Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League


11/14

Germania Schafstädt vs. Rot-Weiß Zerbst II
SKV gastiert beim Aufsteiger Am kommenden Wochenende geht es für die Rot-Weißen zum nächsten Auswärtsspiel. Diesmal ist man zu Gast beim Aufsteiger, SV Germania Schafstädt. Schon vor zwei Jahren, im Landespokal-Achtelfinale, hatte man das Vergnügen gegen die Schafstädter zu spielen. Damals ging die Partie denkbar knapp mit 3:5 MP für die Rot-Weißen aus. Durch den Sieg letzte Woche in der Ferne, gegen einen direkten Konkurrenten, stehen die Gastgeber momentan mit 4:10 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz und nehmen sicherlich den Aufwind mit in die kommende Partie. Aber auch die Spieler um Kapitän Herold fahren mit breiter Brust zum Aufsteiger und wollen dort die nächsten Punkte einfahren. „Wir gehen als klarer Favorit in diese Partie und müssen diese Rolle auch annehmen. Nichts desto trotz dürfen wir unseren Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Es gilt daher wieder, fokussiert und zielstrebig an die Sache heranzugehen, in schlechten Phasen nicht den Kopf hängen lassen und die Chancen, die uns der Gegner bietet, zu nutzen. Wenn wir so auftreten wie letzte Woche in Schönebeck, dann wird es schwer uns zu schlagen.“ So Kapitän Herold vor dem Spiel. Die erste offizielle Kugel rollt ab 14:30 Uhr auf der neuen Anlage des SV Germania Schafstädt. Weitere Spiele: SV Grün-Weiß Wörlitz – ESV Lok Elsterwerda TuS Leitzkau – SV Geiseltal Mücheln BSV Grün-Weiß Friedrichshain – KV Wolfsburg SKC Kleeblatt Berlin – Union 1861 Schönebeck


11/13

TuS Leitzkau vs. SV Geiseltal Mücheln
Rudeltreffen in Leitzkau Am 8.Spieltag der laufenden Saison müssen die Geiseltaler Wölfe bei den Wölfen vom TuS Leitzkau antreten. Beide Teams sind mit Schwierigkeiten in die Saison gestartet. Die Leitzkauer als Tabellensiebter und die Geiseltaler als Tabellenfünfter sind nicht da, wo sie eigentlich stehen wollten. In der letzten Saison haben die Geiseltaler in Leitzkau eine herbe Niederlage erlitten, mit 0:8 Punkten war es die höchste Niederlage für die Geiseltaler überhaupt. Dafür wollen sich die Müchelner dieses Mal revanchieren. Die Kaderplanung seitens der Geiseltaler Wölfe gestaltet sich schwierig. Durch Arbeit und Krankheit wird es nicht ganz leicht eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen. Aber nichts desto trotz wollen sie in Leitzkau gewinnen und in der Tabelle weiter nach oben klettern.


11/13

Kleeblatt Berlin vs. Union 1861 Schönebeck
Nach der zu erwartenden Niederlage in Wolfsburg geht es nun darum die weiße Heimweste zu bewahren. Dabei werden die Schönebecker Sportfreunde keinesfalls unterschätzt, die Ergebnisse aus der letzten Saison lassen dies auch nicht zu. Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren, wenn wir unsere Leistung konstant abrufen dürfte es für die Gäste schwer werden etwas mitzunehmen. Dabei kommt es uns entgegen das der Kader komplett ist.