Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh

DJK Ingolstadt

MPSPPins
Nadine Stephan
138  139  138  131  0.00.0546
Hildegard Kummer
137  147  131  154  1.03.0569
Laura Hager
142  146  116  127  0.02.0531
Carina Überle
153  133  139  139  1.03.0564
Maria Stang
130  133  142  146  0.01.0551
Raphaela Heinz
125  136  148  152  0.02.0561

KC Schrezheim

MPSPPins
Simone Schneider
143  152  149  148  1.04.0592
Laura Runggatscher
136  145  147  131  0.01.0559
Kristina Sanwald
139  157  143  125  1.02.0564
Kathrin Lutz
138  144  134  135  0.01.0551
Bianca Sauter
147  135  153  142  1.03.0577
Sabina Sokac
151  160  136  141  1.02.0588
MPSPPins
Nadine Stephan (DJK Ingolstadt)
138  139  138  131  0.00.0546
Simone Schneider (KC Schrezheim)
143  152  149  148  1.04.0592
Hildegard Kummer (DJK Ingolstadt)
137  147  131  154  1.03.0569
Laura Runggatscher (KC Schrezheim)
136  145  147  131  0.01.0559
Laura Hager (DJK Ingolstadt)
142  146  116  127  0.02.0531
Kristina Sanwald (KC Schrezheim)
139  157  143  125  1.02.0564
Carina Überle (DJK Ingolstadt)
153  133  139  139  1.03.0564
Kathrin Lutz (KC Schrezheim)
138  144  134  135  0.01.0551
Maria Stang (DJK Ingolstadt)
130  133  142  146  0.01.0551
Bianca Sauter (KC Schrezheim)
147  135  153  142  1.03.0577
Raphaela Heinz (DJK Ingolstadt)
125  136  148  152  0.02.0561
Sabina Sokac (KC Schrezheim)
151  160  136  141  1.02.0588

Postgame


03/22

Schrezheimer Mädels beenden die Saison mit einem Sieg
Auf den vierten Platz können die Schrezheimer Mädels stolz sein. Nach einer turbulenten Runde mit vielen Verletzungen und Krankheiten ist dieser Platz ganz oben anzusiedeln. Am letzten Spieltag der Saison ging es nach Ingolstadt. Für die Gastgeber ging es gegen den Abstieg und für Schrezheim um Platz vier in der Liga. Also wollten beide gewinnen. Auf der 6-Bahnen-Anlage ging es gleich am Start mit Sissi Schneider, Laura Runggatscher und Kristina Sanwald zur Sache. Schneider ließ vom Start an keinen Zweifel aufkommen. Sicher brachte sie jede Bahn nach Hause und holte sich das Duell. Runggatscher hatte zu kämpfen und verlor die ersten beiden Bahnen um jeweils nur einen bzw. zwei Kegel. Auf der dritten Bahn war sie wieder im Spiel, doch im Schlusssatz zog ihre Gegnerin in die Vollen davon, war Runggatscher nicht mehr aufholen konnte – sie gab ihren Punkt ab. Sanwald hielt ßihre Gegnerin schnell in Schach, auch wenn sie die erste Bahn knapp abgab. Doch dann zeigte sie ihren Kampfgeist, holte die zweite Bahn. Auch die dritte Bahn ging sie souverän an und schon hatte sie einen Vorsprung. Diesen hielt sie bis zum Schluss und damit war schon ein 2:1 auf Schrezheimer Seite. Das Schlusstrio hatte dazu auch 69 Kegel Vorsprung. Aber auf einer 6-Bahnen-Anlage darf man sich nicht ausruhen. So gingen Kathrin Lutz, Bianca Sauter und Sabina Sokac konzentriert ans Werk. Lutz hatte ein wenig zu kämpfen, blieb aber an ihrer Gegnerin dran. Am Ende musste sie knapp den Punkt abgeben. Doch auf Sauter und Sokac war Verlass. Beide zeigten von Beginn an, dass die Punkte auf Schrezheimer Seite bleiben sollen. So war bei Sauter das Duell nach drei Bahnen schon entschieden. Bei Sokac gestaltete es sich etwas spannender, doch mit gezielten Würfen hielt sie ihre Gegnerin auf Abstand und sicherte den 6:2-Sieg. Eine Saison mit Höhen, Tiefen und vielen Ausfällen und dennoch haben die Schrezheimerinnen mit ihrem Teamgeist wieder viele Spiele für sich entschieden. Darauf lässt sich in der kommenden Saison aufbauen. Für die Mannschaft ist bis September Pause, doch jetzt kommen die Einzelwettbewerbe und auch die Weltmeisterschaft. Die Nominierungen stehen noch nicht fest, doch auch die Schrezheimer haben wieder ihre Karten im Spiel. Kristina Sanwald
Foto: KSC
KC Schrezheim kann trotz Platz 4 strahlen, stehend von links: Kathrin Luth, Bianca Sauter, Laura Runggatscher, Sabina Sokac; hockend von links: Verena Schupp, Simone Schneider, Saskia Barth und Wolfgang Lutz.
Game over! Final Score: 2.0:6.0
Der Duellsieg der Teambesten Hildegard Kummer (569) hielt am Start die Hoffnungen der DJK auf den Klassenerhalt aufrecht. Doch schon dort war der Gesamtrückstand so erheblich, dass der Gästesieg mit der Partiebesten Simone Schneider (592) niemals in Gefahr geriet – und somit der Abstieg der DJK besiegelt war.
Running


03/17

Schluss90 (2:4/-128): Bianca Sauter macht mit dem 3:0 den Deckel auf den DJK-Abstieg angesichts des riesigen Gesamtrückstandes.


03/17

Schluss60 (2:4/-134): Es werden wohl dich die letzten 60 Erstliga-Würfe vorerst für die DJK werden. Schrezheim bietet nichts an und zieht unbeirrt siene Kreise.


03/17

Schluss30 (2:4/-97): Und Schrezheim sammelt Kegel um Kegel. Die DJK-Chancen auf den Klassenerhalt schmelzen wie Schnee in der Frühlingssonne.


03/17

Start120 (1:2/-69): Der Duellsieg von Hildegard Kummer hält die Hoffnungen der DJK auf den Klassenerhalt aufrecht. Der Gesamtrückstand allerings ist erheblich, angesichts der Klasse im Schrezheimer Schlusstrio.


03/17

Start90 (1:2/-77): Die Gastgeber agieren sehr ausgeglichen, die Gäste aber auch und ein en Tick besser. Laura Runggatsche rhat mit einem 147:131 den Anschluss zum 1:2 hergestellt und schon mehr Gesamtkegel, einen weiteren Satzsieg braucht sie aber imme rnoch. Simone Schneider ist mit 444 zur Zeit Durchgangsbeste.


03/17

Start60 (1:2/-23): Hildegard Kummer führt für den Tabellenneunten mit 2:= aber nur drei Kegeln (!) gegen Laura Runggatscher. Für Schrezheim erwischte Simone Schneider mit einem 2:0/18 den besten Start. Mehr Kegel (296) erzielte aber Kristina Sanwald. Solange die DJK zurückliegt, ist Erlangen-Bruck gerettet.
Livecast started!


Information

Starts at

Last Updated


Reporter