Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

Victoria Bamberg II

MPSPPins
Christian Wilke
168  154  176  161  1.04.0659
Michael Seuß
144  141  165  146  0.02.0596
Sebastian Rüger
144  145  130  138  1.04.0557
Thomas Müller
159  158  157  137  0.00.0611
Habermeyer Markus
140  147  174  141  1.02.0602
Reinhold Trautner / Steffen Seidelmann
151  120  151  162  1.03.0584

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Patrick Löhr
129  149  142  149  0.00.0569
Marco Endres
159  184  163  141  1.02.0647
Marcus Werner
136  132  124  125  0.00.0517
Olaf Pfaller
166  168  165  154  1.04.0653
Holger Jahn
158  140  130  171  0.02.0599
Bastian Hopp
146  132  127  146  0.01.0551
MPSPPins
Christian Wilke (Victoria Bamberg II)
168  154  176  161  1.04.0659
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
129  149  142  149  0.00.0569
Michael Seuß (Victoria Bamberg II)
144  141  165  146  0.02.0596
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
159  184  163  141  1.02.0647
Sebastian Rüger (Victoria Bamberg II)
144  145  130  138  1.04.0557
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
136  132  124  125  0.00.0517
Thomas Müller (Victoria Bamberg II)
159  158  157  137  0.00.0611
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
166  168  165  154  1.04.0653
Habermeyer Markus (Victoria Bamberg II)
140  147  174  141  1.02.0602
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
158  140  130  171  0.02.0599
Reinhold Trautner / Steffen Seidelmann (Victoria Bamberg II)
151  120  151  162  1.03.0584
Bastian Hopp (Gut Holz Zeil)
146  132  127  146  0.01.0551

