Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh
Tournament / League
KK Mertojak Split vs. Rot-Weiß Zerbst
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Nachdem das Weiterkommen durch den Duellsieg des Partiebesten Manuel Weiß (646 Kegel) frühzeitig gesichert war, fehlte den Gästen etwas der Spannungsbogen, um einen Auswärtsseig hinzuzufügen. Der Europapokalsieger zeigte hingegen seine Heimstärke auch über eine ausgewogene Teamleistung. Hervorzuheben auf Zerbster Seite die klasse Leistung von Joker Fabian Seitz (330 Kegel auf 60 Wurf). Im Halbfinale trifft Zerbst nun am 30. März 2019 um 16.30 Uhr auf Final Four-Gastgeber KK Zapresic.


02/16

KK Mertojak Split vs. Rot-Weiß Zerbst
Schluss90 (4:2/12): Fabian Seitz bringt als Joker für Jürgen Pointinger mit einer glänzenden 168er-Bahn Zerbst noch einmal ganz nah heran. Das Momentum spricht für die Gäste...


02/16

KK Mertojak Split vs. Rot-Weiß Zerbst
Fabian Seitz ab 61.Wurf für Jürgen Pointinger


02/16

KK Mertojak Split vs. Rot-Weiß Zerbst
Schluss60 (4:2/48): Jürgen Pointinger und Boris Benedik liegen schon 0:2 zurück. Da braucht es eine Nuance mehr für Zählbares...


02/16

KK Mertojak Split vs. Rot-Weiß Zerbst
Schluss30 (4:2/28): Hoffmann geht selbst mit gutem Beispiel voran, Split aber hält gegen, will sich mit einem Sieg aus der Königsklasse verabschieden.


02/16

KK Mertojak Split vs. Rot-Weiß Zerbst
Zerbst erreicht vorzeitig Final Four
Start120 (2:1/37): Manuel Weiß sorgt für den frühzeitigen Einzug ins Final Four durch seinen Duellsieg als Durchgangsbester mit 646 Kegeln. Der Europapokalsieger Split zeigte aber, dass er zu Hause eine ganz andere Macht ist. Gut, dass Zerbst zu Hause so klar gewonnen hatte. Wie wir Timo Hoffmann kennen, wird das Schlusstrio alles daran setzen, trotz des gesicherten Weiterkommens, die Partie noch zu drehen...


02/16

KK Mertojak Split vs. Rot-Weiß Zerbst
Start90 (2:1/25): Zwischenspurt der Gastgeber, die mit Ivan Totic das erste Duell einfahren nkönnen. Manuel Weiß aber als Durchgangsbester (495) aber trotz Satzverlust weiterhin klar vorn mit 2:1/21. Und ein Duellsieg reicht ja bereits zum Einzug ins Final Four. Thomas Schneider - fast gleichauf mit Nikola Muse - braucht einen Satzsieg mit drei Kegeln mehr für den Duellsieg.


02/16

KK Mertojak Split vs. Rot-Weiß Zerbst
Start60 (1:2/1): Das Sätzesammeln hat begonnen zwei zum Auftakt, zwei folgten. Zerbst natürlich klar auf Kurs und Manuel Weiß führt mit 330 Kegeln und 2:0/16 gegen Hrvoje Marinovic.


02/16

KK Mertojak Split vs. Rot-Weiß Zerbst
Zum Auftakt spielen wie im Hinspiel Weiß – Marinovic, Schneider – Muse und Weber – Totic.


02/15

KK Mertojak Split vs. Rot-Weiß Zerbst
Zerbst: Final Four zum Greifen nah
Nach dem Einzelweltpokal im tschechischen Prerov, an dem die Zerbster Thomas Schneider und Philipp Vsetecka teilnahmen, bleiben die rot-weißen Zerbster auf internationalen Terrain. Dafür reist die Truppe von Kapitän Timo Hoffmann bereits am Freitagmittag per Flieger ab München nach Kroatien. In der Hauptstadt Dalmatiens steht das Rückspiel der 2. Champions League-Runde gegen Mertojak Split auf dem Programm. Im Hinspiel in Zerbst haben sich die Sachsen-Anhalter eine glänzende Ausgangsposition geschaffen. Mit einem 8:0 und nur 8,5 verlorenen Sätzen stehen sie mit mehr als einem Bein im Final Four. „Wir haben zu Hause unser Ziel erreicht, um mit guten Chancen ins Halbfinale einziehen zu können. Das 8:0 war perfekt, denn wir wissen, dass Split sehr gut besetzt ist und besonders zu Hause unberechenbar ist“, erläutert Hoffmann die sehr guten Voraussetzungen. Die Gastgeber liegen in der heimischen Liga derzeit auf dem zweiten Rang hinter dem neuen Verein des Ex-Zerbsters Uros Stoklas aus Zapresic. Mit fünf Punkten Rückstand auf den Ersten scheint ein Titelgewinn kaum noch möglich und nach der deutlichen Niederlage in Zerbst werden die Kroaten mit ihrem Topstar Hrvoje Marinovic auf Wiedergutmachung auf der heimischen Anlage aus sein. Die Zerbster nutzen das lange Wochenende mit Rückflug erst am Sonntag morgen zusätzlich zur Teambildung. „Wir treffen uns bereits Freitag früh vor dem Flug zu einem gemeinsamen Training und werden die gemeinsame Zeit nutzen, um als Team für die kommenden Aufgaben enger zusammen zu rücken“, ergänzt Hoffmann. Mit Blick auf die vielen Sehenswürdigkeiten der kroatischen Stadt direkt an der Adria mit ihren 170.000 Einwohnern gibt es genügend Möglichkeiten, abseits der Kegelbahn sich die freien Stunden zu vertreiben. „In der Bundesliga haben wir ein machbares Programm und alles selber in der Hand, wieder Deutscher Meister zu werden. Jetzt wollen wir die gute Saison natürlich mit der Champions League krönen und zum Finale in Zapresic noch eine Rechnung begleichen. Dafür wollen wir auch das Rückspiel in Split gewinnen“, blickt Hoffmann voraus. Alle Spieler der Zerbster sind fit und einsatzfähig, sodass gegen die Kroaten der komplette Kader zur Verfügung steht. Ebenso mit einem Bein im Finalturnier steht Podbrezova mit dem neuen Einzelweltpokalsieger Vilmos Zavarko. Kämpfen muss noch Zapresic nach einem knappen Heimsieg gegen Belgrad und Szeged im ungarischen Duell in Zalaegerszeg. Die Ansetzungen