Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League


10/20

SK Markranstädt vs. Grün-Weiß Mehltheuer
Mehltheuer: Markranstädt zuhause von anderem Stern
Dass es in Markranstädt im Normalfall nichts zu holen gibt ist den Grün-Weißen ja nicht erst seit gestern bekannt. Wenn die Hausherren dann aber auch noch Ergebnisse in schwindelerregender Höhe abrufen, dann fährt die Gastmannschaft mit einer deftigen Packung wieder nach Hause. So geschehen beim 7:1 der Mehltheurer Kegler beim SK Markranstädt. Für die Grün-Weißen gab es an diesem Tag nur einen Lichtblick, Daniel Höring. Alle anderen Spieler im grün-weißen Trikot unterlagen ihren Gegnern sang und klanglos 0:4. Im Startpaar gab es für Andy Spranger gegen Sebastian Becker (587:693) und Alexander Kelz, trotz Gästebestwert, gegen Tobias Schröder (628:696) nicht den Hauch einer Chance auf den Punktgewinn, dafür aber 174 Kegel Rückstand. 2:0 für die Gastgeber. Im zweiten Durchgang sah auch Stefan Großer nur die Rücklichter von Silvio Jabusch (585:679). Den Ehrenpunkt errang Höring beim 2:2 im Duell mit Felix Wagner (617:588). 3:1 und 239 Kegel im Minus. Auch das Markranstädter Schlusspaar knüpfte an die überragende Vorstellung an. So unterlag Lutz Möckel mit 606 zu 671 Kegel gegen Marcus Bösewetter. Das Sahnehäubchen garnierte der Markranstädter Kapitän Sebastian Hartmann höchstpersönlich auf der Festtorte. Mit atemberaubenden 713 Kegel katapultierte er sich an die Spitze seines Teams. Grün-Weiß Spieler Thomas Großer (609) hatte deutlich das Nachsehen und konnte die ihm gebotene Show nicht einmal genießen. Die Hausherren ließen von Anfang an nie einen Zweifel am Heimsieg aufkommen und spielten ein Spiel für sich. Nach 5 Duellsiegen sicherten sie sich mit wahnsinnigen 4040 Kegel auch noch die beiden Zusatzpunkte zum 1:7 aus Sicht der Vogtländer die 3632 Kegel zu Fall brachten. Herzlichen Glückwunsch die Spieler des SK Markranstädt zu dieser Demonstration! Wir hoffen ihr ruft diese Leistung zuhause noch öfter ab. Die Mehltheurer Kegler können diese Niederlage schnell abhaken, denn in dieser Form der Gastgeber wird dort kein Team in der Lage sein auch nur einen Punkt mitzunehmen. Mit 5:5 Punkten liegt die SG Grün-Weiß auf dem 5. Rang der Tabelle. Der 4. Platz geht an den SV Wernburg (7:3), 6. ist der ATSV Freiberg (4:6). Am kommenden Wochenende steht wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast in Mehltheuer wird dann der Ohrdurfer KSV sein.
Ohrdrufer KSV vs. KTV Zeulenroda
Game over! Final Score: 7.0:1.0
SK Markranstädt vs. Grün-Weiß Mehltheuer
Game over! Final Score: 7.0:1.0
Motor Mickten Dresden vs. SKV 9pins Stollberg
Game over! Final Score: 1.0:7.0
TSV Zwickau vs. Blau Weiß Deutzen
Game over! Final Score: 7.0:1.0


10/19

SK Markranstädt vs. Grün-Weiß Mehltheuer
Start120 (2:0/174) Was für ein Start!!! Beide Markranstädter kratzen an der 700. Schröder kommt auf 696 Kegel. Sein Kollege Becker spielt mit 693 eine neue Persönliche Bestleistung - gleichzeitig neuer Bahnrekord U23.
SV Wernburg vs. ATSV Freiberg
Game over! Final Score: 7.0:1.0


10/19

SK Markranstädt vs. Grün-Weiß Mehltheuer
Start90 (2:0/152): SKM weiter auf sehr hohem Niveau. Becker (174) und Schröder beweisen ihre Heimstärke. Grün-Weiß (Spranger 165: Kelz 157) kann da nicht mithalten. Beide MP verbleiben in der Weststraße! Der Holzvorsprung beträgt nunmehr 152 Kegel.


10/19

SK Markranstädt vs. Grün-Weiß Mehltheuer
Start60 (2:0/125) Sensationeller Start für die Markranstädter! Schröder (343) hat Kelz (310) im Griff - er führt 2:0. Auf der zweiten Bahn erspielte er 181 Kegel! Sein Mitspieler Becker (358) konnte das sogar noch toppen - er spielt 193 (112/81) auf seiner zweiten Bahn!!! Auch er führt in seinem Duell vs. Spranger (266), der mit der Bahn heute nicht so zurecht kommt, mit 2:0.