Liveticker Bundesligen Männer

Refresh

Rot-Weiß Zerbst

MPSPPins
Jürgen Pointinger
167  146  174  158  1.02.0645
Matthias Weber
149  154  165  168  1.02.5636
Thomas Schneider
151  184  163  176  1.03.0674
Florian Fritzmann
161  155  159  157  1.02.5632
Timo Hoffmann
174  160  142  175  1.02.0651
Igor Kovacic
151  152  184  174  0.02.0661

SKK Raindorf

MPSPPins
Milan Svoboda
162  157  159  164  0.02.0642
Christian Schreiner
149  156  148  160  0.01.5613
Philipp Grötsch
153  158  143  148  0.01.0602
Alexander Raab
144  156  144  157  0.01.5601
Michael Kotal
161  163  179  141  0.02.0644
Daniel Schmid
149  170  167  182  1.02.0668
MPSPPins
Jürgen Pointinger (Rot-Weiß Zerbst)
167  146  174  158  1.02.0645
Milan Svoboda (SKK Raindorf)
162  157  159  164  0.02.0642
Matthias Weber (Rot-Weiß Zerbst)
149  154  165  168  1.02.5636
Christian Schreiner (SKK Raindorf)
149  156  148  160  0.01.5613
Thomas Schneider (Rot-Weiß Zerbst)
151  184  163  176  1.03.0674
Philipp Grötsch (SKK Raindorf)
153  158  143  148  0.01.0602
Florian Fritzmann (Rot-Weiß Zerbst)
161  155  159  157  1.02.5632
Alexander Raab (SKK Raindorf)
144  156  144  157  0.01.5601
Timo Hoffmann (Rot-Weiß Zerbst)
174  160  142  175  1.02.0651
Michael Kotal (SKK Raindorf)
161  163  179  141  0.02.0644
Igor Kovacic (Rot-Weiß Zerbst)
151  152  184  174  0.02.0661
Daniel Schmid (SKK Raindorf)
149  170  167  182  1.02.0668

Postgame


10/21

Chambtalerteam unterlagen im Spitzenspiel

Das erste Männerteam war im Spitzenspiel der ersten Bundesliga beim Spitzenreiter RW Zerbst zu Gast. Obwohl das Chambtalerteam ersatzgeschwächt die Reise nach Zerbst antrat, konnte man am Ende doch noch eine starke Mannschaft aufbieten. Zum Start sollten Milan Svoboda gegen Jürgen Pointinger und Christian Schreiner gegen Matthias Weber das Chambtalerteam im Spiel halten. Milan Svoboda unterlag im ersten Satz mit 162:167, konnte aber den zweiten mit 157:146 Kegel gewinnen. Der dritte Satz ging jedoch mit 159:174 Kegel erneut an Poininger. Zwar gewann Svoboda den letzten Satz nochmals mit 164:158 Kegel, doch bei 2:2 Satzpunkten ging mit 642:645 Kegel der Punkt an Pointinger. Christian Schreiner trennte sich zum Beginn gegen Weber mit 149:149 unentschieden und konnte den zweiten Satz mit 156:154 Kegel gewinnen. Mit 148:165 und 160:168 Kegel verlor Schreiner jedoch die letzten beiden Sätze. Bei 1,5:2,5 Sätzen und 615:636 Kegel ging auch hier der Mannschaftspunkt an die Gastgeber. So lag man nach dem ersten Drittel der Begegnung mit 0:2 und 26 Kegeln zurück und man versäumte es mit einem Mannschaftspunkt den Anschluss zu halten. Im Mittelfeld spielte Philipp Grötsch gegen Thomas Schneider und Alexander Raab gegen Florian Fritzmann. Grötsch gewann gegen Schneider den ersten Satz mit 153:151 Kegel, musste aber die restlichen drei Sätze mit 158:184, 143:163 und 148:176 Kegel abgeben. Mit 1:3 Sätzen und 602:674 Kegeln verlor er gegen die Tagesbestleistung von Thomas Schneider deutlich. Alexander Raab gab gegen Fritzmann mit 144:161 Kegel den ersten Satz ab, konnte sich aber anschließend knapp mit 156:155 Kegel durchsetzen. Als Raab den dritten Satz mit 144:159 Kegel erneut verlor, war er bei einem Rückstand von 1:2 und 31 Kegeln der Mannschaftspunkt schon in weiter Ferne gerückt. Mit 157:157 Kegeln trennten sich beide im letzten Satz noch unentschieden, doch bei 1,5:2,5 Sätzen und 601:632 Kegel ging auch hier der Mannschaftspunkt an die Gastgeber. Nach dem zweiten Drittel der Begegnung war beim Spielstand von 0:4 und 129 Kegel bereits die Vorentscheidung gefallen. Zum Schluss sollten Michael Kotal gegen Timo Hoffmann und Daniel Schmid gegen Igor Kovacic für eine Ergebniskosmetik sorgen. Kotal lieferte sich gegen Hoffmann ein Duell auf Augenhöhe. Zwar verlor er den ersten Satz mit 161:174, konnte aber die nächsten beiden Sätze mit 163:160 und 179:142 Kegel gewinnen. Bei 2:1 Sätzen und einen Vorsprung von 27 Kegeln war Kotal deutlich in Führung. Jedoch musste er den letzten Satz mit 141:175 Kegel deutlich abgeben. Bei 2:2 Sätzen musste auch er mit 644:651 Kegel den Mannschaftspunkt abgeben. Daniel Schmid verlor den ersten Satz gegen Kovacic knapp mit 149:151 Kegel, konnte sich aber anschließen mit 170:152 Kegel klar durchsetzen. Als Schmid im dritten Satz mit 167:184 Kegel erneut den Kürzeren zog, war auch hier der Mannschaftspunkt in Gefahr. Mit einer glanzvollen Vorstellung konnte Schmid mit 182:174 Kegel nach Satzpunkten auf 2:2 ausgleichen. Bei 668:661 Kegel holte er den Mannschaftspunkt für das Chambtalerteam. Bei 1:5 Mannschaftspunkten gingen zum Schluss mit einem Gesamtergebnis von 3899:3770 Kegel auch die beiden Kegelpunkte an den amtierenden Deutschen Meister, so dass man eine klare Niederlage hinnehmen musste. Auch wenn der Sieg für Zerbst verdient war, so versäumte es das Chambtalerteam noch einige Mannschaftspunkte zu holen.


