Liveticker Bundesligen Männer

Refresh

SV Wernburg

MPSPPins
Manuel Hopfe
159  127  147  162  1.02.0595
Andrej Maak
134  126  142  145  0.01.5547
Martin Müller
152  127  144  139  0.00.0562
Daniel Zeh
131  145  150  147  0.01.5573
Raik Borger
132  126  139  138  0.02.0535
Alexander Conrad
154  174  137  143  1.03.0608

KTV Zeulenroda

MPSPPins
Torsten Wiedenhöft
172  138  131  141  0.02.0582
Ronny Hahn
131  150  142  175  1.02.5598
Rico Langhammer
169  133  149  179  1.04.0630
Norman Wiesenberg
154  145  144  163  1.02.5606
Thomas Funk
130  143  143  135  1.02.0551
Michael Prager
147  137  140  117  0.01.0541
MPSPPins
Manuel Hopfe (SV Wernburg)
159  127  147  162  1.02.0595
Torsten Wiedenhöft (KTV Zeulenroda)
172  138  131  141  0.02.0582
Andrej Maak (SV Wernburg)
134  126  142  145  0.01.5547
Ronny Hahn (KTV Zeulenroda)
131  150  142  175  1.02.5598
Martin Müller (SV Wernburg)
152  127  144  139  0.00.0562
Rico Langhammer (KTV Zeulenroda)
169  133  149  179  1.04.0630
Daniel Zeh (SV Wernburg)
131  145  150  147  0.01.5573
Norman Wiesenberg (KTV Zeulenroda)
154  145  144  163  1.02.5606
Raik Borger (SV Wernburg)
132  126  139  138  0.02.0535
Thomas Funk (KTV Zeulenroda)
130  143  143  135  1.02.0551
Alexander Conrad (SV Wernburg)
154  174  137  143  1.03.0608
Michael Prager (KTV Zeulenroda)
147  137  140  117  0.01.0541

Pregame


01/29

Wernburg: Bundeslandinterner Vergleich
Nach der einwöchigen Pause – außer für die Landespokalstarter – steht am Samstag das nächste Ligaspiel auf dem Programm. Gastieren wird dabei mit dem KTV Zeulenroda einer der beiden Konkurrenten aus dem eigenen Lande. Die Greizer stehen zurzeit auf dem sicheren Platz 7, haben aber nur ein mageres Pünktchen Luft auf den Verfolger aus Rudolstadt, der vom möglichen Abstiegsplatz 8 natürlich weg möchte. Neben einem Unentschieden gelang den Voigtländern bisher auch ein Auswärtssieg, nämlich am 12. Spieltag bei den Sportfreunden aus Freital. Im Lager des SV Wernburg ist man nach dem Sieg in letzter Sekunde gegen Markranstädt und einem überaus erfolgreichen Pokalauftritt guter Dinge. Außerdem besteht gegen die Männer aus Zeulenroda die Chance zur Revanche, denn das Hinspiel verlor Wernburg hoch mit 1:7, wozu es diesmal nicht kommen soll. Außerdem möchte der SVW an den beiden Spitzenmannschaften dranbleiben und nicht wie zuletzt in Dommitzsch gegen einen vermeintlichen Underdog ausrutschen. Damit dies nicht passiert, bereitet Manuel Hopfe im Training noch einmal alle auf das nun anstehende Spiel vor und freut sich schon jetzt auf zahlreiche und lautstarke Fans. Anwurf ist am Samstag ab 15:00 Uhr wie gewohnt im grün-weißen Wohnzimmer zur Bodelwitzer Straße.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter