Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

SKK Raindorf

MPSPPins
Daniel Schmid
168  154  158  153  1.02.0633
Christian Schreiner
151  146  145  144  0.01.0586
Alexander Raab
136  144  155  136  1.02.0571
Michael Kotal
132  155  144  149  0.01.0580
Milan Svoboda
155  157  149  172  1.04.0633
Philipp Grötsch
157  151  136  133  0.02.0577

Nibelungen Lorsch

MPSPPins
Marcel Schneider
131  153  167  167  0.02.0618
Frank Gutschalk
161  163  144  155  1.03.0623
Jurek Osinski
138  155  129  122  0.02.0544
Jochen Steinhauer
166  133  152  152  1.03.0603
Daniel Saal
146  126  143  145  0.00.0560
Holger Walter
133  139  141  167  1.02.0580
MPSPPins
Daniel Schmid (SKK Raindorf)
168  154  158  153  1.02.0633
Marcel Schneider (Nibelungen Lorsch)
131  153  167  167  0.02.0618
Christian Schreiner (SKK Raindorf)
151  146  145  144  0.01.0586
Frank Gutschalk (Nibelungen Lorsch)
161  163  144  155  1.03.0623
Alexander Raab (SKK Raindorf)
136  144  155  136  1.02.0571
Jurek Osinski (Nibelungen Lorsch)
138  155  129  122  0.02.0544
Michael Kotal (SKK Raindorf)
132  155  144  149  0.01.0580
Jochen Steinhauer (Nibelungen Lorsch)
166  133  152  152  1.03.0603
Milan Svoboda (SKK Raindorf)
155  157  149  172  1.04.0633
Daniel Saal (Nibelungen Lorsch)
146  126  143  145  0.00.0560
Philipp Grötsch (SKK Raindorf)
157  151  136  133  0.02.0577
Holger Walter (Nibelungen Lorsch)
133  139  141  167  1.02.0580

Postgame


12/01

Nibelungen Lorsch war ein echter Prüfstein für das Chambtalerteam

In der ersten Bundesliga empfing das Chambtalerteam den hessischen Ligakonkurrenten Nibelungen Lorsch. Mit einen Heimsieg wollte das Grötsch-Team weiterhin den dritten Tabellenplatz festigen. Erneut begann das Chambtalerteam mit Daniel Schmid und Christian Schreiner, die zuletzt sehr erfolgreich agierten. Die Gäste setzten mit Marcel Schneider und Frank Gutschalk ebenfalls zwei ihrer Spitzenkegler dagegen. Schmid gewann gegen Schneider die ersten beiden Sätze mit 168:131 und 154:153 Kegel. Die restlichen beiden Sätzen verlor Schmid jedoch mit 158:167 und 153:167 Kegel, so dass es nach Satzpunkten 2:2 stand. Durch das bessere Kegelergebnis von 633:618 gewann Schmid den Mannschaftspunkt für das Chambtalerteam. Christian Schreiner musste gegen Frank Gutschalk antreten und gab die ersten beiden Sätze mit 151:161 und 146:163 Kegel ab, so dass er mit 0:2 und 27 Kegel schon klar im Rückstand lag. Den dritten Satz gewann Schreiner etwas glücklich mit 145:144 Kegel, so dass noch eine geringe Chance auf den Punktgewinn vorhanden war. Mit 144:155 Kegel ging aber der letzte Satz erneut an Gutschalk. Bei 1:3 Satzpunkten und 586:623 Kegel ging hier der Mannschaftspunkt an Lorsch. Beim Spielstand von 1:1 lag man nach dem ersten Drittel der Begegnung mit 1219:1241 (-21) Kegeln zurück. Im Mittelfeld kamen für Raindorf Alexander Raab und Michael Kotal zum Einsatz, während die Gäste Jurek Osinski und Teamkapitän Jochen Steinhauer ins Spiel brachten. Raab musste gegen Osinski die ersten beiden Sätze mit 136:138 und 144:155 abgeben. Der Raindorfer zeigte jedoch Kampfgeist und gewann die nächsten beiden Sätze mit 155:129 und 136:122 Kegel. Bei 2:2 Sätzen konnte Raab mit einem Kegelergebnis von 571:544 das Spiel nochmals drehen und einen sehr wichtigen Mannschaftspunkt für sein Team holen. Kotal musste sich gegen Steinhauer im ersten Satz mit 132:166 Kegel klar geschlagen geben, konnte sich aber im zweiten Satz mit 155:133 durchsetzen. Mit 144:152 und 149:152 verlor Kotal die letzten beiden Sätze erneut. Mit 1:3 Sätzen und 580:603 Kegel ging hier der Mannschaftspunkt an die Gäste. Bei 2:2 Mannschaftspunkten war man im Gesamtergebnis mit 2370:2388 (-18) Kegel vor den Schlusspaarungen erneut im Rückstand. Am Ende sollten Milan Svoboda und Philipp Grötsch den Rückstand noch wett machen und das Spiel noch drehen. Für die Gäste wollten dies mit Daniel Saal und Holger Walter verhindern. Erfolgs versprechend begann das Raindorfer Duo. Milan Svoboda gewann die ersten beiden Sätze gegen Saal mit 155:146 und 157:126 Kegel, so dass er mit 2:0 und 40 Kegeln klar in Führung lag. Auch Grötsch konnte gegen Walter die ersten beiden Sätze mit 157:133 und 151:139 für sich entscheiden. Mit 2:0 und 36 Kegeln war auch er sehr deutlich in Front. Milan Svoboda gewann auch die nächsten beiden Sätze mit 149:143 und 172:145 Kegel, so dass er mit 4:0 Sätzen und 633:560 Kegeln den dritten Mannschaftspunkt für das Chambtalerteam gewann und die Tagesbestleistung von Daniel Schmid einstellte. Grötsch dagegen verlor die letzten beiden Sätze mit 136:141 und 133:167 Kegel, so dass sein Gegner nach Satzpunkten auf 2:2 ausglich. Im Kegelergebnis wurde er mit 577:580 von seinem Gegner ebenfalls überrundet, so dass er den Mannschaftspunkt abgeben musste. Am Ende der Begegnung stand es nach Mannschaftspunkten weiterhin mit 3:3 unentschieden. So war das Mannschaftsergebnis zum Schluss entscheidend. Mit 3580:3528 Kegeln war hier das Chambtalerteam in Front und sicherten sich die beiden Kegelpunkte. Am Ende holte man einen sehrhart erkämpften 5:3 Erfolg und man sicherte den dritten Tabellenplatz weiterhin an.
Game over! Final Score: 5.0:3.0
Running


