Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh
Tournament / League

SKC Staffelstein

MPSPPins
Julian Hess
165  160  163  155  1.02.0643
Torsten Reiser
149  157  157  156  1.03.0619
Marcus Gerdau
165  174  180  164  1.04.0683
Radek Hejhal
160  151  189  141  1.02.0641
Mathias Dirnberger
160  158  164  150  1.04.0632
Miroslav Jelinek
164  147  144  162  1.04.0617

ASV Neumarkt

MPSPPins
Jens Weinmann
168  142  151  163  0.02.0624
Daniel Beier
118  141  147  166  0.01.0572
Sven Neuner
143  137  132  146  0.00.0558
Dominik Danzl
145  156  149  147  0.02.0597
Stephan Drexler
153  144  142  137  0.00.0576
Daniel Süss
125  138  143  140  0.00.0546
MPSPPins
Julian Hess (SKC Staffelstein)
165  160  163  155  1.02.0643
Jens Weinmann (ASV Neumarkt)
168  142  151  163  0.02.0624
Torsten Reiser (SKC Staffelstein)
149  157  157  156  1.03.0619
Daniel Beier (ASV Neumarkt)
118  141  147  166  0.01.0572
Marcus Gerdau (SKC Staffelstein)
165  174  180  164  1.04.0683
Sven Neuner (ASV Neumarkt)
143  137  132  146  0.00.0558
Radek Hejhal (SKC Staffelstein)
160  151  189  141  1.02.0641
Dominik Danzl (ASV Neumarkt)
145  156  149  147  0.02.0597
Mathias Dirnberger (SKC Staffelstein)
160  158  164  150  1.04.0632
Stephan Drexler (ASV Neumarkt)
153  144  142  137  0.00.0576
Miroslav Jelinek (SKC Staffelstein)
164  147  144  162  1.04.0617
Daniel Süss (ASV Neumarkt)
125  138  143  140  0.00.0546


Postgame


03/18

Neumarkt: Wie erwartet keine Chance in Staffelstein
Leider gab es auch im letzten Punktspiel der Saison 2018/19 und gleichzeitig letzten Erstligaspiel für die Kegler des ASV Neumarkt keine Chance auf Punkte. Beim deutschen Vizemeister SKC Staffelstein hagelte es eine weitere 0:8-Pleite bei 3474:3844-Kegeln. Bundesligareife Ergebnisse zum Abschluss der Runde brachten diesmal Jens Weinmann mit tollen 624 und Dominik Danzl mit 597 Kegel auf die Bahn. Am Start um Jens Weinmann und Daniel Beier zeigten sich die Hausherren sofort angriffslustig. Jens Weinmann konnte als einziger des Tages hier mit seinem Kontrahenten Julian Hess mithalten und zeigte mit 624 Kegeln noch mal eine tolle Leistung im ASV-Trikot. Da sich der Gastgeber aber keine Blöße gab, besiegte er den Neumarkter mit überragenden 643 Kegel bei 2:2-Sätzen. Partner Beier startete dagegen miserabel. Erst ab Satz zwei fand er so langsam in die Partie und konnte sich noch auf gesamt 572 Kegel retten. Gegen den Staffelsteiner Torsten Reiser mit 619 Kegeln bei 1:3-Sätzen hatte er aber nie den Hauch einer Chance. In der Mittelpartie wollten sich dann auch Sven Neuner und Kapitän Dominik Danzl ordentlich präsentieren. Leider wurden beide von überragend aufspielenden Gastgebern regelrecht überrollt. Neuner mit mageren 558 Kegeln konnte gegen Deutschlands aktuelle Nr. 1 Marcus Gerdau nur staunen. Dieser fegte den ASVler mit 4:0 und der weltklasse Tagesbestleistung von 683 Kegeln von der Bahn. Danzl daneben zeigte eines seiner besten Spiele in der laufenden Runde. Aber Radek Hejhal auf Seiten der Gastgeber zeigte ebenfalls tollen Kegelsport. Gute 597 von Danzl reichten lediglich zu einer 2:2/-44-Niederlage bei 641 Kegeln von Hejhal. In der Schlusspartie wollten auch Stephan Drexler und Daniel Süss zum Abschluss nochmal alles geben, doch auch dies schlug fehl. Drexler, vor allem mit mäßigem Räumspiel, kam nur auf 577 Holz und hatte gegen Kontrahent Mathias Dirnberger mit 632 bei 0:4 Sätzen nie eine Chance. Kollege Süss räumte gar noch viel schlimmer und erreichte nur schwache 546 Holz, was auch ihm eine saftige 0:4 Niederlage gegen Miroslav Jelinek mit 626 Holz bescherte. Alles in allem eine, auch in der Höhe, völlig verdiente Niederlage. „Ich glaube wir alle sind jetzt erst einmal froh, dass die Runde endlich vorbei ist. Wir müssen dieses Jahr erst einmal sacken lassen und verdauen. So unterirdisch hatten wir das alle nicht erwartet.“ so Kapitän Danzl nach der Partie. Jetzt geht es erst einmal in die heißersehnte Sommerpause für alle Akteure die dort versuchen werden neue Kräfte zu sammeln. Stephan Drexler


