Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh
Tournament / League

SVH Königsbronn

MPSPPins
Pascal Weidl
150  152  125  136  0.00.0563
Thomas Rieck
163  136  140  144  0.02.0583
Uwe Fauth
140  146  150  145  1.02.5581
Kai Lebzelter
137  139  127  136  0.01.0539
Achim Vetter
144  134  140  154  1.03.0572
Paul Oker
140  150  131  160  0.01.0581

SKC Unterharmersbach

MPSPPins
Frederic Koell
157  157  148  145  1.04.0607
Axel Schondelmaier
160  163  159  135  1.02.0617
Wolfgang Bollack
136  137  177  145  0.01.5595
Julien Schmitt
156  142  161  123  1.03.0582
Markus Wacker
123  136  133  142  0.01.0534
Pascal Dräger
146  151  152  130  1.03.0579
MPSPPins
Pascal Weidl (SVH Königsbronn)
150  152  125  136  0.00.0563
Frederic Koell (SKC Unterharmersbach)
157  157  148  145  1.04.0607
Thomas Rieck (SVH Königsbronn)
163  136  140  144  0.02.0583
Axel Schondelmaier (SKC Unterharmersbach)
160  163  159  135  1.02.0617
Uwe Fauth (SVH Königsbronn)
140  146  150  145  1.02.5581
Wolfgang Bollack (SKC Unterharmersbach)
136  137  177  145  0.01.5595
Kai Lebzelter (SVH Königsbronn)
137  139  127  136  0.01.0539
Julien Schmitt (SKC Unterharmersbach)
156  142  161  123  1.03.0582
Achim Vetter (SVH Königsbronn)
144  134  140  154  1.03.0572
Markus Wacker (SKC Unterharmersbach)
123  136  133  142  0.01.0534
Paul Oker (SVH Königsbronn)
140  150  131  160  0.01.0581
Pascal Dräger (SKC Unterharmersbach)
146  151  152  130  1.03.0579

Postgame


01/17

Optimaler Start in Königsbronn bringt Unterharmersbach den Sieg

Frederic Koell und Axel Schondelmaier brachten mit den beiden einzigen 600er Ergebnissen Unterharmersbach entscheidend in Führung. Die Gastgeber starteten erwartungsgemäß mit ihrem Topspieler Thomas Rieck. Ihm Axel Schondelmaier gegenüberzustellen war der erste Schlüssel für den Sieg. Mit 583 Kegel konnte der SVH Spieler nicht sein Leistungsvermögen abrufen und Axel Schondelmaier wusste dies mit 617 Kegel auszunutzen. Nebenan fand auch Frédéric Koell (607 Kegel) ungefährdet ins Spiel, sein Kontrahent Pascal Weidl (563 Kegel) musste vor allen Dingen auf den letzten 60 Wurf abreißen lassen. So ging Unterharmersbach mit 2:0 und einem Plus von rund 80 Kegel ins Mittelpaar. Die Vorentscheidung erzwang dann Julien Schmitt (582 Kegel) der auf einen harmlosen Kai Lebzelter (539 Kegel) traf. Gegenüber musste jedoch Wolfgang Bollack die ersten Federn lassen, Uwe Fauth konnte mit 2:0 für die Gastgeber in Führung gehen. Doch dann meldete sich der Unterharmersbacher mit einer 177er Bahn vehement zu Wort und erspielte am Ende starke 595 Kegel. Uwe Fauth (581 Kegel) konnte gerade noch so mit einem Remis auf der letzten Bahn mit 2,5 zu 1,5 Sätzen das Spiel nach Hause bringen. Die Führung gab Unterharmersbach dann nicht mehr aus der Hand. Pascal Dräger (579 Kegel) erzwang mit den ersten drei Bahnen den Punkt und lies im letzten Durchgang gegen Paul Oker (581 Kegel) wieder locker. Da viel es nicht sonderlich ins Gewicht, dass Markus Wacker (534 Kegel) gegen Achim Vetter (572 Kegel) nicht so richtig ins Spiel fand.
Game over! Final Score: 2.0:6.0
Running
Livecast started!
Pregame


01/10

Unterharmersbach: Personelle Probleme beim Jahresauftakt
Unzählige Absagen unterschiedlichster Art brachte Sportwart Pascal Dräger unterhalb der Woche gerade in den unteren Mannschaft in starke Aufstellungssorgen. Die 1. Männermannschaft des SKC Unterharmersbach fährt zum Jahresauftakt nach Königsbronn. Die Männer von der Ostalb sind seit etlichen Jahren fester Bestandteil der 2. Bundesliga, nach Höhen und Tiefen etablieren sie sich zu jedem Saisonende immer im gesicherten Mittelfeld. Der Saisonstart verlief in der aktuellen Saison mit fünf Niederlagen in Folge dann aber mehr katastrophal als holprig ehe sie dann mit einem 6:2 Sieg zuhause gegen Unterharmersbachs Mitfavoriten Friedrichshafen zum Paukenschlag ausholten. Dieser Sieg beflügelte sie derart, dass sie prompt die nächsten vier Spiele gewannen und so, bis auf das letzte Spiel in Bobingen, wieder in die Spur zurückfanden und aktuell mit 10:12 Punkten wieder im gesicherten Mittelfeld sind. Überragender Akteur ist hier Thomas Rieck der zuhause knapp an die 620 Kegel im Schnitt spielt. Das Trio Achim Vetter, Daniel Fessler und Pascal Weidl zeigen auf der Heimbahn Ergebnisse jenseits der 580. Ergänzend kommen die beiden erfahrenen Haudegen Paul Oker und Uwe Fauth hinzu. Unterharmersbach beginnt also sein Jahresauftakt somit bei guten Kegelfreunden, doch sportlich ist das ein undankbarer Start. Mannschaftsführer Markus Wacker: „Unser Teamcoach Michael kann verletzungsbedingt die Reise an die Ostalbgrenze nicht mit antreten. Doch er wird uns die taktische Ausrichtung mit auf den Weg geben. Mit unseren Sportfreunden vom SVH haben wir schon viele spannende Spiele erlebt. Bei meist konstanten Leistungen sorgen sie jedoch immer wieder für richtige Knaller. Ein Rückstand gegen Königsbronn im Cafe Seeblick aufzuholen ist zwar nicht unmöglich, aber enorm schwer. Wir müssen verdammt auf der Hut sein … und das ab der ersten Kugel.“ Spielbeginn ist in Königsbronn am Samstag um 12:30 Uhr.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter