Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

BSV Grün Weiß Friedrichshain

MPSPPins
Clemens Potratz
139  130  128  140  1.03.0537
Marcel Schminke
131  135  131  133  0.00.0530
Christoph Scholta
131  140  142  141  1.03.0554
Sven Blechstein
130  143  122  131  0.01.0526
Dennis Schulz
127  128  107  144  0.01.0506
Stefan Mitrenga
141  152  141  147  1.04.0581

Rot-Weiß Zerbst II

MPSPPins
Denny Ackermann
162  123  112  125  0.01.0522
Manuel Wassersleben
156  150  138  134  1.04.0578
Stefan Stortz
139  132  132  118  0.01.0521
Robert Herold
141  133  157  152  1.03.0583
Robert Heydrich
142  138  140  133  1.03.0553
Steffen Heydrich
128  126  133  114  0.00.0501
MPSPPins
Clemens Potratz (BSV Grün Weiß Friedrichshain)
139  130  128  140  1.03.0537
Denny Ackermann (Rot-Weiß Zerbst II)
162  123  112  125  0.01.0522
Marcel Schminke (BSV Grün Weiß Friedrichshain)
131  135  131  133  0.00.0530
Manuel Wassersleben (Rot-Weiß Zerbst II)
156  150  138  134  1.04.0578
Christoph Scholta (BSV Grün Weiß Friedrichshain)
131  140  142  141  1.03.0554
Stefan Stortz (Rot-Weiß Zerbst II)
139  132  132  118  0.01.0521
Sven Blechstein (BSV Grün Weiß Friedrichshain)
130  143  122  131  0.01.0526
Robert Herold (Rot-Weiß Zerbst II)
141  133  157  152  1.03.0583
Dennis Schulz (BSV Grün Weiß Friedrichshain)
127  128  107  144  0.01.0506
Robert Heydrich (Rot-Weiß Zerbst II)
142  138  140  133  1.03.0553
Stefan Mitrenga (BSV Grün Weiß Friedrichshain)
141  152  141  147  1.04.0581
Steffen Heydrich (Rot-Weiß Zerbst II)
128  126  133  114  0.00.0501

Postgame


09/16

Zerbster bestreiten ihr Auftaktspiel erfolgreich

1. Spieltag 2. Bundesliga Nord/Ost

BSV Grün Weiß Friedrichshain – SKV Rot Weiß Zerbst II Am vergangenen Samstag mussten die Zerbster zum ersten Auswärtsspiel nach Friedrichshain. Mit 3234:3258 Kegeln und einem 3:5 nach Mannschaftspunkten (MP) konnten die Rot-Weißen erfolgreich den ersten Spieltag bestreiten. Im ersten Durchgang gingen Denny Ackermann (522) gegen Clemens Potratz (537) und Manuel Wassersleben (578) gegen Marcel Schminke (530) auf die Bahnen. Gleich auf der ersten Bahn zeigten beide Zerbster was möglich ist und konnten mit einer 162 und einer 156 Startbahn satte 48 Kegeln Vorsprung herausspielen. Dieser Vorsprung sollte für den Verlauf des kompletten Spiels noch wichtig sein. Ackermann verlor jedoch nach seiner überragenden ersten Bahn ein wenig den Faden und somit am Ende auch den Mannschaftspunkt. Beide trennten sich mit 3:1 Satzpunkten (SP). Auf der anderen Seite machte es Wassersleben sichtlich besser und zeigte sich auch im Vergleich zur Vorwoche deutlich stabiler. Mit 578 Kegeln und vier gewonnenen Satzpunkten erspielte er das erste Top-Ergebnis und gleichzeitig auch den ersten Mannschaftspunkt. So stand es nach dem ersten Durchgang 1:1 nach Mannschaftspunkten und ein Plus von 33 Kegeln aus Sicht der Zerbster. Im Mittelblock sollten nun Stefan Stortz (521) gegen Christoph Scholta (554) und Kapitän Robert Herold (583) gegen Sven Blechstein (526) den Vorsprung weiter ausbauen. Auch hier konnten gleich beide Zerbster ihren ersten Satz gewinnen. Stortz konnte jedoch, wie Ackermann im ersten Durchgang, nicht an seine erste Bahn anknüpfen und musste so seinen Gegenspieler ziehen lassen. Dieser holte sich, nach drei sehr guten und konstanten Bahnen, alle drei Satzpunkte und so auch den zweiten Mannschaftspunkt für sein Team. Im anderen Duell zeigte Herold wieder einmal mehr seine sehr gute Form und zauberte mit starken 583 Kegeln ein weiteres Topresultat auf die Bahn und gleichzeitig auch den Tagesbestwert. Sein Gegenspieler Blechstein war da am Ende völlig machtlos. Mit 1:3 erspielten Satzpunkten ging so auch der nächste Mannschaftspunkt an die Gäste. Nach dem zweiten Durchgang stand es so 2:2 nach Mannschaftspunkten und der Vorsprung stieg auf 56 Kegeln. Im letzten Durchgang hatten nun beide Heydrich-Brüder die Aufgabe, möglichst einen Mannschaftspunkt zu erspielen und den Vorsprung über die Ziellinie zu retten. Da man wusste, dass Stefan Mitrenga (581) der Beste auf Seiten der Heimmannschaft ist, stellte man bewusst den vermeintlich schwächeren, Steffen Heydrich (501), dagegen und Robert Heydrich (553) gegen Dennis Schulz (506). Am Ende sollte sich diese Rechnung bezahlt machen und die ersten beiden Tabellenpunkte standen auf dem Konto der Rot-Weißen. „Für uns war dieses Spiel heut extrem schwer. Zum einen konnten wir die Mannschaft schlecht einschätzen zum anderen kannten wir die Bahnverhältnisse nicht. Ich bin froh über den Sieg und den zwei Tabellenpunkten, denn ich bin mir sicher, hier wird es sicherlich die ein oder andere Mannschaft schwer haben.“ so Herold nach dem Spiel. Nächste Woche geht’s dann für die Spieler vom SKV auf heimischer Anlage gegen den TuS Leitzkau. Weitere Ergebnisse: TuS Leitzkau – Union 1861 Schönebeck 2:6 SV Grün Weiß Wörlitz – KV Wolfsburg 3:5 ESV Lok Elsterwerda – SV Geiseltal Mücheln 6:2 SV Germania Schafstädt – SKC Kleeblatt Berlin 1:7
Game over! Final Score: 3.0:5.0
Running
Livecast started!
Pregame


09/14

#kegelnmitherz – Die Spendenaktion am 1. Spieltag
Wir rufen alle DKBC-Bundesligisten – ob Heim- oder Auswärtsmannschaft – auf, am 1. Spieltag 2019/20 an der Aktion „Kegeln mit Herz“ teilzunehmen. Lasst uns für jeden erzielten Kegel 1 Cent spenden und helfen.


09/12

Friedrichshain: Meister-Reserve gastiert beim Liganeuling
1. Spieltag 2. Bundesliga Nord/Ost Endlich geht sie wieder los, die neue Bundesligasaison. Gleich zum Auftakt müssen die Rot-Weißen am Samstag beim Aufsteiger BSV Grün Weiß Friedrichshain ran. Die Brandenburger belegten mit 26:10 Punkten den ersten Platz in der Verbandsliga Brandenburg und nahmen somit erfolgreich an den Aufstiegsspielen dran teil. Mit Stefan Mitrenga haben die Grün-Weißen ein altbekanntes Gesicht in ihren Reihen. Schon mit dem SV Senftenberg ging er in der 2. Bundesliga auf Punktejagd und zählt bei den Gastgebern mit zu den besten Spielern. Aber auch die Zerbster können auf eine erfolgreiche Saison 18/19 zurückblicken, wo man am Ende einen guten dritten Platz belegte. Dieser dritte Platz wäre in der neuen Saison mit der Bundesligareform Gold wert, da rechnerisch nur die ersten vier Plätze in der Liga bleiben. „Mit unserer Vorbereitung bin ich über weite Strecken zufrieden, auch wenn am letzten Wochenende noch nicht jeder seine 100 Prozent auf die Bahn bringen konnte. Am Samstag geht endlich die neue Saison für uns los, welche nicht gerade leicht wird bei der bevorstehenden Bundesligareform. Nichts desto trotz gehen wir positiv und optimistisch an die Sache heran. Mit Friedrichshain haben wir gleich einen Neuling vor der Brust, wo für uns die Bahnen und die Mannschaft Neuland sind.“ so Teamchef Robert Herold Bis auf den verletzten Sven Palmroth (Knieverletzung), kann Kapitän Herold auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Welche sechs Spieler er von Anfang an ins Rennen schickt, steht noch nicht fest. Die erste offizielle Kugel rollt ab 13 Uhr in Friedrichshain. Weitere Spiele: ESV Lok Elsterwerda – SV Geiseltal Mücheln TuS Leitzkau – Union 1861 Schönebeck SV Grün Weiß Wörlitz – KV Wolfsburg SV Germania Schafstädt – SKC Kleeblatt Berlin


Information

Starts at

Last Updated


Reporter