Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh
Tournament / League

Victoria Bamberg

MPSPPins
Dominik Kunze
180  167  166  141  1.03.0654
Florian Fritzmann
148  158  156  184  1.04.0646
Cosmin Craciun
147  126  142  153  0.01.0568
Christopher Wittke
163  181  150  158  1.03.0652
Christian Wilke
142  170  154  167  1.03.0633
Thomas Müller
153  153  138  131  1.03.0575

Nibelungen Lorsch

MPSPPins
Frank Gutschalk
163  134  156  161  0.01.0614
Marcel Schneider
121  135  153  151  0.00.0560
Thorsten Gutschalk
165  151  141  161  1.03.0618
Holger Walter
149  159  163  138  0.01.0609
Jochen Steinhauer
151  154  126  150  0.01.0581
Stefan Wernz
151  144  130  149  0.01.0574
MPSPPins
Dominik Kunze (Victoria Bamberg)
180  167  166  141  1.03.0654
Frank Gutschalk (Nibelungen Lorsch)
163  134  156  161  0.01.0614
Florian Fritzmann (Victoria Bamberg)
148  158  156  184  1.04.0646
Marcel Schneider (Nibelungen Lorsch)
121  135  153  151  0.00.0560
Cosmin Craciun (Victoria Bamberg)
147  126  142  153  0.01.0568
Thorsten Gutschalk (Nibelungen Lorsch)
165  151  141  161  1.03.0618
Christopher Wittke (Victoria Bamberg)
163  181  150  158  1.03.0652
Holger Walter (Nibelungen Lorsch)
149  159  163  138  0.01.0609
Christian Wilke (Victoria Bamberg)
142  170  154  167  1.03.0633
Jochen Steinhauer (Nibelungen Lorsch)
151  154  126  150  0.01.0581
Thomas Müller (Victoria Bamberg)
153  153  138  131  1.03.0575
Stefan Wernz (Nibelungen Lorsch)
151  144  130  149  0.01.0574

Postgame


11/18

Bamberg: Mit Sieg zum ausgeglichenen Punktekonto
Mit einem deutlichen 7:1 gegen Nibelungen Lorsch gelang zum Vorrundenende nicht nur ein deutlicher Sieg, sondern Bamberg konnte auch das Punktekonto auf 9:9-Punkte ausgleichen und belegt damit Platz 4. Beim 3728:3566 waren Dominik Kunze (654), Christopher Wittke (652) und Florian Fritzmann (646) die besten Bamberger. I Wie schon in Zerbst vertraute der Gastgeber am Start auf Dominik Kunze und Florian Fritzmann, denen Cosmin Craciun zur Seite gestellt wurde. Sie trafen auf die Gebrüder Gutschalk und Schneider. Fritzmann hatte mit seinem Gegner Schneider keine Probleme und sorgte für einen sicheren Punktgewinn, da er sein Duell mit 4:0 gewann und dabei auch wichtige Kegel mit 646:560 für sein Team herausspielte, obwohl Fritzmann mit seinem Spiel nicht ganz zufrieden war. Kunze konnte an seine Vorstellung von Zerbst nahtlos anknüpfen und startete auf 60 Wurf mit sensationellen 347 Kegeln, wodurch er klar mit 2:0 führte. Er ließ weitere 166 folgen und macht mit dem 3. Satzsieg in Folge das Duell vorzeitig klar. Daher war es zu verschmerzen, dass er am Ende den letzten Satz mit 141:161 abgeben musste, aber mit 3:1 und tollen 654:614 war das Einzel gesichert. Cosmin Craciun hatte dagegen zu keiner Zeit Zugriff auf sein Duell. Er unterlag gegen den besten Lorscher Thorsten Gutschalk mit 1:3 und 568:618-Kegeln. Bamberg führte zur Halbzeit mit 2:1 und hatte sich einen Vorsprung von 86 Kegeln herausgespielt. Im Schlusstrio vertraute der SKC auf Christopher Wittke, Christian Wilke und Thomas Müller, die auf Walter, Steinhauer und Wernz trafen. Die Victorianer ließen zu keiner Zeit ihres Spiels Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag die Bahn als Gewinner verlassen wird. Auch wenn Thomas Müller nicht den allerbesten Tag erwischte, zeigte er Nervenstärke und war in den entscheidenden Momenten stets obenauf. So gewann er zu Beginn mit 153:151 und 153:144. Als im anschließend mit 138:130 der 3.Satzgewinn glückte, war der Mannschaftspunkt ergattert und so konnte das Team auch hier den Verlust des letzten Satzes verschmerzen. Müller siegte mit 3:1 und 575:574. Bei Wilke lief das Spiel genau umgekehrt, und er musste einem Rückstand hinterherlaufen, da Steinhauer zu Beginn mit 151:142 siegte. Doch das beeindruckte den starken Bamberger Schlussspieler nicht. Er konterte mit 170:154 und war fortan der bessere Spieler. Mit 154:126 und 167:150 sicherte er sich die Sätze 3 und 4 und holte sich am Ende das Duell mit 3:1-Sätzen bei 633:581-Kegeln. Christopher Wittke, der schon in Zerbst ein tadelloses Spiel abgeliefert hatte, startete gut und konnte sich mit 163:149 den 1. Satz sichern. Anschließend steigerte er sich gewaltig. Unter dem Jubel der Teamkollegen legte er 181 auf die Bahn und konnte sich damit die 2:0-Führung erspielen, da Walter bei 159 hängen blieb. Doch Walter wollte sich nicht geschlagen geben und konnte mit 163:150 auf 1:2 verkürzen. Wittke, völlig unbeeindruckt, setzte sein Spiel gekonnt fort und begann mit 105 auf die Vollen, denen er 53 im Abräumen folgen ließ und damit den Satz mit 158:138 gewann. Mit 3:1 und 652:609 ging auch dieser Mannschaftspunkt an die Victoria. Damit konnte das Team um Kapitän Fritzmann insgesamt 5 der 6 Duelle gewinnen. Da Bamberg im Gesamt ebenfalls mit 3728:3556-Kegel vorne lag, stand der 7:1-Heimsieg gegen Nibelungen Lorsch fest. Markus Habermeyer
Game over! Final Score: 7.0:1.0
Der Vizemeister knüpfte an die starke Vorstellung in Zerbst an und lag schon nach dem Starttrio dank des Partiebesten Dominik Kunze (654) deutlich mit 2:1/76 vorn. Auch Florian Fritzmann (646) am Start und Christopher Wittke (652) am Schluss boten starke Vorstellungen. Bei Lorsch überzeugte Thorsten Gutschalk als Teambester (618) und holte auch den verdienten Ehrenpunkt.
Running


