Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

EKC Lonsee

MPSPPins
Bettina Rath
115  129  138  134  1.03.0516
Cornelia Hiller
123  125  123  139  0.02.0510
Gertrud Spindler
140  121  119  134  0.01.0514
Amelie Merz
124  130  123  130  1.04.0507
Andrea Benz
148  133  166  148  0.01.0595
Kerstin Fleck
145  138  147  120  0.02.0550

BC Schretzheim

MPSPPins
Monika Kopp
137  128  137  127  0.01.0529
Christine Grau
125  118  138  137  1.02.0518
Jennifer Hollet
150  133  141  133  1.03.0557
Nicole Weitmann-Griesinger
120  113  122  122  0.00.0477
Simone Perzl
159  158  165  161  1.03.0643
Marion Frey
144  136  149  149  1.02.0578
MPSPPins
Bettina Rath (EKC Lonsee)
115  129  138  134  1.03.0516
Monika Kopp (BC Schretzheim)
137  128  137  127  0.01.0529
Cornelia Hiller (EKC Lonsee)
123  125  123  139  0.02.0510
Christine Grau (BC Schretzheim)
125  118  138  137  1.02.0518
Gertrud Spindler (EKC Lonsee)
140  121  119  134  0.01.0514
Jennifer Hollet (BC Schretzheim)
150  133  141  133  1.03.0557
Amelie Merz (EKC Lonsee)
124  130  123  130  1.04.0507
Nicole Weitmann-Griesinger (BC Schretzheim)
120  113  122  122  0.00.0477
Andrea Benz (EKC Lonsee)
148  133  166  148  0.01.0595
Simone Perzl (BC Schretzheim)
159  158  165  161  1.03.0643
Kerstin Fleck (EKC Lonsee)
145  138  147  120  0.02.0550
Marion Frey (BC Schretzheim)
144  136  149  149  1.02.0578


Postgame


12/04

Lonsee: Gut verkauft – erfolglos geblieben
Die Lonseerinnen, die die Vorrunde punktelos abgeschlossen hatten, empfingen zum Rückrundenauftakt das Spitzenteam aus Schretzheim. Zwar blieben die Gäste mit Rang 4 nach der Vorrunde etwas hinter den eigenen Erwartungen zurück, aber vielleicht macht gerade das sie noch gefährlicher. Die Gastgeberinnen verkauften sich gut, mussten sich aber letztlich doch mit 2:6 geschlagen geben. Herausragend an diesem Tag war Simone Perzl, die mit überragenden 643 Kegeln einen neuen Bahnrekord aufstellte. Die Startduelle waren hart umkämpft. Bettina Rath vermasselte den ersten Durchgang (115) und verlor bereits 22 Kegel auf die Ex-Lonseerin Monika Kopp. Dann kämpfte sich Rath jedoch zurück, gewann die folgenden drei Durchgänge und holte sich so das Duell mit 3:1, auch wenn sie die Kegelwertung mit 516:529 verlor. Das Duell von Conny Hiller gegen Christine Grau ging über 2:2-Sätze. Hier hatte Hiller dann knapp mit 510:518-Kegeln das Nachsehen. Bei Punktgleichheit führten die Schretzheimer Gäste mit 21 Kegeln. Im Mitteldurchgang war Gertrud Spindler (514) gegen Jennifer Hollet, die auf sehr gute 557 Kegel kam, chancenlos und unterlag klar mit 1:3. Amelie Merz (507) hatte dagegen mit Nicole Weitmann-Griesinger (477) leichtes Spiel und gewann das Duell klar mit 4:0. Dabei versäumte es Merz, gegen eine schwache Gegnerin mehr Kegel gutzumachen. Vor den Schlusspaarungen stand es immer noch Unentschieden, der Lonseer Rückstand in der Kegelwertung vergrößerte sich jedoch auf 34 Kegel. Die vier Spielerinnen zeigten Kegelsport vom Feinsten. Andrea Benz kam auf hervorragende 595 Kegel, hatte jedoch das Pech, auf eine an diesem Tag phantastisch aufspielende Simone Perzl zu treffen. Perzl zeigte vier gleichmäßig herausragende Durchgänge zwischen 158 und 165 Kegeln. Letztendlich standen herausragende 643 für Perzl auf der Anzeige, die damit das Duell ebenso klar wie verdient mit 3:1 gewann. Das Duell Kerstin Fleck gegen Marion Frey ging über 2:2-Sätze, mit dem besseren Ende von 578:550-Kegeln für die Schretzheimerin. Damit stand es nach den direkten Duellen 4:2 für den BC Schretzheim, der auch die zwei Punkte für die Kegelwertung auch Dank der herausragenden Leistung von Simone Perzl für sich entscheiden konnte. Stefan Hatzelmann