03/18


03/17

Game over! Final Score: 8.0:0.0
Staffelstein um den Partiebesten Marcus Gerdau (683) gewann hochverdeint und deutlich, Neumarkt war nur durch Jens Weinmann (624) gleichwertig und verabschiedet sich vorerst aus der 1. Bundesliga. Der SKC gewinnt Silber und trug durch stabile überdurchschnittliche Leistung über die gesamte Saison dazu bei, dass nach langer Zeit die Meisterschaft tatsächlich erst amletzten Spieltag endgültig geklärt wurde.
Running


03/16

Schluss90 (6:0/327): Die Duelle sind entschieden, das 8:0 bereits perfekt. Mathias Dirnberger geht mit 482 Kegeln auf die Schlussbahn.


03/16

Schluss60 (6:0/304): Die 300er-Marke an Gesamtvorsprung ist geknackt, Staffelstein weiter unbeirrt, könnte beide Schlussduelle vorzeitig zumachen.


03/16

Schluss30 (6:0/281): Die mannschaftliche Geschlossenheit der Gastgeber beeindruckt. Bei Neumarkt setzt sich das Wechselspiel zwischen Licht und Schatten fort.


03/16

Mitte120 (4:0/235): Mit 683 Kegeln verabschiedet sich Marcus Gerdau aus der Bundesligasaison.


03/16

Gerdau geht mit 630 ins Räumen. Hejhal mit 606 ins räumen


03/16

Gerdau beginnt erneut stark mit 75 auf 10 Wurf. Auch Hejhal beginnt mit 71 auf 10 Wurf sehr stark. Werden heute das erste mal die 700 fallen??


03/16

Mitte90 (4:0/223): Wir sprachen von "Kegeljägern"? Marcus Gerdau 180, Radek Hejhal 189. Mit 519 und 500 gehen beide auf die letzten 30 Wurf. Die Gäste treffen erfolgreicher als zuletzt und bleiben dennoch komplett chancenlos.


03/16

Mitte60 (4:0/135): Dominik Danzl (301) kann einen Satz gewinnen und ausgleichen (1:/-10 aus seiner Sicht). Im anderen Duell stürmt Marcus Gerdau mit 339 Kegel auf die zweiten 60 Wurf, führt 2:0/59.


03/16

Mitte30 (4:0/103): Am Start zeigten die Gäste – vor allem durch den betsen ASV der Saison jens Weinmann – eine achtbare Abschiedsvorstellung in der 1. Bundesliga 120. In der Mitte wird es für den Absteiger noch schwerer, gegen die "Kegeljäger" Gerdau/Hejhal Zählbares einzufahren.


03/16

Start120 (2:0/66): Durch die 2:0-Führung in Zerbst steht der Vizetitel für den SKC fest. Herzlichen Glückwunsch auch den Staffelsteinern, die am Start durch einen superstarken Julian Hess (643) beide Duellsiege einfahren.


03/16

Start90 (2:0/84): Torsten Reiser ist mit einem 3:0 klar durch. Auch Julian Hess hat sich beim 2:1/27 gegen Jens Weinmann eine super Ausgangsposition für die letzten 30 Wurf erarbeitet.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter