
Livecast started!
Mitte 120 (3:1 / +161) Puh...was für eine konzentrierte Vorstellung der Zeiler gegen einen bisher völlig enttäuschenden Tabellenführer aus Großbardorf! Durch den mehr als großen Vorsprung von 161 Kegeln dürfte nur noch ein Wunder dem TSV Großbardorf helfen. Die Stimmung im Zeiler Hexenkessel wird den Gästen dabei auf keinen Fall helfen.
Pregame


11/14

Zum Derby kommt der Tabellenführer Ein Drehbuchautor hätte es nicht besser schreiben können. Am vergangenen Spieltag unterlag der bisherige Tabellenführer vom KV Liedolsheim völlig überraschend beim Tabellenschlusslicht ESV Schweinfurt. Der kommende Zeiler Gegner, der TSV Großbardorf gewann derweil sein Heimspiel gegen Luhe-Wildenau sicher mit 7:1 und kletterte damit an die Tabellenspitze. Damit gastiert am kommenden Samstag um 13:00 Uhr zum Unterfrankenderby kein geringerer als der aktuelle Tabellenführer beim 1.SKK Gut Holz Zeil. Die Grabfeldgallier vom TSV Großbardorf starteten nach der Vizemeisterschaft in der abgelaufenen Saison mit unverändertem Kader erneut als einer der Meisterschaftsfavoriten in die Saison. Durch den bis zuletzt andauernden verletzungsbedingten Ausfall des Ausnahmetalents Christian Helmerich tat sich der TSV in den bisher absolvierten sieben Partien oftmals schwer, verließ dennoch in 5 Partien die Bahn als Sieger. Dabei zog das Team aus dem Grabfeld oftmals kurz vor Ende der Partie den Kopf noch aus der Schlinge und drehte die Partie auf den letzten Würfen zu ihren Gunsten. Diesen Spielverlauf durchlebten die Akteure des TSV vor allem auswärts, wo man mit vier Siegen aus vier Spielen noch immer ungeschlagen ist. Zu Hause sieht die Bilanz von einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage deutlich düsterer aus. Beim Blick auf den Kader des TSV Großbardorf zeigt sich, dass mit René Wagner (Auswärtsschnitt 620), Andy Behr (608), Pascal Schneider (598), Torsten Frank (597), Marco Schmitt (584), Matthias Menninger (579) und Patrick Ortloff (579) eine Mannschaft seine Visitenkarte auf der Zeiler Sportkegelanlage im Zeiler EssZimmer abgibt, deren Stärke aktuell auf fremden Anlage nicht zu unterschätzen ist. Im unterfränkischen Derby beim 1.SKK Gut Holz Zeil wollen die Großbardorfer sicherlich alles daran setzen, um die eindrucksvolle Auswärtsbilanz weiter auszubauen und damit auch die Tabellenführung behaupten zu können. Der 1.SKK Gut Holz Zeil geht nach dem Heimsieg gegen Kaiserslautern, dem Pokalerfolg in Zechin und dem jüngsten Auswärtserfolg, als man den FSV Erlangen-Bruck mit 4,5 : 3,5 besiegen konnte ebenfalls mit breiter Brust in die schwere Aufgabe gegen den TSV Großbardorf. Währen der Tabellenführer aus Großbardorf auswärts noch verlustpunktfrei ist, sieht es bei den Zeilern genau anders herum aus. Das Team um Kapitän Olaf Pfaller konnte bislang alle drei Heimspiele für sich entscheiden und ist damit zu Hause unbezwungen. Diese Serie weiter auszubauen dürfte das Ziel der Zeiler Bundesligakegler am Samstag im Unterfrankenderby sein. Wie auch schon in der vergangenen Saison, als Großbardorf als Tabellenführer in Zeil unterlag, wird der 1.SKK Gut Holz Zeil versuchen auch in diesem Jahr den „Bardorfern“ wieder ein Bein zu stellen. Dennoch ist man sich im Zeiler Lager bewusst, dass dies alles andere als einfach sein wird, wie uns Bastian Hopp im Vorfeld verriet: „Wir sind zu Hause verlustpunktfrei, Großbardorf ist dies auswärts. Eine dieser Serien wird am Samstag zu Ende gehen. Wir hoffen natürlich, dass dies nicht unsere sein wird. Doch wissen wir, wie stark das Team des TSV Großbardorf ist und daher leicht favorisiert ins Derby gehen wird. Auch die zuletzt eroberte Tabellenführung wird den „Galliern“ weiter Auftrieb geben. Doch wollen wir uns auf keinen Fall verstecken und werden alles was wir haben in die Waagschale werfen. An einem guten Tag können wir zu Hause jeden schlagen, das hat die vergangene Saison eindrucksvoll gezeigt. Wir freuen uns auf jeden Fall auf das bevorstehende Derby und hoffen, dass uns wie auch im letzten Jahr wieder so viele Fans lautstark nach vorne treiben werden. Der Zeiler Hexenkessel muss im Derby gegen den Tabellenführer der siebte Mann für uns sein.“ PDF-Bericht


Lineup

Gut Holz Zeil


Active
Marcus WernerMarco EndresHolger JahnPatrick LöhrBastian HoppOlaf Pfaller

Inactive
Oliver FaberGeorg SchroppPascal ÖsterlingFabian Deißler


TSV Großbardorf


Active
Marco SchmittPascal SchneiderMatthias MenningerPatrick OrtloffTorsten FrankRené Wagner

Inactive
Christian HelmerichAndy Behr



Information

Starts at

Last Updated


Reporter