Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

SC Luhe-Wildenau

MPSPPins
Michael Grünwald
141  141  125  122  0.00.0529
Gert Erben
134  149  161  141  0.00.0585
Daniel Wutz
140  133  124  161  0.01.5558
Jiri Vicha
160  156  148  157  1.02.0621
Patrick Fickenscher
130  152  141  130  0.02.0553
Manuel Kessler
146  170  161  150  0.00.0627

Victoria Bamberg II

MPSPPins
Sebastian Rüger
142  188  139  159  1.04.0628
Steffen Seidelmann
142  172  165  173  1.04.0652
Markus Habermeyer
149  133  162  159  1.02.5603
Reinhold Trautner
133  136  159  167  0.02.0595
Michael Seuß
133  147  133  160  1.02.0573
Thomas Müller
158  171  167  163  1.04.0659
MPSPPins
Michael Grünwald (SC Luhe-Wildenau)
141  141  125  122  0.00.0529
Sebastian Rüger (Victoria Bamberg II)
142  188  139  159  1.04.0628
Gert Erben (SC Luhe-Wildenau)
134  149  161  141  0.00.0585
Steffen Seidelmann (Victoria Bamberg II)
142  172  165  173  1.04.0652
Daniel Wutz (SC Luhe-Wildenau)
140  133  124  161  0.01.5558
Markus Habermeyer (Victoria Bamberg II)
149  133  162  159  1.02.5603
Jiri Vicha (SC Luhe-Wildenau)
160  156  148  157  1.02.0621
Reinhold Trautner (Victoria Bamberg II)
133  136  159  167  0.02.0595
Patrick Fickenscher (SC Luhe-Wildenau)
130  152  141  130  0.02.0553
Michael Seuß (Victoria Bamberg II)
133  147  133  160  1.02.0573
Manuel Kessler (SC Luhe-Wildenau)
146  170  161  150  0.00.0627
Thomas Müller (Victoria Bamberg II)
158  171  167  163  1.04.0659

Postgame


11/27

Erst Seidelmann, dann Müller – Bahnrekord!
Einen Kegelnachmittag der Extraklasse legte Bambergs Zweite beim Nachholspiel in der 2.Bundesliga Nord/Mitte 120 hin. Man war zu Gast beim SC Luhe-Wildenau. Beim 7:1-Auswärtserfolg räumten die Bamberger mächtig ab. Mit der erstligareifen Teamleistung von 3710 Kegeln wurden die Oberpfälzer (3473) klar beherrscht. Der SKC Victoria schickte zu Beginn das Duo Seidelmann und Rüger auf die Bahn, die beide aktuell eine überragende Form vorweisen können. Und dies legten beide auch in der Oberpfalz auf die Bahn. Sebastian Rüger machte beim 4:0(628:529) gegen Grünwald kurzen Prozess. Seine 188 Kegel im 2.Satz waren der Höchstwert der gesamten Partie und auch Einzelbahnrekord auf Bahn 1. Dies noch toppen konnte Steffen Seidelmann, der Kegeln auf höchstem Niveau zeigte und ebenso gegen Erben mit 4:0 und 652:585-Kegeln gewann, gleichzeitig neuer Bahnrekord. Zwischenstand nach dem Startpaar: 2:0 bei einem Plus von 166 Kegeln. Im mittleren Abschnitt zeigten die Luhe-Wildenauer ein anderes Gesicht. Der Ex-National- und Erstligaspieler Vicha erwischte Reinhold Trautner zu Beginn der Partie auf dem falschen Fuß (0:2 nach Sätzen mit klarem Kegelrückstand). Wie im gesamten Team steckt auch in Trautner viel Kampfgeist: Kegel um Kegel wurden gut gemacht. Am Ende sicherte sich der Tscheche aber nach 2:2-Sätzen durch 621:595-Kegel das Duell. Nervenstärke machte den Unterschied im Duell Habermeyer-Wutz aus. Über die Kegel scheinbar klar mit 603:558 holte sich Markus Habermeyer nach Sätzen knapp durch 2,5:1,5 seinen MP und fand hier in den entscheidenden Momenten die besseren Lösungen. Zwischenstand nach dem Mittelpaar: 3:1 und plus 185 Kegel. Ein komfortabler Vorsprung, der zum Zurücklehnen einlädt. Aber der Charakter des Teams ist ein anderer. Im engsten Duell holte sich Michael Seuß beim 2:2 durch 573:553 gegen Fickenscher den nächsten Mannschaftspunkt. Die Krönung des Spiels blieb Thomas Müller vorbehalten. Durch beeindruckende 158, 171, 167 und 163 stellte er mit 659 den 3.Bahnrekord des Spiels auf und ließ Kessler beim 4:0 mit starken 627 Kegeln keine Chance. So ganz nebenbei wurde der Mannschaftsbahnrekord um 108 Kegel nach oben geschraubt und dürfte länger Bestand haben. Durch den klaren Sieg steht Victoria mit 12:4-Punkten auf Platz 1 in der 2. Bundesliga. Liedolsheim und Großbardorf sitzen aber im Nacken. Mit weiter weißer Auswärtsweste (3 Spiele, 3 Siege) reisen die Bamberger am kommenden Wochenende zum Derby nach Erlangen. Sahnetage gibt es aber nicht jede Woche und eine harte Nuss wartet auf die Domstädter. SKC
Game over! Final Score: 1.0:7.0
Running
Livecast started!
Livecast started!
Pregame


