Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

SKC Staffelstein

MPSPPins
Mathias Dirnberger
155  156  147  137  1.03.0595
Timo Hehl
154  155  165  160  1.03.0634
Uros Stoklas
152  153  207  156  1.03.0668
Marcus Gerdau
189  179  148  165  1.04.0681
Torsten Reiser
150  154  144  172  1.04.0620
Boris Benedik
149  161  160  162  1.03.0632

KC Schwabsberg

MPSPPins
Michael Schlosser
143  142  161  123  0.01.0569
Tim Brachtel
179  128  146  142  0.01.0595
Johannes Arnold
134  155  128  146  0.01.0563
Stefan Zürn
135  163  141  154  0.00.0593
Stephan Drexler
133  136  139  133  0.00.0541
Daniel Beier
157  148  140  151  0.01.0596
MPSPPins
Mathias Dirnberger (SKC Staffelstein)
155  156  147  137  1.03.0595
Michael Schlosser (KC Schwabsberg)
143  142  161  123  0.01.0569
Timo Hehl (SKC Staffelstein)
154  155  165  160  1.03.0634
Tim Brachtel (KC Schwabsberg)
179  128  146  142  0.01.0595
Uros Stoklas (SKC Staffelstein)
152  153  207  156  1.03.0668
Johannes Arnold (KC Schwabsberg)
134  155  128  146  0.01.0563
Marcus Gerdau (SKC Staffelstein)
189  179  148  165  1.04.0681
Stefan Zürn (KC Schwabsberg)
135  163  141  154  0.00.0593
Torsten Reiser (SKC Staffelstein)
150  154  144  172  1.04.0620
Stephan Drexler (KC Schwabsberg)
133  136  139  133  0.00.0541
Boris Benedik (SKC Staffelstein)
149  161  160  162  1.03.0632
Daniel Beier (KC Schwabsberg)
157  148  140  151  0.01.0596

Postgame
Game over! Final Score: 8.0:0.0
Running
Livecast started!
Pregame


10/25


10/24

Schwabsberg: Tabellennachbarn, aber kein Spiel auf Augenhöhe
Keine leichte Aufgabe für Schwabsbergs Bundesligakegler beim Vizemeister. Der SKC Staffelstein ist als Jäger des mehrmaligen Deutschen Meisters mit einer neuformierten Mannschaft in die Saison gestartet. Mit Timo Hehl vom KC Schwabsberg, Boris Benedik und Uros Stoklas wurde der Kader des Vizemeisters verstärkt. Nach 5 Spieltagen scheint das Ziel auf Meisterschaft jedoch in weite Ferne gerückt, denn mit 5:5-Punkten stehen die Oberfranken nur auf dem 6. Tabellenplatz, unmittelbar vor den Ostälblern. Dass dies ein Spiel auf Augenhöhe werden wird, wenn sich Tabellennachbarn messen, davon ist jedoch nicht auszugehen. Nachdem die alten Bahnen in Staffelstein für Bundesligaspiele keine Zulassung mehr erhielten, war ein Ausweichen auf eine Bundesliga-taugliche Anlage notwendig. Bei der TSG 05 Bamberg wurden das Team vom Obermain um seinen Kaptiän Torsten Reiser fündig. Für die Schwabsberger sehr ungewohnt spielen die Staffelsteiner auf ihrer neuen Heimbahn in Bamberg über 6 Bahnen. Bereits um 12:00 Uhr am Samstag ist Spielbeginn. Schaut man sich die Heimleistungen der Staffelsteiner an, so sieht man das Potential dieser Mannschaft, denn der Heimschnitt liegt bei fast 3800 Kegeln. Davon sind die Auswärtsergebnisse der Mannen um Stephan Drexler weit entfernt. Inwieweit man gegen die Staffelsteiner bestehen kann, ist von der Tagesform abhängig. Den einen oder anderen Mannschaftspunkt möchten die Schwabsberger durch eine taktische Aufstellung und ein glückliches Händchen schon ergattern. „Wenn wir uns von der ersten Kugel an präsent zeigen, können wir durchaus die Staffelsteiner etwas ärgern und etwas Zählbares mit nach Hause nehmen, denn jeder Mannschaftspunkt kann am Ende der Saison ausschlaggebend sein“, erklärte Vorstand Reinhard Prickler. KCS


Information

Starts at

Last Updated


Reporter