12/03

Simone Perzl mit zweitbestem Bundesligaergebnis des 10. Spieltages (643)


12/03

Hochklassige Schlusspaarung mit einer überragenden Simone Perzl
Diesen Tag der Superlative wird Simone Perzl so schnell nicht vergessen. Es ist der Traum jeden Keglers einmal die 600-er-Marke zu übertreffen. Beim Zweitligaspiel der BCS-Frauen in Lonsee war es dann soweit. Ihre 643 Kegel bedeuteten nicht nur Bahn- und persönlichen Rekord, sondern es war auch das zweitbeste Ergebnis aller Keglerinnen in Deutschland am 10. Spieltag. Es war das erwartet schwere Spiel gegen den noch sieglosen Tabellenletzten. Das Ergebnis spiegelt nicht den wahren Spielverlauf. Bis vor dem Schlußteil war das Spiel noch völlig offen (2:2/+34). Monika Kopp (529) verlor überraschend ihren Punkt trotz 13 Kegel plus gegen Bettina Rath (516). Dafür glich Christine Grau (518) zum 1:1 aus. Ihre Gegnerin Cornelia Hiller (510) haderte zu sehr mit sich selbst. Im Mittelteil setzte sich Jennifer Hollet (557) mühelos gegen Gertrud Spindler (514) durch. Die zur Zeit außer Form spielende Nicole Weitmann-Griesinger (477) gab jedoch ihren Punkt ab. Ihre Gegnerin Amelie Merz holte sich trotz mäßiger Leistung (507) alle vier Satzpunkte. Es versprach deshalb ein packender Schlußteil. Lonsee hatte hier noch zwei Hochkaräter aufgeboten. Doch auch bei Schretzheim standen mit Marion Frey und Simone Perzl ihre Besten auf den Bahnen. Marion Frey (578) hatte in den beiden ersten Sätze Mühe gegen Kerstin Fleck (550) und verlor, doch dann drehte sie den Spieß um und holte im Endspurt mit ihrer dynamischen Art noch den Mannschaftspunkt und 28 Kegel. Der Höhepunkt des Tages aber war die Begegnung zwischen Andrea Benz und Simone Perzl. Beide spielten auf höchstem Niveau und rissen die begeisterten Zuschauer zu Beifallsstürmen hin. Simone Perzl war jedoch an diesem Tage nicht zu bremsen und spielte unbeirrt und nervenstark ihren Part mit einem unglaublichen Ergebnis von 643 Kegeln. Ihre Gegnerin Andrea Benz hatte trotz ihrer hervorragenden 595 Kegeln keine Chance und verlor 48 Holz. Bezeichnend war der dritte Satz. Andrea Benz spielte im Räumen vier Neuner in Folge und ließ dann noch einen fünften folgen. Simone Perzl ließ sich davon nicht beeindrucken und verlor nur mit einem Kegel (165:166). Solch eine hochklassig und spannende Schlußpaarung ist nur sehr selten zu sehen. Die Zuschauern dankten dies mit einem lang anhaltenden Beifall. Schretzheim hat zum ersten Mal in Lonsee gewonnen und sich damit wieder auf den 2. Platz zurückgekämpft. Für Lonsee wird es schwer die Klasse zu halten und wartet weiter auf den ersten Sieg. Helmut Frank


12/02

Simone Perzl mit Bahnrekord, zweitbester Ligabestleistung des 10. Spieltages und persönlichem Rekord (643)
Game over! Final Score: 2.0:6.0
Simone Perzl (BC Schretzheim) auf dem Weg zu 643 Kegeln.
Running
Livecast started!


Information

Starts at

Last Updated


Reporter