12/01

Es bleibt dabei: Bisher konnte nur Zerbst in Raindorf gewinnen. Lorsch war nicht weit weg, konnte jedoch im Schlussdrittel nicht mehr nachlegen. Glückwunsch an die Chambtalkegler!


12/01

Schluss90 (4:2/59) Die Anspannung lässt nach, Raindorf steht vor einem weiteren Heimsieg. Die Chancen für Lorsch sind nur noch theoretischer Natur.


12/01

Schluss60 (4:2/58) Ein schwer erkämpfter und wackeliger Heimsieg scheint Formen anzunehmen. Soverän spielen Svoboda und Grötsch die Raindorfer zu einer erfolgversprechenden Führung. Oder kann Lorsch noch einmal kontern?


12/01

Schluss30 (4:2/15) So. Jetzt tief durchatmen. Das Spiel beginnt sozusagen von vorne, mit kleinem Vorteil für die Chambtaler.


12/01

Mitte120 (2:2/-18) Hochklassig ist es nicht, aber spannend ist es zumindest jetzt geworden. Alex Raab fängt Jurek Osinski noch ab und hält für die Schlusspaarung alles offen! Und der Zuschauerraum ist wieder zum Hexenkessel geworden!


12/01

Mitte90 (1:3/-29) Ein kleines Hoffnungsfeuer beginnt zu glimmen, Raab nutzt die kleine Osinski- Schwächephase und hat plötzlich wieder die Chance auf einen Mannschaftspunkt für Raindorf. Und die Zuschauer sind jetzt auch wieder mit dabei. Startet jetzt die Aufholjagd?


12/01

Mitte60 (1:3/-47) Michael Kotal sendet ein Lebenszeichen für Raindorf und holt zumindest mal ein Satzpünktchen. Vielleicht sollten die Chambtalkegler in ihre Trinkflaschen etwas Glühwein einfüllen, es fehlt einfach das Feuer. Und auch die Stimmung im Publikum ist noch, hmm, zurückhaltend.


12/01

Mitte30 (1:3/-58) Die Raindorfer stehen mächtig unter Druck, das Abraumspiel geht klar an die Gäste, die bereits einen relevanten Kegelvorsprung haben - Jochen Steinhauer hat die Gunst der Stunde genutzt. Jetzt muss was kommen von den Chambtalern!


12/01

Start120 (1:1/-22) Das hatte sich angedeutet, Lorsch jetzt in Front! Bei den Raindorfern läuft‘s (noch?) nicht rund. Marcel Schneider mit starkem 241-Abraumspiel lässt Daniel Schmid gerade noch den Punktgewinn und Frank Gutschalk zeigt seine Klasse gegen Christian Schreiner. Ja, ja, bisher überzeugen die Nibelungen.


12/01

Start90 (1:1/3) Das sieht irgendwie nach Synchronkegeln aus, sowohl Schmid als auch Gutschalk verpassen es, den Sack zuzumachen. Auch bei den Gesamtkegeln sind beide Mannschaften gleichauf. Bisher läuft es wohl mehr nach dem Lorscher Plan....


12/01

Start60 (1:1/11) Gutschalk und Schmid erhöhen jeweils auf 2:0, beide zudem mit deutlichem Kegelvorsprung.


12/01

Start30 (1:1/27) Starker Beginn von Daniel Schmid und Frank Gutschalk, der Christian Schreiner gleich einmal einen Satz abnimmt. Klasse Liveticker! mho
Livecast started!


Lineup

SKK Raindorf


Active
Daniel SchmidChristian SchreinerAlexander RaabMichael KotalMilan SvobodaPhilipp Grötsch

Inactive
Johannes BraunElmar DiermeierJürgen GeigerStefan Reiner


Nibelungen Lorsch


Active
Marcel SchneiderFrank GutschalkJurek OsinskiJochen SteinhauerDaniel SaalHolger Walter

Inactive
Stefan Wernz



Information

Starts at

Last Updated


Reporter