Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Holger Jahn
151  168  138  164  1.03.0621
Marco Endres
158  152  149  122  1.03.0581
Marcus Werner / Oliver Faber
124  138  136  145  0.01.0543
Patrick Löhr
143  139  150  143  0.02.0575
Bastian Hopp
154  167  121  138  1.03.0580
Olaf Pfaller
152  146  156  151  0.01.0605

TSG Kaiserslautern

MPSPPins
Christian Klaus
138  156  147  152  0.01.0593
Andreas Nikiel / Lucas Hantke
130  132  135  151  0.01.0548
Sebastian Peter
138  144  149  138  1.03.0569
Alexander Schöpe
160  137  159  138  1.02.0594
Florian Wagner
137  154  117  153  0.01.0561
Pascal Kappler
153  141  164  155  1.03.0613
MPSPPins
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
151  168  138  164  1.03.0621
Christian Klaus (TSG Kaiserslautern)
138  156  147  152  0.01.0593
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
158  152  149  122  1.03.0581
Andreas Nikiel / Lucas Hantke (TSG Kaiserslautern)
130  132  135  151  0.01.0548
Marcus Werner / Oliver Faber (Gut Holz Zeil)
124  138  136  145  0.01.0543
Sebastian Peter (TSG Kaiserslautern)
138  144  149  138  1.03.0569
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
143  139  150  143  0.02.0575
Alexander Schöpe (TSG Kaiserslautern)
160  137  159  138  1.02.0594
Bastian Hopp (Gut Holz Zeil)
154  167  121  138  1.03.0580
Florian Wagner (TSG Kaiserslautern)
137  154  117  153  0.01.0561
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
152  146  156  151  0.01.0605
Pascal Kappler (TSG Kaiserslautern)
153  141  164  155  1.03.0613

Postgame


09/22

Zeil ringt Meisterschaftsfavoriten nieder Es war die erwartet schwere Aufgabe. Mit der TSG Kaiserslautern Kegeln präsentierte sich eine spielstarke Mannschaft auf der Zeiler Sportkegelanlage. Die Gäste aus der Pfalz gelten nach Meinung vieler Experten in dieser Saison als Top-Kandidat auf den Titel der 2. Bundesliga Nord/Mitte. Dementsprechend gewarnt gingen die Zeiler Bundesligakegler in das erste Heimspiel der Saison. Was die Situation definitiver nicht einfacher machte, war die Tatsache, dass man nach der Niederlage zu Beginn der Saison beim KV Liedolsheim schon fast zum Punkten gezwungen war, um nicht mit 0:4 Punkten nach zwei Spielen schon mit dem Rücken zur Wand zu stehen. Aus diesem Grund schickte Zeils Kapitän Olaf Pfaller im Startdrittel der Partie mit Holger Jahn und Marco Endres gleich zwei Formstarke Spieler auf die Bahnen. Sie sahen sich Christian Klaus und Andreas Nikiel gegenüber. Und um es vorwegzunehmen - Pfallers Plan sollte aufgehen. Marco Endres begann mit 158 und 152 Kegeln extrem stark und zwang damit die Gäste aus Kaiserslautern zum ersten Wechsel. Andreas Nikiel, der zu keiner Zeit richtig in Tritt kam, verließ nach zwei Sätzen (130/132) die Bahnen und wurde durch Lucas Hantke ersetzt. Doch auch in Satz drei änderte sich das Bild nicht. Endres setzte sich mit 149:135 Kegeln durch und führte damit uneinholbar mit 3:0 Sätzen. In Satz vier riss bei Endres etwas der Faden, er haderte viel mit sich und musste somit folgerichtig diesen bei mageren 122:151 Kegeln seinem Gegenüber Hantke überlassen. Am Ende setzte sich der Zeiler Endres damit mit 3:1 Sätzen und 581:548 Kegeln durch. Noch hochklassiger verlief das Duell auf der anderen Seite zwischen dem Zeiler Jahn und dem Pfälzer Klaus. Präzise wie ein Schweizer Uhrwerk spulte Jahn sein Programm ab und entzückte die zahlreichen Zuschauer mit erstligareifen 621 Kegeln. Sein Gegenüber Klaus erzielte am Ende ebenfalls starke 593 Kegel, musste nach 3:1 Sätzen den Mannschaftspunkt allerdings Jahn überlassen. 2:0 Punkte und ein Vorsprung von 61 Kegeln waren die positive Ausbeute des Startabschnittes. In der Mittelpaarung setzte Zeil nun auf Marcus Werner und Patrick Löhr. Die beiden sollten gegen Sebastian Peter und Alexander Schöpe nach Möglichkeit ein Duell gewinnen und den Kegelvorsprung aufrechterhalten. Patrick Löhr zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche, als er beim Gastspiel in Liedolsheim einen rabenschwarzen Tag erwischte, deutlich verbesserte und legte vier konstante Durchgänge auf die Zeiler Bahn. Nach 143, 139, 150 und 143 kam er damit am Ende auf solide 575 Kegel, was gegen Kaiserslauterns Schöpe (594 Kegel) nach 2:2 Sätzen allerdings nicht zum Punktgewinn reichte. So gar nicht recht in Tritt kam an diesem Tag Marcus Werner, der nach Durchgängen von 124 und 138 Kegel für Oliver Faber Platz machen musste. Dieser legte 136 und 146 Kegel nach, womit die Zeiler Kombination Werner/Faber letztlich auf sehr dünne 544 Kegel kam. Dies wusste Sebastian Peter (569 Kegel) natürlich zu nutzen und setzte sich mit 3:1 Sätzen durch. Die Gäste vom Fuße des Betzenberges konnten das Spiel also zum 2:2 ausgleichen und auch der Vorsprung der Zeiler Zweitligakegler war auf 17 Kegel geschmolzen. Bastian Hopp und Olaf Pfaller hatten gegen die vermeintlich stärksten Pfälzer Florian Wagner und den in bestechender Form befindlichen Pascal Kappler nun eine wahre Herkulesaufgabe vor der Brust. Was das Schlussdrittel dieser Partie nun bot war Werbung für den Kegelsport. Angetrieben von den zahlreichen und lautstarken Zuschauern im bundesweit gefürchteten Zeiler Hexenkessel spielte sich Hopp mit 154 und 167 Kegeln in den Sätzen Eins und Zwei in einen wahren Rausch. Damit konnte er gegen den U-23 Nationalspieler Wagner (137/154) mit 2:0 Sätzen und Weltklasse 321:291 Kegeln in Führung gehen. Weitaus ausgeglichener, dennoch nicht weniger hochklassig, verlief das Duell der beiden Teamkapitäne Pfaller und Kappler. Durchbrach Kappler vergangene Woche zu Hause mit genau 200 Kegeln noch eine magisch Schallmauer, musste er sich auf der Zeiler Anlage mit 153 Kegeln zufrieden geben, was gegen Pfaller (152 Kegel) hauchdünn zur 1:0 Satzführung genügte. Satz zwei hingegen sicherte sich Pfaller mit 146:141 Kegeln. Die Sätze drei (156:164) und vier (151:155) konnte Kappler dann wieder für sich entscheiden und besiegte Pfaller somit mit 3:1 Sätzen und 613:605 Kegeln. Das Duell Hopp gegen Wagner musste also die Entscheidung über Sieg, Unentschieden oder Niederlage bringen. Beide Akteure nahmen sich in Satz Drei eine Verschnaufpause. Am Ende sollten 121 Kegel für Hopp zur uneinholbaren 3:0 Satzführung gegen Wagner (117 Kegel) genügen. Satz Vier (138:153) musste Hopp dann Wagner überlassen, triumphierte letztlich aber mit 3:1 Sätzen und 580:561 Kegeln. Beide Teams konnten damit je 3 direkte Duelle für sich entscheiden und die beiden Punkte für das höhere Mannschaftsergebnis mussten nun über den Sieger urteilen. Hierbei lieferten sich die beiden Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches die Zeiler mit 3506:3478 Kegeln für sich entscheiden konnte. Damit besiegte der 1.SKK Gut Holz Zeil den Meisterschaftsfavoriten Nr. 1 am Ende mit 5:3 Punkten und fuhr extrem wichtige und Punkte ein. Ein Dank gilt dabei auch nach dieser Partie wieder dem fantastischen Zeiler Heimpublikum, welches sich immer wieder als „siebter Mann“ herauskristallisiert. Am kommenden Samstag gastiert der 1.SKK Gut Holz Zeil dann um 15:30 Uhr bei der Bundesligareserve des SKC Victoria Bamberg. PDF-Bericht
Ralf Naumann
Holger Jahn legte mit 621 Kegeln den Grundstein für den Zeiler Sieg gegen die favorisierte TSG Kaiserslautern
Game over! Final Score: 5.0:3.0
Zeil gewinnt den Krimi gegen den Meisterschaftsfavorit TSG Kaiserslautern mit 5:3. Zum Ende hin bringt Kappler mit einigen Neunern im Abräumen die TSG fast zurück auf Siegkurs, doch das Zeiler Schlusspaar hält dem Angriff stand und bringt den Vorsprung nach Hause.
Running


09/21

Schluss 90 (3:3 / +47) Während sich Hopp mit dem 3:0 den Mannschaftspunkt sichert, kommt Kappler zurück und geht 2:1 in Führung. Für Zeil gilt es in erster Linie nun die 47 Kegel Vorsprung über die Ziellinie zu bringen.


09/21

Schluss 60 (4:2 / +51) Was ein Spiel! Zeil sichert sich beide Durchgänge und packt weitere 18 Kegel auf den Vorsprung. Allen voran die Glanzleistung von Hopp (321) hält die Zeiler in Front.


09/21

Schluss 30 (3:3 / +33) Beide Teams könne sich je einen Satz sichern. Zeil kann durch den Erfolg von Hopp den Vorsprung auf 33 ausbauen.


09/21

Mitte 120 (2:2 / +17) Die Gäste aus der Pfalz schlagen zurück und holen sich mit soliden Leistungen beide Mannschaftspunkte. Zeil wechselt nach 60 Wurf, die Auswechslung brachte allerdings nicht den gewünschten Erfolg. Nun erwartet die zahlreichen Zuschauer in Zeil ein spannender Schlussdurchgang.
Livecast started!
Start 60 Der Gastgeber aus Zeil erwischt einen Traumstart, beide Zeiler führen mit 2:0 und konnten einen kleinen Vorsprung herausspielen. Nun gilt es für Zeil nachzulegen, um die ersten beiden Punkte zu sichern.
Pregame


09/20

TSG: Jetzt zeigt sich wo wir stehen
ck | Nach dem Sieg im DKBC-Pokal und dem 1. Heimspiel, wartet in Zeil der nächste Härtetest auf die TSG. ,,Wir können in Bestbesetzung spielen und das müssen wir auch um dort zu Punkten'', teilt Mannschaftsführer Pascal Kappler mit. Weil die Gastgeber zu einer der heimstärksten Mannschaften der Liga gehören, wäre ein Sieg zum Auftakt der Saison enorm wichtig, geht es in der darauffolgenden Woche nämlich direkt nach Liedolsheim. ,,Zeil ist für uns ein Gradmesser wo wir tatsächlich stehen. Das Abschlusstraining war sehr gut und die Einstellung zum Spiel stimmt. Wir rechnen mit einer fantastischen Stimmung, die wir natürlich aufsaugen möchten um unser Spiel entsprechend zu gestalten und durch zu ziehen'', so Pascal Kappler. Folgende Spieler sind für das Spiel nominiert: Sebastian Peter, Pascal Kappler, Christian Klaus, Andreas Nikiel, Christian Engel, Lucas Hantke, Alexander Schöpe und Florian Wagner.