Postgame


10/01


09/29

Wieder steht Zeil auswärts mit leeren Händen da „Ein Ausfall kostet Zeil Zählbares“ - so lautete die Schlagzeile des 1. Spieltages, als der 1.SKK Gut Holz Zeil beim Aufsteiger KV Liedolsheim zu Gast war und am Ende mit 2:6 unterlag. Und es scheint so, als wollte es das Bundesligateam vom Main den Redakteuren, die im Nachhinein über die Partien berichten, einfach machen und wiederholte die Geschichte des 1. Spieltages in fast exakt gleicher Vorgehensweise. Denn wieder war es ein Totalausfall, der den Zeiler Bundesligakeglern den Weg zu etwas Zählbarem auf fremder Anlage versperrte. Doch beginnen wir von vorne. Bereits vor der Partie kam es zum ersten Schock auf Zeiler Seite, als der Gastgeber aus Bamberg seine Aufstellung vorlegte. Scheinbar war die Angst vor einer Niederlage bei den Hausherren aus Oberfranken schier grenzenlos, sodass man in der zweiten Mannschaft keinen geringeren als den derzeitigen Ausnahmekegler der 1. Bamberger Mannschaft, Christian Wilke (aktueller Schnitt 668 Kegel) einsetzte. Beim Spiel über sechs Bahnen im Bamberger Sportpark begannen Patrick Löhr, Marco Endres und Marcus Werner auf Zeiler, Christian Wilke, Michael Seuß und Sebastian Rüger auf Bamberger Seite. Patrick Löhr, der im Duell gegen Wilke wie erwartet auf verlorenem Posten stand, begann mit 129 Kegeln ehr mittelprächtig, konnte die Durchgänge zwei (149), drei (142) und vier (149) allerdings solide gestalten, womit er am Ende auf 569 Kegel kam. Sein Kontrahent Wilke agierte auf einem anderen Niveau und legte die Tagesbestleistung von 659 Kegeln auf die Platte, womit er sich gegen Löhr mit 4:0 Sätzen durchsetzen konnte. Deutlich positiver aus Zeiler Sicht verlief das Duell zwischen Endres und Seuß. Marco Endres bestätigte seine blendende Form und zauberte 647 Kegel auf die Bamberger Kegelanlage. Am Ende verpasste Endres nur durch einen etwas schwächeren vierten Satz (141) ein noch höheres Ergebnis. Sein Gegenüber Seuß hatte trotz guter 596 Kegel am Ende das Nachsehen. Was im Zweikampf zwischen Werner und Rüger ablief, wird sich der Zeiler Werner noch heute nicht erklären können. Sebastian Rüger im Bamberger Trikot zeigte mit 557 Kegeln eine durchaus dürftige Vorstellung und präsentierte den Mannschaftspunkt förmlich auf dem Silbertablett. Doch Werner kam nach Durchgängen von 136, 132, 124 und 125 nicht über enttäuschende 517 Kegel hinaus, was den Hausherren natürlich in die Karten spielte. Olaf Pfaller, Holger Jahn und Bastian Hopp gingen somit mit einem 1:2 und einem gehörigen Rückstand von 79 Kegeln in ihr Spiel gegen Thomas Müller, Markus Habermeyer und Reinhold Trautner. Nachdem die drei Zeiler mit 166 (Pfaller), 158 (Jahn) und 146 (Hopp) gut aus den Startlöchern kamen und gegen Müller (159), Habermeyer (140) und Trautner (151) einige Zähler gut machen konnte, keimte im Zeiler Lager wieder Hoffnung. Pfaller konnte das Niveau des ersten Satzes halten, ließ 168, 165 und 154 Kegel folgen und erspielte sich so mit 653 Kegeln eine neue persönliche Bestleistung. Dies genügte gegen Müller (611 Kegel) zu einem 4:0 Satzgewinn. Deutlich spannender verlief das Duell zwischen den Vereinsvorsitzenden Habermeyer und Jahn. Letztlich kam die Attacke von Jahn in Satz vier (171 Kegel) zu spät und er musste sich nach 2:2 Sätzen hauchdünn mit 599:602 Kegeln geschlagen geben. Nachdem Hopp Satz eins noch mit 146:151 Kegeln verlor, konnte er sich nach 132:120 Kegeln den zweiten Satz sichern und blies zur Aufholjagd. Doch ein kluger Wechsel auf Bamberger Seite, als Seidelmann für den verunsicherten Trautner ins Spiel kam, sollte die Entscheidung bringen. Seidelmann fand von Beginn an zu seinem Spiel, erzielte 151 und 162 Kegel und schüttelte Hopp (127, 146) damit ab und gewann Punkt Nummer Vier für Bamberg. Das für eine Zweitligapartie hochklassige Gesamtergebnis von 3609:3536 Kegeln sprach ebenfalls für die Victoria aus Bamberg, die damit die Punkte fünf und sechs auf das Konto bekamen. Somit endete die Partie 6:2 zugunsten der Hausherren des SKC Victoria Bamberg, die mitunter dank prominenter Unterstützung aus der 1. Mannschaft beide Punkte zu Hause behalten konnten. Für den 1.SKK Gut Holz Zeil geht das Warten auf die ersten beiden Punkte auf fremder Anlage damit also weiter. Nachdem man am kommenden Samstag beim Ligakonkurrenten SKV Old School Kaiserslautern in der zweiten Runde des DKBC-Pokals um das Weiterkommen ringt, empfangen die Zeiler Zweitligakegler am 12.10. um 13:00 Uhr das Tabellenschlusslicht ESV Schweinfurt zum Unterfrankenderby auf der Sportkegelanlage im Zeiler EssZimmer. PDF-Bericht
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running
Livecast started!
Livecast started!
Pregame


09/26

Kann Zeil auswärts erstmals punkten?
Das erste Gastspiel des 1.SKK Gut Holz Zeil lief nicht wie erhofft. Am ersten Spieltag wuchs der Aufsteiger KV Liedolsheim über sich hinaus, spielte Mannschaftsrekord und schickte die Zeiler am Ende mit leeren Händen nach Hause. Dies soll sich beim nun anstehenden Gastspiel am Samstag um 15:30 Uhr gegen Bambergs Bundesligareserve aber ändern. Doch ein Blick auf die Tabelle verrät, dass die zweite Mannschaft des SKC Victoria Bamberg sicherlich alles daran setzen wird, das Heimspiel gegen den 1.SKK Gut Holz Zeil siegreich zu gestalten. Am ersten Spieltag mussten sich die Oberfranken dem ambitionierten TSV Großbardorf knapp mit 3:5 geschlagen geben, das zweite Spiel beim SC Luhe-Wildenau wurde verlegt, weshalb man derzeit mit 0:2 Punkten im hinteren Drittel der Tabelle zu finden ist. Eine weitere Niederlage wird man aus diesem Grund mit aller Macht vermeiden wollen, um nicht schon früh in der Saison im Tabellenkeller festzustecken. Denn die Reise am vierten Spieltag führt die Mannschaft um Kapitän André Roos dann zu keinem geringeren als zum Meisterschaftsfavoriten Nummer Eins, der TSG Kaiserslautern, wo in dieser Saison die Trauben gar astronomisch hoch hängen. Für Gastmannschaften immer etwas schwierig einzuschätzen, ist die Personalsituation des SKC. Neben den Stammkräften André Roos, Florian Seiler, Steffen Seidelmann, Sebastian Rüger, Thomas Müller, Marcel Puff, Roland Trautner, Markus Löhnert, Markus Habermeyer und Michael Seuß, der vom FSV Erlangen-Bruck zur Victoria kam, stoßen auch immer wieder Akteure der Bundesligamannschaft zum Kader der Reserve hinzu. Da die 1. Mannschaft beim Vorspiel mit FEB Amberg ehr einen Gegner der Sorte „machbar“ zu Gast hat, könnte auch im Spiel gegen den 1.SKK Gut Holz Zeil das ein oder andere Gesicht der 1. Mannschaft auflaufen. Genau aus diesem Grund gilt es für die 1. Mannschaft des 1.SKK Gut Holz Zeil beim Gastspiel in Bamberg umso mehr, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren und diese in den Fokus des Spiels zu legen. Nach dem verkorksten Auftritt beim KV Liedolsheim will die Zeiler Bundesligamannschaft um Kapitän Olaf Pfaller nun auch auswärts etwas Zählbares erreichen. Vor der Partie beim SKC Victoria Bamberg 2 sprachen wir daher mit dem Zeiler Patrick Löhr: „Mit dem Start in die Saison sind im Großen und Ganze eigentlich zufrieden. Natürlich hätten wir aus Liedolsheim gerne Punkte mit nach Hause genommen. Doch wie auch schon im Vorjahr beim Aufsteiger in Hainstadt, liefen wir am ersten Spieltag in einen neuen Mannschaftsrekord und mussten daher verdient die Niederlage einstecken. Dafür konnten wir mit der TSG Kaiserslautern den Top-Favoriten zu Hause mit 5:3 bezwingen, was wir so auch nicht eingeplant hatten. Wir liegen daher voll im Soll. Der Schlüssel in dieser Saison sind die Heimspiele, bei denen wir nicht großartig Punkte liegen lassen dürfen. Und wenn sich Auswärts die Gelegenheit bietet, Punkte zu entführen, müssen wir hellwach sein und die Chancen eiskalt nutzen. So auch beim bevorstehenden Spiel in Bamberg. Wenn alle Spieler der zweiten Mannschaft ihre Leistungen abrufen und gegebenenfalls noch der ein oder andere „Profi“ der 1. Mannschaft dazu stößt, ist es für die Auswärtsmannschaft enorm schwierig in Bamberg zu gewinnen. Die Favoritenrolle und auch der Druck am Samstag liegt daher ganz klar beim SKC Victoria Bamberg. Doch wir fühlen uns in der Außenseiterrolle natürlich ganz wohl, werden uns auf unser Spiel besinnen und am Ende sehen, ob dabei etwas Zählbares herausspringt. PDF-Bericht


09/26

Bamberg II: Punktekonto ist noch leer
Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Großbardorf und dem verlegten Spiel gegen Luhe-Wildenau steht nun das Derby gegen Gut Holz Zeil auf dem Programm. Während bei Zeil ein Sieg und eine Niederlage zu Buche stehen, ist das Punktekonto der Victoriaianer noch leer. Dies soll sich nach Möglichkeit an diesem Wochenende ändern. Doch es ist Vorsicht geboten. Zeil verfügt über ein gutes Team aus alten erfahrenen Hasen und jungen Wilden, die mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen. Am 1.Spieltag musste sich Zeil in Liedolsheim dem Aufsteiger geschlagen geben, aber an Spieltag 2 besiegte man den Meisterschaftsfavoriten TSG Kaiserslautern mit 5:3 MP auf heimischer Anlage. Dies unterstreicht einmal mehr die Heimstärke der Zeiler. Doch auch Auswärts muss man sich vor den Unterfranken in Acht nehmen. Marco Endres und Bastian Hopp spielten in Liedolsheim 649 bzw. 617, aber auch der Rest kann hohe Zahlen spielen. Daher muss das Team um Kapitän André Roos von Beginn an hellwach sein und keine Angriffsfläche bieten, wenn es mit dem ersten Heimsieg klappen soll, der aus Victoria Sicht wichtig wäre, um nicht von Beginn an hinten drin zu stehen, zumal die Zielsetzung mit Platz 4 aufgrund der Ligenstruktureform nicht aus dem Auge verschwinden darf. SKC


09/24

Livestream zum Spiel


Information

Starts at

Last Updated


Reporter