Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh
Tournament / League

TSV Zwickau

MPSPPins
Daniel Grafe / Patrick Voigt
131  159  163  164  1.03.0617
Patrick Hirsch
152  159  150  141  0.02.0602
Ingo Penzel
138  153  139  149  0.02.0579
Lars Heinig
154  150  138  139  1.02.0581
Torsten Scholle / Florian Forster
159  128  135  155  0.00.5577
Lars Pansa
178  156  130  168  1.03.0632

Victoria Bamberg

MPSPPins
Dominik Kunze
172  154  155  159  0.01.0640
Florian Fritzmann
163  139  144  186  1.02.0632
Steffen Seidelmann
158  145  171  129  1.02.0603
Sebastian Rüger
148  152  143  136  0.02.0579
Christian Wilke
169  157  156  155  1.03.5637
Christopher Wittke
136  144  145  156  0.01.0581
MPSPPins
Daniel Grafe / Patrick Voigt (TSV Zwickau)
131  159  163  164  1.03.0617
Dominik Kunze (Victoria Bamberg)
172  154  155  159  0.01.0640
Patrick Hirsch (TSV Zwickau)
152  159  150  141  0.02.0602
Florian Fritzmann (Victoria Bamberg)
163  139  144  186  1.02.0632
Ingo Penzel (TSV Zwickau)
138  153  139  149  0.02.0579
Steffen Seidelmann (Victoria Bamberg)
158  145  171  129  1.02.0603
Lars Heinig (TSV Zwickau)
154  150  138  139  1.02.0581
Sebastian Rüger (Victoria Bamberg)
148  152  143  136  0.02.0579
Torsten Scholle / Florian Forster (TSV Zwickau)
159  128  135  155  0.00.5577
Christian Wilke (Victoria Bamberg)
169  157  156  155  1.03.5637
Lars Pansa (TSV Zwickau)
178  156  130  168  1.03.0632
Christopher Wittke (Victoria Bamberg)
136  144  145  156  0.01.0581

Postgame


02/24

Bamberg: Solide Leistung – Seidelmann mit ganz wichtigem Duellsieg
Am drittletzten Spieltag der Saison 2018/19 konnte sich der SKC Victoria mit 5:3 und 3672:3588-Kegeln beim TSV Zwickau durchsetzen. Nachdem die Gäste in die Vollen knapp im Hintertreffen waren (2318:2326) zeigten sie im Abräumen (1354:1262) eine starke Vorstellung und konnten somit am Ende auch verdient die Punkte aus Sachsen entführen. Beste Spieler des SKC Victoria waren Dominik Kunze (640), Christian Wilke (637) und Florian Fritzmann mit 632. Erneut startete das Victoria-Team mit Kunze und Fritzmann, die gegen Grafe und Hirsch gesetzt wurden, da Bamberg vom Start weg agieren wollte, um so die Zwickauer und Druck zu setzen. Dies gelang auch zu Beginn, da beide Bamberger ihren Satz gewinnen konnten. Doch dann kam etwas Sand ins Getriebe. Ebenso reagierte Zwickau bereits nach 30 Kugeln und brachte Voigt für Grafe ins Spiel. Ein Wechsel der sich bezahlt machen sollte, da die Zwickauer postwendend in beiden Duellen zum 1:1 ausgleichen konnten. Unter dem Jubel der eigenen Fans gingen dann auch noch beide Heimspieler in Führung und setzten damit die Victorianer gewaltig unter Druck. Kunze musste den letzten Satz gewinnen, da er im Ergebnis in Front lag und Fritzmann musste neben dem Satzgewinn auch noch 16 Kegel mehr spielen als Hirsch. Kunze versuchte alles, aber gegen das Wechselgassenspiel von Voigt war kein Kraut gewachsen und obendrein kamen dann noch Neuner dazu, die dem Bamberger verwehrt blieben. Und so musste sich Kunze trotz des besseren Ergebnisses von 640:617 mit 1:3 dem Duo Grafe/ Voigt geschlagen geben. Parallel spielte nun Fritzmann ganz stark auf (107 Volle und 79 Abräumen), was das Zwickauer Publikum in keiner Phase des Spiels mit Applaus zu schätzen wusste. Am Ende stand ein ganz wichtiges 2:2 nach Sätzen zu Buche und weil Fritzmann mit 632:602 vorne lag, stand es nach dem Startduo 1:1 unentschieden bei einer Führung von 53 Kegeln für Bamberg. In der Mittelpaarung vertraute man auf Steffen Seidelmann und Sebastian Rüger, die auf Penzel und Heinig trafen. Seidelmann kam mit 158 gut aus den Startlöchern und ging prompt mit 1:0 in Führung, musste jedoch postwendend den Ausgleich hinnehmen. Wenig beeindruckt zeigte der ehemalige Bezirksligaspieler gerade im Abräumen eine tolle Leistung und konnte Penzel erneut mit 171:139 niederringen. Doch danach kam ein kleiner Bruch ins Spiel von Seidelmann, den Penzel konsequent nutzte und mit 149:129 zum 2:2 ausglich. Dennoch ging das Duell an Seidelmann, da dieser mit 603:579 vorne lag und einen im Nachhinein sehr wichtigen Punkt für sein Team einfuhr. Im anderen Duell bewies Rüger Nervenstärke, da er bereits mit 0:1 in Rückstand lag und im 2. Satz erst mit den letzten beiden Kugeln den 1:1-Ausgleich durch ein 152:150 herstellte. Davon beflügelt konnte er dann nach einem 143:138 mit 2:1 in Führung gehen. Die Spannung in diesem Duell war spürbar, da nun jeder Wurf die Entscheidung bringen konnte. Leider unterliefen Rüger im Abräumen zwei Fehlwürfe, die sich am Ende noch negativ auswirken sollten, da Heinig erst mit der letzten Kugeln die Entscheidung im Duell glückte. Mit 139:136 glich der Zwickauer zum 2:2 aus und hatte im Gesamtergebnis die Nase mit 581:579 knapp vorne, womit er im Vergleich mit Bamberg auf 2:2 ausglich, Bamberg aber mit 75 Kegeln in Front lag. Diesen Vorsprung sollten nun Christopher Wittke und Christian Wilke gegen Lars Pansa und Torsten Scholle verteidigen. Pansa, seines Zeichens ehemaliger Nationalspieler, setzte Wittke sofort unter Druck und ging nach einem 178:136 mit 1:0 in Führung, der er mit 156:144 sofort das 2:0 folgen ließ. Parallel zeigte Wilke, dass auf ihn Verlass ist. Er raubte Scholle mit seiner stoischen Ruhe und seinem konsequenten Spiel den Zahn und holte sich mit 169:159 den ersten Satz. Anschließend stellte er mit 157:128 auf 2:0 und weitere neun Kugeln später verließ Scholle entnervt die Bahn und Forster kam ins Spiel. Doch auch dieser hatte keine Chance und so ging das Duell nach dem 156:135 vorzeitig an Wilke und von daher war es zu verschmerzen, dass der letzte Satz eine Punkteteilung brachte – Endstand: 3,5:0,5 und 638:577 für Wilke. Parallel verkürzte Wittke mit 145:130 auf 1:2, musste aber danach erneut den Satz mit 156:168 abgeben, womit Pansa 3:1-Sätze erspielte und mit 632:581 gewann. So gingen je drei Duelle an die Teams, da aber Bamberg mit 3672:3588 im Ergebnis deutlich vorne lag, war es ein verdienter 5:3 Sieg der Victoria in Zwickau. Markus Habermeyer
Game over! Final Score: 3.0:5.0
Running


