Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

TSV Großbardorf

MPSPPins
Patrick Ortloff
132  150  147  139  0.00.0568
Pascal Schneider
150  160  158  158  0.01.5626
Christian Helmerich
166  157  149  158  1.04.0630
Marco Schmitt / Torsten Frank
118  144  149  158  0.02.0569
Matthias Menninger
159  152  149  128  1.03.5588
René Wagner
139  142  147  146  1.02.0574

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Marco Endres
154  151  149  160  1.04.0614
Marcus Werner
169  162  127  158  1.02.5616
Holger Jahn
140  150  142  140  0.00.0572
Patrick Löhr
147  152  128  145  1.02.0572
Olaf Pfaller
129  151  149  123  0.00.5552
Bastian Hopp
144  127  121  153  0.02.0545
MPSPPins
Patrick Ortloff (TSV Großbardorf)
132  150  147  139  0.00.0568
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
154  151  149  160  1.04.0614
Pascal Schneider (TSV Großbardorf)
150  160  158  158  0.01.5626
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
169  162  127  158  1.02.5616
Christian Helmerich (TSV Großbardorf)
166  157  149  158  1.04.0630
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
140  150  142  140  0.00.0572
Marco Schmitt / Torsten Frank (TSV Großbardorf)
118  144  149  158  0.02.0569
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
147  152  128  145  1.02.0572
Matthias Menninger (TSV Großbardorf)
159  152  149  128  1.03.5588
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
129  151  149  123  0.00.5552
René Wagner (TSV Großbardorf)
139  142  147  146  1.02.0574
Bastian Hopp (Gut Holz Zeil)
144  127  121  153  0.02.0545


Postgame


03/17

Knappe Niederlage zum Abschluss der Saison Nach 17 absolvierten Partien stand für den 1.SKK Gut Holz Zeil beim TSV Großbardorf das letzte Saisonspiel auf dem Plan. Während für den Gastgeber aus dem Grabfeld bereits vor der Partie die Vizemeisterschaft feststand, ging es für die Zeiler noch um Platz 4. Zu Beginn der Partie schickte der Gast aus Zeil Marco Endres und Marcus Werner ins Rennen. Gegen Patrick Ortloff und Pascal Schneider wollte man von Beginn an Druck ausüben. Und genau dieser Plan sollte aufgehen. Besonders Marcus Werner startete mit 169 und 162 Kegeln im Eiltempo und führte gegen Schneider schnell mit 2:0. Doch Großbardorfs Nummer zwei Schneider kam in der Folge immer besser in Tritt und kämpfte um das Duell. Am Ende konnte sich Werner trotz des geringeren Gesamtergebnisses von 616:626 mit 2,5:1,5-Sätzen durchsetzen und den Mannschaftspunkt sichern. Etwas leichter hatte es Endres, der im gesamten Verlauf seines Duells Ortloff im Griff hatte und sich am Ende verdient mit 4:0-Sätzen bei 614:568-Kegeln durchsetzen konnte. Holger Jahn und Patrick Löhr hatten damit ein 2:0 und einen Vorsprung von 36 Kegeln im Rücken. Doch auf Holger Jahn wartete mit Christian Helmerich einer der besten Spieler der Liga. Mit einem Schnitt von 624 Kegeln auf heimischer Anlage wusste Jahn um die Herkulesaufgabe, die auf ihn wartete. Auf der anderen Seite bekam es Löhr mit Marco Schmitt zu tun. Löhr startete mit 147 Kegeln solide und distanzierte Schmitt (118) dabei deutlich. Der Gastgeber reagierte und brachte für Schmitt nun Thorsten Frank ins Spiel. Dieser zeigte eine starke Partie und wusste vor allem den kleinen Hänger von Löhr in Satz 3 (128:149) zu nutzen. Am Ende rettete Löhr bei 2:2-Sätzen und 572:569-Kegeln den Mannschaftspunkt über die Ziellinie. Das Duell Jahn gegen Helmerich verlief wie befürchtet. Helmerich spulte sein Programm gewohnt überzeugend ab und landete am Ende bei starken 630 Kegeln. Jahn stand dabei mit seinen 572 Kegeln auf verlorenem Posten und unterlag klar mit 0:4-Sätzen. Doch noch immer führte der Gast aus Zeil mit 3:1, lief nun allerdings einem Rückstand von 19 Kegeln hinterher. Kapitän Olaf Pfaller gegen Matthias Menninger und Bastian Hopp gegen René Wagner sollten durch einen Duellsieg zumindest ein 4:4 nach Hause bringen. Doch es kam anders als erhofft. Beide Zeiler schlossen an diesem Tag keine Freundschaft mit der Kegelanlage im TSV-Sportpark und blieben mit 552 (Pfaller) und 545 (Hopp) hinter den eigenen Erwartungen zurück. Pfaller musste sich dabei gegen Menninger (588) mit 0:4-Sätzen geschlagen geben. Und auch Hopp musste seinem Gegner Wagner nach 2:2-Sätzen und 545:574-Kegeln den Vortritt lassen. Damit hatten beide Teams je drei direkte Duelle für sich entschieden und das Gesamtergebnis musste Ausschlag über Sieg und Niederlage geben. Und genau dort hatte der Gastgeber am Ende verdient mit 3555:3471-Kegeln die Nase vorne und holte sich zwei weitere Mannschaftspunkte. Damit konnte der TSV Großbardorf seine weiß Heimweste wahren und sich mit 5:3 durchsetzen. Der 1.SKK Gut Holz Zeil konnte schlussendlich, durch die zeitgleiche Niederlage des FSV Erlangen-Bruck, seine erste Saison in der 2. Bundesliga auf einem hervorragenden Platz 4 abschließen. PDF-Bericht
Game over! Final Score: 5.0:3.0
Running
Livecast started!
Pregame


03/15


03/14

Die erste Zweitligasaison endet beim Vizemeister In der 2. Bundesliga der Sportkegler steht der 18. und damit letzte Spieltag vor der Tür. Der 1.SKK Gut Holz Zeil tritt zum Abschluss der Premierensaison am Samstag um 13:30 Uhr beim TSV Großbardorf im Grabfeld an. Die Gastgeber aus dem Kreis Rhön-Grabfeld belegen derzeit Platz 2 der Tabelle, blicken jedoch seit vergangenen Samstag nur sehr ungern auf diese. Denn das Kopf-an-Kopf-Rennen mit Rot-Weiß Hirschau um den Meistertitel hat vergangenen Samstag sein Ende gefunden. Während die Rot-Weißen aus Hirschau mit einem souveränen 7:1 Heimsieg gegen Lorsch ihre Hausaufgaben sicher erledigten, patzten die Grabfeld-Gallier beim Gastspiel in Kaiserslautern. Nach der dortigen 2:6 Niederlage vergrößerte sich der Punkterückstand auf Hirschau von einem auf drei Punkte und der Titel war vorzeitig vergeben. Damit auch das Saisonziel des TSV außer Sichtweite geraten. Nachdem die Mannschaft um den ehemaligen Mannschaftsweltmeister Christian Helmerich die ersten sechs Spiele erfolgreich gestalten konnte, gab es am siebten Spieltag in Bamberg (4:4) den ersten Punktverlust. Zum Abschluss der Hinrunde setzte es dann für den TSV die erste Saisonniederlage, wodurch man auch die Tabellenführung an Hirschau verlor. Und genau diese Niederlage gab es ausgerechnet beim unterfränkischen Konkurrenten, als die Zeiler vor den Augen zahlreicher Zuschauer das Derby mit 6:2 für sich entscheiden konnten. In der Folge der Saison blieben die Großbardorfer Rot-Weiß Hirschau dicht auf den Fersen, mussten durch die Niederlage in Kaiserslautern allerdings den Meistertitel abschreiben. Nichts desto trotz wird der TSV, sicherlich auch im Hinblick auf die Hinspielniederlage, alles daransetzen, das Derby dieses Mal für sich entscheiden und damit die Saison doch noch etwas versöhnlich enden lassen zu können. Ein besonderes Augenmerk sollten die Zeiler dabei auf Christian Helmerich (624 Kegel) und Pascal Schneider (602 Kegel) legen, die beiden einen Heimschnitt jenseits der 600er Marke vorweisen können. Doch auch für den 1.SKK Gut Holz Zeil wird es im Duell mit dem unterfränkischen Rivalen nicht darum gehen, einen entspannten Nachmittag im Grabfeld zu verbringen. Mit aktuell Platz 4 haben die Zeiler ihre eigenen Erwartungen und Ziele weit übertroffen und können daher am Samstag beruhigt in die Partie gehen. Dabei wird man sicherlich versuchen die Partie möglichst lange offen zu gestalten und dem Favoriten gegebenenfalls doch den ein oder anderen Mannschaftspunkt abknöpfen zu können. Dabei können die Zeiler, die zuletzt beim 7:1 Heimsieg gegen Weiden noch auf Bastian Hopp verzichten mussten, personell wieder aus dem Vollen schöpfen. Und genau in der Ausgeglichenheit und der Breite des Kaders liegt die Stärke des 1.SKK Gut Holz Zeil, die mit ihrer ersten Bundesligasaison der Vereinsgeschichte mehr als zufrieden sein dürften. Am Ende wird man wohl auf Platz 4 oder 5 über die Ziellinie gehen und damit auch nächstes Jahr wieder in Deutschlands zweithöchster Liga die Kugeln rollen lassen. Vor dem letzten Saisonspiel sprachen wir im Vorfeld mit dem Zeiler Spieler Patrick Löhr: „Der letzte Spieltag führt uns nun zum Unterfrankenderby nach Großbadorf. Für beide Mannschaften ist der große Druck der letzten Wochen nun weg, da für Großbardorf das Meisterschaftsrennen beendet und für uns der Klassenerhalt in trockenen Tüchern ist. Dies spricht dafür, dass alle Spieler locker zu Werke gehen können und dadurch sicherlich mit hohen Ergebnissen zu rechnen sein dürfte. Letztlich werden wir versuchen den TSV im letzten Spiel noch ein bisschen zu ärgern, sind uns aber bewusst, dass sie alles daransetzen werden, die Saison mit einem Sieg zu beenden. Der TSV hat mit Christian Helmerich einen absoluten Ausnahmespieler in seinen Reihen, durch den sie vor allem zu Hause immer wieder profitieren. Genau dort liegt wahrscheinlich der Unterschied zwischen den beiden Teams. Die restlichen Akteure agieren wohl auf Augenhöhe, was für eine schöne Partie spricht.“ Im Anschluss an das Spiel treffen um 17:00 Uhr die beiden Reserveteams aus Großbardorf und Zeil aufeinander. PDF-Bericht


03/14

Unterfrankenderby zum Saisonabschluss Am Samstag empfangen wir zu unserem letzten Saisonspiel die Kegler aus Zeil. Nach der bitteren Niederlage in Kaiserslautern und der damit verpassten Chance auf einen erneuten Titelgewinn in der 2.Bundesliga, muss sich die Mannschaft diese Woche erstmal aus ihrem Tief ziehen. Aber die Hoffnung einerseits auf eine makellose Serie mit 9 gewonnenen Heimspielen sowie die Revanche auf die im Hinspiel erlittene Niederlage, dürfte Grund genug sein, nochmals Gas zu geben. Doch werden es uns die Zeiler nicht leicht machen. Spielen sie, nach dem Aufstieg in dieser Saison, eine hervorragende Runde und belegen den vierten Tabellenplatz. Auf jeden Fall wollen sich unsere Jungs von ihren Fans mit einer guten Leistung in die Pause verabschieden. Spielbeginn auf den Bahnen an der Unterhofer Straße ist um 13:30 Uhr.


Lineup

TSV Großbardorf


Active
Christian HelmerichMarco SchmittMatthias MenningerPascal SchneiderPatrick OrtloffRené Wagner

Inactive
Andy BehrJonas LangTorsten FrankNico Kirchner


Gut Holz Zeil


Active
Marco EndresMarcus WernerHolger JahnPatrick LöhrOlaf PfallerBastian Hopp

Inactive
Christian KagerOliver Faber



Information

Starts at

Last Updated


Reporter