09/19

Ambitionierter Titelanwärter zu Gast in Zeil Das erste Heimspiel der Zweitligasaison 2019/2020 steht vor der Tür. Zu Gast am kommenden Samstag um 13:00 Uhr ist mit der TSG Kaiserslautern kein geringerer als einer der Favoriten auf die Meisterschaft. Nachdem die Verantwortlichen der TSG in den vergangenen Jahren immer mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga liebäugelten, die Mannschaft allerdings immer wieder unerwartet Punkte liegen ließ, soll es in dieser Saison mit dem großen Ziel Aufstieg endlich klappen. Mit einem qualitativ hochwertigen und vor allem breit aufgestellten Kader soll in es in dieser Saison mit dem Titel in der 2. Bundesliga Nord/Mitte klappen. In der Auftaktpartie gegen den SC Luhe-Wildenau untermauerten die Pfälzer direkt ihre Ambitionen, ließen den Rest der Liga aufhorchen und schickten den Aufsteiger mit leeren Händen nach Hause. Dabei setzte die TSG mit 3675 Kegeln direkt eine erste Duftmarke. Besonders der Tscheche in Diensten des SC Luhe-Wildenau, Ivan Bosko wird diese Partie so schnell wohl nicht vergessen. Zeigte Bosko mit 516 Kegeln eine für ihn unterdurchschnittliche Leistung, wirbelte ihm sein Gegner Pascal Kappler, der sich zurzeit in blendender Verfassung befindet, grandiose 675 Kegel um die Ohren. Dabei knackte der ehemalige U-23 Nationalspieler Kappler in Satz Eins mit genau 200 Kegeln eine magische Schallmauer. Und an diese Leistung wird das Team aus der Pfalz sicherlich auch beim Gastspiel in Zeil anknüpfen wollen. Das letzte Aufeinandertreffen der TSG in Zeil in der abgelaufenen Saison wird das Team um Kapitän Sebastian Peter nicht in allzu guten Erinnerungen behalten haben. Damals behielt der 1.SKK Gut Holz Zeil mit 7:1 deutlich die Oberhand und beide Punkte am Main. Doch dies will der Titelkandidat in dieser Saison sicher ändern. Doch freiwillig herschenken möchte der 1.SKK Gut Holz Zeil die Punkte natürlich nicht. Denn nach der Auftaktniederlage in Liedolsheim, wäre ein Heimsieg für die Weinstädter enorm wichtig, um nicht schon früh in der Saison im Tabellenkeller festzustecken. Trotz eines guten Auftritts (3589 Kegel) musste das Zeiler Bundesligateam am ersten Spieltag die Heimreise aus Baden mit leeren Händen antreten. Durch die verschärfte Abstiegssituation (Abschaffung einer 2. Bundesliga) gilt es in dieser Saison jedes Spiel mit 100% anzugehen und vor allem zu Hause die notwendigen Punkte einzufahren, wie es uns auch Bastian Hopp im Interview bestätigte: „Wir müssen die Niederlage am Samstag nun abhacken und unseren Blick auf unser erstes Heimspiel richten. Mit der TSG Kaiserslautern haben wir natürlich nicht gerade eine leichte Aufgabe vor der Brust. Ganz im Gegenteil. Für mich ist die TSG der heißeste Kandidat auf die Meisterschaft in diesem Jahr. Das Team vom Fuße des Betzenbergs wird uns sicherlich alles abverlangen, weshalb wir von der ersten Kugel an hellwach sein und an unsere Leistungsgrenze gehen müssen. Nur dann haben wir die Chance die beiden Punkte in Zeil zu behalten. Was uns ganz besonders in dieser schwierigen Saison helfen wird, sind unsere treuen Fans, die unsere Heimspielstätte immer wieder zum gefürchteten Zeiler Hexenkessel verwandeln und der sprichwörtliche siebte Mann sind.“ PDF-Bericht


Lineup

Gut Holz Zeil


Active
Holger JahnMarco EndresMarcus WernerPatrick LöhrBastian HoppOlaf Pfaller

Inactive
Oliver FaberGeorg SchroppPascal ÖsterlingFabian Deißler


TSG Kaiserslautern


Active
Christian KlausAndreas NikielSebastian PeterAlexander SchöpeFlorian WagnerPascal Kappler

Inactive
Lucas HantkeChristian Engel



Information

Starts at

Last Updated


Reporter