Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

FSV Erlangen-Bruck

MPSPPins
Robin Straßberger
146  137  127  143  1.02.0553
Alexander Schmidt
140  138  129  125  0.00.0532
Radek Dvorak / Heiko Gumbrecht
122  155  132  145  0.01.0554
Lukas Biemüller
139  135  153  147  1.03.0574
Michael Ilfrich
133  148  144  125  0.52.0550
Michal Bucko
157  159  129  154  1.03.0599

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Marcus Werner
131  148  127  143  0.02.0549
Olaf Pfaller
145  166  140  142  1.04.0593
Marco Endres
138  150  171  156  1.03.0615
Bastian Hopp
149  130  144  145  0.01.0568
Holger Jahn
150  146  120  134  0.52.0550
Patrick Löhr / Oliver Faber
134  118  142  134  0.01.0528
MPSPPins
Robin Straßberger (FSV Erlangen-Bruck)
146  137  127  143  1.02.0553
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
131  148  127  143  0.02.0549
Alexander Schmidt (FSV Erlangen-Bruck)
140  138  129  125  0.00.0532
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
145  166  140  142  1.04.0593
Radek Dvorak / Heiko Gumbrecht (FSV Erlangen-Bruck)
122  155  132  145  0.01.0554
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
138  150  171  156  1.03.0615
Lukas Biemüller (FSV Erlangen-Bruck)
139  135  153  147  1.03.0574
Bastian Hopp (Gut Holz Zeil)
149  130  144  145  0.01.0568
Michael Ilfrich (FSV Erlangen-Bruck)
133  148  144  125  0.52.0550
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
150  146  120  134  0.52.0550
Michal Bucko (FSV Erlangen-Bruck)
157  159  129  154  1.03.0599
Patrick Löhr / Oliver Faber (Gut Holz Zeil)
134  118  142  134  0.01.0528

Postgame


11/10

Zeil fährt ersten Auswärtssieg ein Am 7. Spieltag der 2. Kegelbundesliga bekamen es der 1.SKK Gut Holz Zeil in der Fremde mit dem FSV Erlangen-Bruck zu tun. Der Gastgeber aus Erlangen stand mit 4:8 Punkten gehörig unter Druck. Nach bereits drei Heimniederlagen musste gegen den 1.SKK Gut Holz Zeil dringend ein Sieg her, um nicht im Tabellenkeller zu versinken. Zu Beginn des Spieles warfen die Zeiler mit Olaf Pfaller und Marcus Werner direkt zwei heiße Eisen ins Feuer, um so den Gastgebern von Beginn an nicht die Möglichkeit zur Entfaltung geben zu können. Besonders Zeils Kapitän Pfaller setzte diesen Plan vorzüglich um. Nach Sätzen von 145, 166, 140 und 142 Kegeln legte Pfaller glänzende 593 Kegel auf die an diesem Tag nicht einfach zu spielende Erlangener Anlage. Sein Kontrahent Alexander Schmidt blieb mit 532 Kegeln gegen Pfaller blass und musste dessen Überlegenheit anerkennen. Deutlich spannender gestaltete sich das Duell zwischen Marcus Werner und Robin Straßberger. Nachdem Satz 1 an Straßberger (131:146) und Satz 2 an Werner (148:137) ging, teilten sich die beiden die Punkte in Satz 3 (127:127). Erst der letzte Wurf, als Werner auf das Volle Bild eine 4 zum Sieg genügt hätte, brachte die Entscheidung. Werner spielte nur eine 3, weshalb auch Satz 4 unentschieden (143:143) endete. Nach 2:2 Sätzen entscheid das Gesamtergebnis von 553:549 Kegeln zugunsten des Spielers des FSV Erlangen-Bruck. Marco Endres und der ins Team zurückgekehrte Bastian Hopp bekamen es nun bei einem Stand von 1:1 und einem Vorsprung von 57 Kegeln mit Radek Dvorak und Lukas Biemüller zu tun. Auch in der Mittelpaarung zeigte sich ein ähnliches Bild, wie schon zu Beginn der Partie. Ein Duell ging deutlich an Zeil, das zweite verlief spannend. Marco Endres startete mit 138 Kegeln verhalten, was gegen den tschechischen Neuzugang des FSV, Dvorak (122) aber zum 1:0 genügte. Der nun für Dvorak eingewechselte Heiko Gumbrecht legte mit 155, 132 und 145 Kegeln eine gute Partie hin, musste die Überlegenheit von Endres, der sich mit den Sätzen 2 (150), 3 (171) und 4 (156) am Ende auf die Tagesbestleistung von 615 Kegeln hievte, neidlos anerkennen. Am Ende setzte sich Endres so mit 3:1 Sätzen und 615:554 Kegeln durch. Bastian Hopp auf der anderen Seite zeigte mit 568 Kegeln eine gute Vorstellung, musste dennoch Lukas Biemüller nach 1:3 Sätzen und 568:574 Kegeln den Mannschaftspunkt überlassen. Damit bekamen Holger Jahn und Patrick Löhr ein 2:2 nach Punkten und einen doch schon deutlichen Vorsprung von 112 Kegeln mit auf die Reise. Gegen Michael Ilfrich und Michal Bucko musste demnach ein Duell gewonnen und der Kegelvorsprung verwaltet werden. Nachdem Patrick Löhr mit 134 und 118 Kegeln wieder einmal auswärts nicht in Fahrt kam, nutzte Bucko dies mit 157 und 159 Kegeln gnadenlos aus, ging mit 2:0 in Führung und konnte den Zeiler Vorsprung deutlich reduzieren. Aus diesem Grund brachten die Zeiler nun Oliver Faber ins Spiel, der seine Sache sehr gut machen sollte. Nach Sätzen von 142 und 134 Kegeln landete die Zeiler Kombination Löhr/Faber bei 528 Kegeln, womit sich Bucko (599) mit 3:1 Sätzen durchsetzen konnte. Damit war schnell klar, dass es an diesem Tag an Holger Jahn liegen sollte, der den Sieg eintüten konnte. Nachdem Jahn Satz 1 mit 150:133 Kegeln deutlich gewann, verlor er etwas den Faden und musste die Sätze 2 (146:148) und 3 (120:144) Ilfrich überlassen. Somit stand Jahn nun unter Zugzwang und musste in Satz 4 Punkten, um für sein Team mehr als ein unentschieden verbuchen zu können. Sowohl Ilfrich als auch Jahn war die Spannung anzumerken und beide machten immer wieder kleine Fehler. Letztlich war es an Jahn im letzten Wurf mindestens eine 7 zu spielen, um im Gesamtergebnis ausgleichen zu können. Und genau eine 7 war es, die Jahn auf die Bahn brachte und Satz 4 damit gewann. Das Duell Jahn gegen Ilfrich endete damit nach 2:2 Sätzen und 550:550 Kegeln unentschieden, womit Ilfrich und Jahn jeweils einen halben Mannschaftspunkt kassieren konnten. Erlangen konnte damit am Ende 3,5 und Zeil 2,5 Mannschaftspunkt verbuchen. Da das Gesamtergebnis bei 3403:3362 zwei weitere Punkte für Zeil einbrachte, stand am Ende ein 4,5 : 3,5 Erfolg auf der Anzeigetafel. Das Team um Kapitän Olaf Pfaller konnte damit den erste Auswärtssieg der Saison feiern und geht nun mit 8:6 Punkten in das Derby kommenden Samstag zu Hause gegen den Tabellenführer vom TSV Großbardorf. PDF-Bericht
Game over! Final Score: 3.5:4.5
Running
Livecast started!
Livecast started!
Pregame


11/08

Erlangen Tabellenplatz täuscht über wahre Stärke Nachdem die Zeiler Bundesligakegler am vergangenen Wochenende im DKBC-Pokal mit einem Sieg im brandenburgischen Zechin das Achtelfinale erreichen konnten, wartet am Samstag mit dem 7. Spieltag wieder der Zweitligaalltag auf die Mannschaft um Kapitän Olaf Pfaller. Dabei ist man um 13:00 Uhr beim FSV Erlangen-Bruck zu Gast. Der Gastgeber vom FSV Erlangen-Bruck belegt mit derzeit 4:8 Punkten den 8. Tabellenplatz, was sicherlich nicht den Ansprüchen der Verantwortlichen des FSV entsprechen dürfte. Gab man nach dem Abstieg aus der 1. Liga noch das Ziel aus mittelfristig wieder in diese zurückkehren zu können, muss sich der Fokus aktuell auf die Abstiegsregionen richten. Durch die anstehende Ligenreform gilt es für den FSV nach dem doch verkorksten Saisonstart in dieser Saison wohl ausschließlich die Liga zu halten. Nachdem man sich vor der Saison mit Radek Dvorak die Dienste eines weiteren tschechischen Spielers sichern konnte, startete man mit dem Auswärtssieg beim ESV Schweinfurt wie gewünscht in die Saison. Zum zweiten Spieltag setzte es dann allerdings eine herbe 1:7 Klatsche auf heimischer Anlage gegen den SKC GH SpVgg Weiden. Auch in Kaiserslautern (3:5), zu Hause gegen Liedolsheim (2:6) und zu Hause gegen den TSV Großbardorf (3:5) musste das Team um Steffen Habenicht die Bahn als Verlierer verlassen. Lediglich das Gastspiel beim SC Luhe-Wildenau konnte man mit 6:2 positiv gestalten und die Punkte 3 und 4 einsammeln. Damit warten die Mittelfranken zu Hause weiter auf den ersten Sieg, den sie sich gegen den 1.SKK Gut Holz Zeil nun sicherlich fest vorgenommen haben. Der 1.SKK Gut Holz Zeil reist nach dem Auswärtssieges bei der SG Zechin im DKBC-Pokal mit gehörig Rückenwind nach Erlangen, wo man nach Möglichkeit nicht wie in der vergangenen Saison nach dem Spiel mit leeren Händen da stehen möchte. Dabei wird es für die Zeiler Bundesligakegler darauf ankommen, eine geschlossen gute Mannschaftsleistung abzuliefern. Personell können die Zeiler hierbei wieder aus dem Vollen schöpfen, nachdem Bastian Hopp zuletzt im DKBC-Pokal noch urlaubsbedingt passen musste. Für uns warf Marcus Werner einen Blick auf das bevorstehende Spiel der Zeiler in Erlangen: „Wir müssen in Erlangen hochkonzentriert zu Werke gehen und dürfen uns nicht wieder einen Ausfall leisten, um etwas Zählbares mitnehmen zu können Die Partien in Erlangen waren schon immer hart umkämpft, oftmals hatte allerdings der FSV Erlangen-Bruck das bessere Ende für sich. Dies wollen wir nun endlich einmal ändern und nicht wieder mit leeren Händen dastehen. Der FSV hat sich vor der Saison mit Radek Dvorak noch einmal verstärkt und zeigte durchaus gute Leistungen, die bisher nur durch eine Ausnahmeleistung der Gegner getoppt wurde. Der Tabellenplatz der Mittelfranken spiegelt dabei absolut nicht deren wahre Stärke wieder. Weiterhin musste der FSV bisher auf einen seiner Leistungsträger, Heiko Gumbrecht, verzichten, was natürlich nicht immer adäquat zu ersetzen war. Da die anstehende Partie für die Mittelfranken sicherlich als Schlüsselspiel eingestuft werden dürfte, bleibt abzuwarten, ob Heiko Gumbrecht hierzu wieder auf die Bahnen zurückkehren wird und damit das Team auf ein anderes Level befördern kann. Am Ende müssen wir aber auf uns schauen, dem Gegner unser Spiel aufdrängen und damit zum Erfolg kommen.“ PDF-Bericht


Lineup

FSV Erlangen-Bruck


Active
Robin StraßbergerAlexander SchmidtRadek DvorakLukas BiemüllerMichael IlfrichMichal Bucko


Gut Holz Zeil


Active
Marcus WernerOlaf PfallerMarco EndresBastian HoppHolger JahnPatrick Löhr



Information

Starts at

Last Updated


Reporter