11/21

(otr) Die Kegler des SC Luhe-Wildenau haben am Samstag (13 Uhr) Victoria Bamberg II zu Gast. Im Nachholspiel der am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga Nord/Mitte ausgefallenen Begegnung geht es für die Gäste aus Oberfranken um den Sprung an die Tabellenspitze, der gastgebende Sportclub würde im Falle eines Heimsieges die „rote Laterne“ vorerst einmal and en ESV Schweinfurt abgeben. Die eigentlich am zweiten Spieltag angesetzte Begegnung zwischen dem SC Luhe-Wildenau und Victoria Bamberg II wurde auf Bitten der Domstädter wegen eines Trauerfalles innerhalb der Mannschaft verlegt. Michael Grünwald vom SC: „Ich vertraue darauf, dass sich Bamberg an die bei der Verlegung abgegebene Zusicherung hält und gegen uns keine Spieler aus der an diesem Wochenende spielfreien Erstbundesligamannschaft einsetzt.“ Von den Statuten her wäre das zwar zulässig, würde Bamberg mit einem Sieg sogar die Tabellenführung übernehmen. Da Bamberg als Zweitvertretung eines Erstligisten aber ohnehin nicht aufsteigen kann, geht es für sie im Grunde genommen nur um den Klassenerhalt. Dabei ist die Bamberger „Zweite“ personell aber immer noch so stark besetzt, dass sie den SC trotz des Heimvorteils durchaus in Bedrängnis bringen kann. In dieser Saison zweimal auswärts angetreten, nahm Bamberg zweimal die Punkte mit an den Main und ist damit in dieser Saison die nach wie vor einzige Zweitligamannschaft, die auswärts verlustpunktfrei ist. Beim einjährigen Zweitligagastspiel des SC Luhe-Wildenau in der Saison 2017/2018 kassierte der Sportclub in Bamberg mit 3:5 eine knappe Niederlage und gewann das Rückspiel auf eigener Bahn mit 6:2 bei 3425:3196 Holz. Und darauf hofft man bei den Oberwildenauern auch diesmal. Am letzten Wochenende kassierte man zwar beim Mitaufsteiger in Liedolsheim eine 2:6-Niederlage, konnte spielerisch aber rundum überzeugen. 3542 Holz reichten zwar bei den Badensern nicht zum Sieg, bedeuteten aber das höchste Gesamtergebnis, das vom SC seit Einführung des 120er Spiels auswärts erzielt wurde. Wenn sich das aus Jiri Vicha, Ivan Bosko, Patrick Fickenscher, Daniel Wutz, Manuel Kessler, Gert Erben, Michael Grünwald und Jonas Grünwald zusammengesetzte Aufgebot an diesem Ergebnis orientiert, ist man auch gegen das Spitzenteam aus Bamberg nicht chancenlos.


Lineup

SC Luhe-Wildenau


Active
Michael GrünwaldGert ErbenDaniel WutzJiri VichaPatrick FickenscherManuel Kessler

Inactive
Ivan BoskoJonas Grünwald


Victoria Bamberg II


Active
Sebastian RügerSteffen SeidelmannMarkus HabermeyerReinhold TrautnerMichael SeußThomas Müller

Inactive
Markus LöhnertMarcel PuffAndre Roos



Information

Starts at

Last Updated


Reporter