02/23

Spielende (3:5/-84) Bamberg fährt einen durch den Gesamtvorsprung verdienten Sieg ein. Zwickau bleiben noch zwei Spiele um den Klassenerhalt zu sichern.


02/23

Schluss90 (3:3/-96) Es sieht nach einem Auswärtssieg aus. Der Vorsprung für Bamberg ist wieder komfortabel. Drei Punkte aus den Duellen sind ebenfalls schon sicher für unsere Gäste.


02/23

Schluss69: Zwickau wechselt zum zweiten Mal aus. Florian Forster spielt für Torsten Scholle weiter. Die vielleicht letzte Chance zu einem Punktgewinn!


02/23

Schluss60 (3:3/-60) In beiden Duellen sieht es momentan klar aus. Pansa führt mit 2:0/+54 gegen Wittke. Scholle liegt nach einer ziemlich durchwachsenen Bahn mit 0:2/-39 gegen Wilke zurück.


02/23

Schluss30 (3:3/-43) Dank einer sehr starken 178 von Pansa holt Zwickau 32 Kegel auf. Scholle verliert seine Bahn gegen starke 169 von Wilke. Zwickau muss weiter dranbleiben!


02/23

Mitte120 (2:2/-75) Lars Heinig holt ganz knapp den wichtigen zweiten Punkt für die Gastgeber. Ingo Penzel konnte noch 20 Kegel aufholen, aber verliert sein Duell. Zeit für eine Schlussoffensive im letzten Durchgang!


02/23

Mitte90 (1:3/-98) Bamberg zieht durch die starke 171 von Seidelmann auf fast 100 Kegel davon. Auch Heinig verliert seine Bahn gegen Rüger. Das Duell bleibt aus Sicht des Zwickauers (1:2/-1) aber weiterhin knapp.


02/23

Mitte60 (2:2/-61) Zwickau kann nur 6 Kegel aufholen. Penzel holt seine Bahn trotz zwei Fehlern kurz vor Schluss und gleicht aus. Rüger gewinnt knapp gegen Heinig und gleicht ebenfalls aus. Es bleibt weiter spannend.


02/23

Mitte30 (2:2/-67) Bamberg baut seinen Vorsprung aus, weil Penzel noch nicht so richtig ist Spiel kommt und gegen Seidelmann klar das Nachsehen hat. Heinig gewinnt knapp gegen Rüger.


02/23

Start120 (1:1/-53) Joker Voigt ringt einen starken Kunze 3:1 nieder. Hirsch lässt in die Vollen zu viel liegen und muss Fritzmann der mit einer hervorragenden 186er-Bahn abschließt ziehen lassen.


02/23

Start90 (2:0/-13) Zwickau erzwingt auch diese beiden Bahnen. Alles ist offen. Ein seltene Konstellation. Beide Gastgeber führen 2:1, doch das Gesamt geht an die Gäste - noch.


02/23

Start60 (1:1/-27) Trumpf sticht! Voigt sichert sich mit zwei 9er im Abräumen den Satz und auch Hirsch nutzt die Schwächephase von Fritzmann aus. Alles wieder offen. Super umgesetzt, klasse Liveticker – danke/mho


02/23

Start30 (0:2/-52): Starker Start für die Gäste. Der TSV reagiert und wechselt schon früh. Grafe hat heute einen rabenschwarzen Tag und wird durch Patrick Voigt ersetzt. einheitliche Schreibweise nicht vergessen ;-)/mho


Lineup

TSV Zwickau


Active
Daniel GrafeIngo PenzelLars HeinigLars PansaPatrick HirschTorsten Scholle

Inactive
Patrick VoigtFlorian Forster


Victoria Bamberg


Active
Florian FritzmannChristian WilkeChristopher WittkeDominik KunzeSebastian RügerSteffen Seidelmann

Inactive
Markus Habermeyer



Information

Starts at

Last Updated


Reporter