Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh

KC Schwabsberg

MPSPPins
Reiner Buschow
145  144  164  151  1.03.0604
Timo Hehl
145  170  160  155  0.02.0630
Ronald Endraß / Melvin Rohn
127  127  147  154  0.00.0555
Dietmar Brosi
134  161  143  173  1.03.0611
Damir Cekovic
143  169  139  142  0.01.0593
Manuel Lallinger
142  146  145  162  1.02.0595

TSV Breitengüßbach

MPSPPins
Zoltan Hergeth
152  135  155  116  0.01.0558
Christian Jelitte
166  156  153  170  1.02.0645
Christian Rennert
154  143  157  164  1.04.0618
Mario Nüßlein
136  142  134  158  0.01.0570
Robin Parkan
154  153  141  160  1.03.0608
Tobias Stark
150  131  153  151  0.02.0585
MPSPPins
Reiner Buschow (KC Schwabsberg)
145  144  164  151  1.03.0604
Zoltan Hergeth (TSV Breitengüßbach)
152  135  155  116  0.01.0558
Timo Hehl (KC Schwabsberg)
145  170  160  155  0.02.0630
Christian Jelitte (TSV Breitengüßbach)
166  156  153  170  1.02.0645
Ronald Endraß / Melvin Rohn (KC Schwabsberg)
127  127  147  154  0.00.0555
Christian Rennert (TSV Breitengüßbach)
154  143  157  164  1.04.0618
Dietmar Brosi (KC Schwabsberg)
134  161  143  173  1.03.0611
Mario Nüßlein (TSV Breitengüßbach)
136  142  134  158  0.01.0570
Damir Cekovic (KC Schwabsberg)
143  169  139  142  0.01.0593
Robin Parkan (TSV Breitengüßbach)
154  153  141  160  1.03.0608
Manuel Lallinger (KC Schwabsberg)
142  146  145  162  1.02.0595
Tobias Stark (TSV Breitengüßbach)
150  131  153  151  0.02.0585


Pregame


01/11

Schwabsberg: KC bekommt eine harte Nuss zu knacken
Der 12. Spieltag, der erste nach der kurzen Winterpause, hält auf der Ostalb ein interessantes Verfolgerduell bereit. Dort treffen im KC Kegelcenter der KC Schwabsberg und der TSV Breitengüßbach aufeinander. Allerdings mit gehöriger Distanz zur Tabellenspitze. Die samstäglichen Konkurrenten tummeln sich mit jeweils 10:12-Punkten im Mittelfeld. Den Ostwürttembergern, die im bisherigen Saisonverlauf zu Hause erst einmal die Punkte den Gästen überlassen mussten und ansonsten mit sehr guten Ergebnissen zu überzeugen wussten, steht mit Güssbach eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe ins Haus. Der TSV Breitengüßbach ist mit großem Elan in die Saison gestartet und dabei daheim mit Ergebnissen der Extraklasse aufgewartet. Eine nur allzu reichliche Kostprobe davon hat auch Schwabsberg im Hinspiel abbekommen. Beim 1:7 (3667:3868-Kegel, 7:17-Sätze) gab es für die Ostälbler in Oberfranken nichts zu erben. Und das, obwohl die Gäste beinahe 100 Kegel mehr erzielt hatten als noch im Vorjahr. Damals war man noch mit zwei Pluspunkten im Gepäck zufrieden nach Hause gefahren. Gegen die tolle Leistung der Oberfranken war an diesem Tag aber kein Kräutlein gewachsen. Nicht zuletzt aufgrund des fulminanten Starts, zu dem auch ein Heimsieg gegen Zerbst zählte, wurde der TSV in dieser Saison ganz vorne gehandelt. Nach drei teilweise unerwarteten Heimniederlagen gegen Staffelstein, Bamberg und am letzten Spieltag gegen Raindorf ist der TSV jedoch ins Mittelfeld der Tabelle abgerutscht. Schwabsberg dagegen ist gerade im Begriff, nach einem verhaltenen Start, das Feld von hinten aufzurollen. Nach den jüngst gezeigten Leistungen müssen sich die Gastgeber nicht verstecken. Allerdings darf man auch nicht in den Fehler verfallen, die Güßbacher zu unterschätzen. Ein Gegner, der trotz der Nackenschläge, die er einstecken musste, sehr viel Qualität in der Mannschaft hat. Wie Schwabsberg ist auch Güßbach bestrebt, sich in der Tabelle wieder weiter nach vorne zu orientieren. Natürlich will Schwabsberg dabei auch seine zu Hause fast noch blütenweiße Weste gegen die Gäste aus Bayern behalten. Eine Konstellation, die ein packendes Bundesligamatch verspricht. Feuer war ohnehin schon immer genug in dieser Partie. Spielbeginn am Samstag ist um 14.00 Uhr. Am 19.01. muss Schwabsberg beim Aufsteiger in Neumarkt und am 26.01. beim Vizemeister in Bamberg antreten. Zum nächsten Heimspiel wird am 02.02. der FEB Amberg erwartet. Stimmen zum Spiel – Timo Hehl: „Vergangene Woche im Pokal gegen den SSV Bobingen ist uns zwar nicht alles gelungen, dennoch nehmen wir aus dieser Begegnung ein gutes Gefühl in das anstehende Match mit. Güßbach ist eine harte Nuss, die es erst einmal zu knacken gilt.“ Eugen Fallenbüchel


01/09

Breitengüßbach: Schwieriger Jahresauftakt 2019 auf der Ostalb
Nach einer langen und erholsamen Weihnachtspause beginnt für die Sportkegler des TSV Breitengüßbach am Samstag um 14:00 Uhr das neue Sportjahr mit dem 12. Spieltag der 1. Bundesliga beim KC Schwabsberg. Die derzeit punktgleichen Gastgeber starteten bereits am vergangenen Wochenende zu Hause erfolgreich mit der 3. Runde des DKBC-Pokals ins Jahr 2019 und wollen den Schwung sicher auch in den Ligaspielbetrieb gegen den TSV mitnehmen. Ganze fünf spielfreie Wochen hatte das Team von Albert Kirizsan und Michael Paulus zur Regeneration, Vorbereitung und Konzentration auf den verbleibenden Ligaalltag im neuen Jahr. Auf Grund des letzten Spieltags vor der Weihnachtspause, als der TSV vor heimischer Kulisse fahrlässig die Punkte an die starken Gäste aus Raindorf verschenkte, fällt das Resümee allerdings nicht so positiv aus wie erhofft. Statt zwei Punkten Rückstand auf Platz 3 (Raindorf mit 16:6) hat sich dieser auf stolze sechs Zähler erhöht, die Nachbarn vom SKC Victoria Bamberg (11:11) übernahmen den vierten Rang und die nächsten Gastgeber vom KC Schwabsberg (10:12) teilen sich mit dem TSV aktuell Rang 5. Der gemeinsame Abstand zu den Abstiegsrängen scheint mit 6 bzw. 7 Punkten auf Neumarkt (4:18) und Zwickau (3:19) bei dem verbleibenden Restprogrammen für beide Teams ausreichend, um sich in Sicherheit zu wiegen, allerdings ist auch die Luft nach oben ziemlich raus, da man nur noch mit tatkräftiger Unterstützung bzw. mehrfachen Misserfolgen der Raindorfer eine minimale Restchance auf den letzten internationalen Tabellenrang waren könnte. Ein Spiel auf der Ostalb mit relativ wenig Bedeutung möchte man also meinen, aber gerade die Hausherren werden sich für die historische Hinrundenniederlage (1:7 bei 3667:3868 Kegeln) in den Frankenstuben nur zu gerne revanchieren wollen! Gleichzeitig müssen die bis dato eher auswärtsschwachen Güßbacher demzufolge aufpassen, dass sie zum Jahresauftakt nicht sofort den nächsten großen Dämpfer beim aktuellen Viertelfinalisten im DKBC-Pokal erhalten und müssen hoch konzentriert an die schwere Auswärtsaufgabe herantreten! „In Schwabsberg ist es immer sehr schwierig mitzuhalten, das haben uns die letzten Jahre bereits auf der Ostalb gezeigt. Auch wenn wir uns dieses Jahr, gerade zu Hause, deutlich stärker präsentieren, fehlt uns auswärts immer noch die letzte Konsequenz und Abgeklärtheit, um gegen die Topteams mitzuhalten. Von daher erwarte ich ein hartes Unterfangen beim heimstarken KCS, denn dieses Jahr hat er zu Hause bisher nur einmal – und dass nur denkbar knapp gegen Zerbst (3:5) verloren. Es wird auch viel von der Tagesform der Hausherren abhängen, wenn sie, wie bereits geschehen, wieder in Regionen weit über 3700 spielen, ist ein Sieg für uns Utopie, aber sie hatten dieses Jahr auch schon Spiele dabei, die nur knapp über 3600 lagen, so auch letzte Woche im Pokal (3622) gegen Bobingen. Sollte dies gegen uns wieder der Fall sein, so müssen wir da sein und unsere Chancen konsequent nutzen, nur dann ist vielleicht auch der erste Punktgewinn auf der Ostalb möglich", so der TSV- Mannschaftsführer Tobias Stark vor der schweren Auswärtshürde beim KC Schwabsberg.


Lineup

KC Schwabsberg


Active
Reiner BuschowTimo HehlRonald EndraßDietmar BrosiDamir CekovicManuel Lallinger

Inactive
Melvin RohnPrickler Lukas


TSV Breitengüßbach


Active
Zoltan HergethChristian JelitteChristian RennertMario NüßleinRobin ParkanTobias Stark

Inactive
Manuel BachmaierAlbert KirizsanMichael Paulus



Information

Starts at

Last Updated


Reporter