11/17

Schluss90 (5:1/153): Christopher Wittke geht mit 494 auf die Bahn und führt 2:1 gegen Holger Walter (471), der sich mit 163:150 noch einmal ins Spiel kämpft. Thomas Müller ist vorzeitig durch.


11/17

Schluss60 (5:1/130): Den Sieg lässt sich der Vizemeister sicher nicht mehr nehmen. Christopher Wittke wechselt mit 344 Kegeln.


11/17

Start120 (2:1/76): Die Duelle gehen erwartungsgemäß mit 2:1 an Bamberg, auch der Gesamtvorsprung wächst weiter an. Dominik Kunze ist Startbester mit 654 Kegeln.


11/17

Start90 (2:1/71): Die Gastgeber bauen den Vorsprung aus. Dominik Kunze (513!) und Florian Fritzmann (462) haben die Duelle bereits im Sack. Thorsten Gutschalk liegt für Lorsch auch klar 2:1/42 vorn.


11/17

Start60 (2:1/57): Dominik Kunze (347!), Florian Fritzmann und Thorsten Gutschalk führen jeweils deutlich 2:0.


11/17

Livestream
Livecast started!
Pregame


11/15

Bamberg: An Zerbst-Leistung anknüpfen
Zum Vorrundenende kommt es im Sportpark Eintracht zum Großkampftag mit den Nibelungen aus Lorsch. Den Auftakt macht um 13 Uhr die 1. Mannschaft, die nach einer beherzten Vorstellung bei Meister Zerbst hofft, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. „Wir haben in Zerbst eine gute Leistung abgeliefert und wollen zu Hause gegen Lorsch daran anknüpfen, damit wir endlich mal wieder zwei Punkte einfahren können“, so ein motivierter Bamberger Kapitän Florian Fritzmann. Während die Bamberger in Zerbst verloren, konnte der Gegner aus Lorsch nicht nur einen 7:1-Erfolg gegen FEB Amberg einfahren, sondern auch am Gastgeber in der Tabelle vorbeiziehen. Lorsch weist derzeit 8:8-Punkte auf und liegt damit auf Platz 5, einen Platz vor Bamberg. Die bisherige Heimbilanz in dieser Saison zeigt ein Punkteverhältnis von 3:5 auf, während Lorsch hier auch nicht viel besser liegt und auswärts auch nur auf 2:4-Punkte kommt. Angesichts dieser Zahlen dürfte der Spielverlauf offen sein. Aus Bamberger Sicht hofft man natürlich auf einen Heimsieg, um das Heimpunktekonto ausgleichen zu können und um damit wieder an Lorsch vorbeizuziehen. Markus Habermeyer


Information

Starts at

Last Updated


Reporter