Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

TSV Zwickau

MPSPPins
Michael Ziegert
152  148  135  137  1.03.0572
Patrick Hirsch
175  148  161  152  1.03.0636
Torsten Scholle
163  144  123  138  0.02.0568
Florian Forster
154  170  156  160  1.03.0640
Lars Heinig / Daniel Grafe
142  140  146  137  0.00.0565
Lars Pansa
158  183  135  170  1.04.0646

Grün-Weiß Mehltheuer

MPSPPins
Andy Spranger
139  124  162  135  0.01.0560
Thomas Großer
156  137  160  155  0.01.0608
Stefan Großer
151  132  138  153  1.02.0574
Daniel Höring
139  171  154  154  0.01.0618
Alexander Kelz
159  147  155  144  1.04.0605
Lutz Möckel
110  125  90  0  0.00.0325
MPSPPins
Michael Ziegert (TSV Zwickau)
152  148  135  137  1.03.0572
Andy Spranger (Grün-Weiß Mehltheuer)
139  124  162  135  0.01.0560
Patrick Hirsch (TSV Zwickau)
175  148  161  152  1.03.0636
Thomas Großer (Grün-Weiß Mehltheuer)
156  137  160  155  0.01.0608
Torsten Scholle (TSV Zwickau)
163  144  123  138  0.02.0568
Stefan Großer (Grün-Weiß Mehltheuer)
151  132  138  153  1.02.0574
Florian Forster (TSV Zwickau)
154  170  156  160  1.03.0640
Daniel Höring (Grün-Weiß Mehltheuer)
139  171  154  154  0.01.0618
Lars Heinig / Daniel Grafe (TSV Zwickau)
142  140  146  137  0.00.0565
Alexander Kelz (Grün-Weiß Mehltheuer)
159  147  155  144  1.04.0605
Lars Pansa (TSV Zwickau)
158  183  135  170  1.04.0646
Lutz Möckel (Grün-Weiß Mehltheuer)
110  125  90  0  0.00.0325

Postgame


11/10

Mehltheuer: Grün-Weiß entführt wenigstens zwei Mannschaftspunkte
Dass es gegen den ungeschlagenen Klassenprimus TSV 90 Zwickau mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nichts zu holen gibt, darüber war man sich im grün-weißen Lager durchaus bewusst. Zwar zogen die Marienthaler ihre Kreise, doch den Vogtländern gelang es beim 2:6 immerhin zwei Duelle für sich zu entscheiden. Für die SG Grün-Weiß begannen Andy Spranger und Thomas Großer den Wettkampf. Gegen einen nicht wie gewohnt spielenden Michael Ziegert reichte es für Spranger nicht zum Mannschaftspunkt, denn auch er fand an diesem Tag nicht in sein Spiel (1:3, 560:572). Einen starken Wettkampf liefert Großer ab, doch der glänzend aufgelegte Patrick Hirsch hatte beim 3:1 (636:608) fast immer eine passende Antwort parat. 2:0 für die Gastgeber, aber nur 40 Kegel Rückstand für die Grün-Weißen. Daniel Höring und Stefan Großer sollten nun für Zählbares sorgen. Mit dem grün-weißen Bestwert von 618 Kegel zeigte Höring dass er es doch noch kann. Gegen Florian Forster reichte es trotzdem nur zum 1:3, denn der Zwickauer brachte 640 Kegel zu Fall und erspielte den 3. Mannschaftspunkt der Gastgeber. Gegen Torsten Scholle lag Großer bereits 0:2 im Hintertreffen, doch dann nutzte er die Chancen die sein Gegner ihm anbot. Er konnte das 2:2 markieren und schob sich im letzten Satz noch an Scholle vorbei. Mit 574:568-Kegeln ging dieser Mannschaftspunkt an die Vogtländer. 1:3 – doch der Gesamtrückstand hatte sich mittlerweile auf 74 Kegel summiert. Für Lutz Möckel und Alexander Kelz ging es weiterhin darum, Mannschaftspunkte für die Tabelle zu sammeln. Möckel stand gegen den Tagesbesten Lars Pansa auf verlorenem Posten und unterlag 0:4 (325:646). 325? Ja 325! Der grün-weiße Kapitän musste verletzungsbedingt nach 75 Wurf aufgeben, einen Wechsler hatten die Grün-Weißen aber nicht im Kader. Wer ihn kennt, wird wissen dass der Kämpfer Möckel nicht so einfach aufgibt. Die Schwere der Verletzung wird sich im Laufe der Woche klären. Den zweiten Mannschaftspunkt der Vogtländer sammelte Kelz ein. Gegen Das Duo Lars Heinig/Daniel Grafe gelang ihm ein glatter 4:0-Erfolg (606:565). Am Ende setzten sich die Gastgeber, wie erwartet, verdient mit 6:2 durch, denn die Marienthaler sicherten sich die Kegelwertung souverän mit 3627:3290-Kegeln. Mit 5:9-Punkten liegen die Mehltheurer auf dem 6. Platz, direkt vor dem ATSV Freiberg (4:10). Rang 5 belegt der Ohrdrufer KSV (6:8). Weiter geht es am kommenden Wochenende mit dem Duell gegen Blau-Weiß Deutzen.
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running