10/21


10/20

Game over! Final Score: 7.0:1.0
Running
Livecast started!
Pregame


10/18


10/17

Chambtalkegler fahren als Außenseiter zum Spitzenspiel
Nach den Heimsieg gegen Victoria Bamberg steht für das Chambtalerteam am Samstag das nächste schwere Spiel auf dem Programm. Dabei gastiert man beim Serienmeister RW Zerbst. Die Gastgeber stehen ungeschlagen an der Tabellenspitze und wollen ihren Titel erneut verteidigen. Auf den heimischen Bahnen ist der amtierende Deutscher Meister kaum zu schlagen. Zum Auftakt gegen Schwabsberg spielten sie 3899 Kegel und im Spitzenspiel gegen den Vorjahresvizemeister SKC Staffelstein konnten sie mit 4002 Kegel sogar die 4000er Grenze überschreiten und ließen dem Gegner keine Chance. Gegenüber dem Vorjahr hat sich das Team von Zerbst auch leicht verändert. Von Victoria Bamberg kam Florian Fritzmann zu den Rot-Weißen und von KK Neumarkt schloss sich Ingor Kovacic den Zerbster Team an. Dagegen verließen Boris Benedikt (SKC Staffelstein) und Philipp Vsetecka den Verein. Diese Veränderung hat dem Team sicherlich noch mehr Stabilität gegeben, den beide Spieler befinden sich in der Top Ten der Schnittliste. Mit Sicherheit wird die Hoffmann-Truppe das Chambtalerteam nicht unterschätzen. Das es ein sehr schweres Spiel wird, ja fast unmöglich zu gewinnen, davon war man sich im Chambtalerteam im klaren, obwohl man sich selbst in einer guten Form befand. Jedoch sind zusätzlich noch drei Spieler angeschlagen, so dass man mit Ersatz nach Zerbst die Reise antreten muss. Trotzdem will man versuchen eine 0:8 Schlappe zu verhindern und sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Durch den Gewinn im NBC-Cup und den Heimsieg hat die Mannschaft Moral und Teamgeist gezeigt. Nun liegt es an den Spielern die noch Fit sind, zumindest Mannschaftspunkte einzufahren. Spielbeginn in Zerbst ist um 13 Uhr.


Lineup

Rot-Weiß Zerbst


Active
Jürgen PointingerMatthias WeberThomas SchneiderFlorian FritzmannTimo HoffmannIgor Kovacic

Inactive
Daniel AubeljMartin Herold


SKK Raindorf


Active
Milan SvobodaChristian SchreinerPhilipp GrötschAlexander RaabMichael KotalDaniel Schmid

Inactive
Jürgen GeigerPhilipp DiermeierElmar Diermeier



Information

Starts at

Last Updated


Reporter