11/09

Schluss120 (+337) Pansa spielt noch Tagesbestwert. Kelz holt sich auch die vierte Bahn. Am Ende ein ungefährdeter 6:2-Sieg für die Marienthaler.


11/09

Schluss90 (+174) Möckel verlässt nach 15 Wurf verletzt die Bahn. Pansa holt damit endgültig den Punkt, da Mehltheuer keinen Auswechsler zur Verfügung hat. Kelz holt ebenso seine dritte Bahn und damit den zweiten MP für sein Team.


11/09

Schluss60 (+138) Pansa baut nach starken 183 seinen Vorsprung nach zwei Bahnen auf wohl uneinholbare 106 Kegel aus. Kelz gewinnt auch seine zweite Bahn gegen Heinig. Der TSV gibt dieses Duell aber noch nicht auf und wechselt Grafe ein.


11/09

Schluss30 (+86) Heinig kann Kelz nicht halten und gibt die Bahn ab. Pansa hat keine Probleme gegen einen schwachen Möckel.


11/09

Wie im Startdurchgang bestimmt der TSV das Tempo und kann das Polster erhöhen.


11/09

Ziegert rettet seinen Punkt im letzten Abräumen, da Spranger nicht sein gewohntes Niveau an den Tag legen konnte. Hirsch macht nach drei Bahnen alles klar.


11/09

Zwickau agiert zwar nicht so souverän wie im ersten Durchgang, können aber ihr Startpunkte einfahren.


11/09

Klasse Auftakt der TSV Akteure. In beiden Duellen gehen die Zwickauer
Livecast started!
Mitte120 Scholle vergeigt nach gutem Start den Punkt noch gegen Großer. Forster Spielt furios auf und fertigt Höring 3:1 ab. Der TSV baut den Gesamtvorsprung aber auf 56 Kegel aus.
Pregame


11/08


11/08

TSV erwartet Mehltheuer

Nach einer kleinen Verschnaufpause greifen die Zwickauer Bundesligakegler wieder zur Kugel. Im Marienthal gastieren die grün weißen Vogtländer aus Mehltheuer und fordert den ungeschlagenen Tabellenführer. Nach der beeindruckenden Vorstellung in Zeulenroda wollen die Mannen um Patrick Hirsch auch vor heimischem Publikum nachlegen. Um weiter von der Spitze zu winken muss ein deutlich Sieg her um die Verfolger aus Markranstädt und Stollberg auf Abstand zu halten. Alle Spieler melden sich fit und Hirsch hat wieder die Qual der Wahl in der Aufstellung. Anwurf wie gewohnt um 13 Uhr


Information

Starts at

Last Updated


Reporter