Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh
Tournament / League

SF Friedrichshafen vs. KC Schrezheim
Fabian Böhm konnte als einziger Schrezheimer in Friedrichshafen punkten.


01/20

SF Friedrichshafen vs. KC Schrezheim
Schrezheim: Enge Duelle – deutliche Niederlage
Am 13. Spieltag der 2. Bundesliga verliert der KC Schrezheim in Friedrichshafen deutlich mit 0,5:7,5 und 3422:3539-Kegel. Die Schrezheimer konnten die wenigen Angebote der starken Gastgeber nicht nutzen und mussten sich somit wie im Hinspiel geschlagen geben. Fabian Lutz mit 608 und Kai Hornung mit 607 Kegel waren die besten Spieler auf Seiten des KC. Der letzte Wurf entscheidet Im Startpaar bekam es Srdan Sokac mit dem Friedrichshafener Junioren-Nationalspieler Dejan Lotina zu tun. Sokac startete gut und konnte den ersten Satz für sich entscheiden. In der Folge wechselte die Führung nach jedem Satz. Mit seinem starken Spiel in die Vollen konnte sich Lotina den entscheidenden Vorteil erspielen und Sokac hatte mit 576:606-Kegel bei 2:2 Sätzen das Nachsehen. Im zweiten Duell spielte Fabian Lutz gegen den Jugendnationalspieler Lukas Funk. Lutz steigerte sich nach schwachem Start deutlich und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf hohem Niveau. Am Ende fehlte Lutz das Glück im letzten Wurf, um das Duell für sich zu entscheiden. Mit 608:610-Kegel bei 2:2-Sätzen ging auch dieser Punkt knapp an Friedrichshafen. Nach dem Start lag der KC unglücklich mit 0:2 und 32 Kegeln zurück. Beide Duelle an Friedrichshafen Im Mittelpaar spielten André Gubitz gegen Celestino Gutierrez und Kai Hornung gegen Mario Listes. Gubitz konnte das Duell bis zur Halbzeit offen gestalten, verbaute sich dann jedoch mit einer sehr schwachen Bahn jede Chance auf den möglichen Punkt. Mit 541:559-Kegel bei 2:2-Sätzen ging das Duell an Gutierrez. Zwischen Hornung und Listes entwickelte sich eine spannende und phasenweise hochklassige Partie. Für Hornung war der Punkt bereits zum Greifen nah, als Listes mit einer Neunerserie im Abräumen konterte. Da auch dieses Duell hauchdünn mit 607:610 bei 2:2-Sätzen an Listes ging, war der KC weiter punktlos. Mit einem Rückstand von 0:4 und 53 Kegeln war die Niederlage so gut wie sicher. KC ohne Chance Im Schlussdurchgang ging es für den KC vornehmlich um Schadensbegrenzung. Fabian Böhm spielte gegen den dritten Topspieler Darko Lotina. Christian Winter gegen Nicolai Müller. Beide Schrezheimer starteten schwach und die Partie war somit bereits nach der ersten Bahn endgültig entschieden. Böhm kam in der Folge besser ins Spiel und blieb bis zum Schluss an Lotina dran. Am Ende teilten sich beide mit 568:568-Kegel und 2:2 Sätzen das Duell. Mannschaftskapitän Winter hatte sichtlich mit der bereits feststehenden Niederlage zu kämpfen und war weit von seiner Form der letzten Wochen entfernt. Mit schwachen 526:590-Kegeln und 0,5:3,5-Sätzen war er gegen Müller chancenlos. Für Trainer Wolfgang Lutz ist diese am Ende verdiente Niederlage kein Grund zur Besorgnis: „Mit etwas Glück hätte das Spiel auch in eine andere Richtung laufen können und zumindest ein Unentschieden wäre für uns möglich gewesen“. Durch diese Niederlage rutscht Schrezheim auf den 7. Tabellenplatz, Friedrichshafen bleibt im Titelrennen. Nach einer spielfreien Woche, hat der KC die nächste Chance im Heimspiel gegen Regensburg zu punkten. Thomas Schweier
KRC Kipfenberg vs. Blau-Weiss Peiting
Game over! Final Score: 3.0:5.0
SKC Unterharmersbach vs. SSV Bobingen
Game over! Final Score: 7.0:1.0


01/19

KSV Hölzlebruck vs. SC Regensburg
Zu Beginn machten es beide Mannschaften sehr spannend und beide Duelle wurden hauchdünn erst in den letzten Würfen entschieden. In der Mittelpaarung dann konnte sich der KSV Hölzlebruck absetzen und diesen Vorsprung in der Schlussachse noch ausbauen. Durch den 5:3-erfolg sammeln die Hochschwarzwälder zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf.
KSV Hölzlebruck vs. SC Regensburg
Game over! Final Score: 5.0:3.0


01/19

KSV Hölzlebruck vs. SC Regensburg
Schlusss120 (3:3 / +63) Es bleibt bei den drei Mannschaftspunkten für jedes Team. Da auch der Vorsprung weiterhin bei 63 Kegel liegt, kann die Heimmannschaft einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf verbuchen.


01/19

SKC Unterharmersbach vs. SSV Bobingen
Schluss120: 5:1 +193 Unterharmersbach schraubt den Vorsprung auf 193 Kegel hoch. Pascal Dräger avanciert mit 642 Kegel und seiner 178er Schlussbahn zum Man of the Match. Maurice Glöckner findet mit 610 Kegel wieder einen starken Start in der Männer 1. Alexander Bobinger (541) und Julian Bäurle (564) konnten die Hausherren am Schluss nicht mehr bändigen.


01/19

SKC Unterharmersbach vs. SSV Bobingen
Schluss90: 5:1 +137 Der Gastgeber ist so gut wie durch. Beide SKC'ler führen bei 2:1 Sätzen jeweils mit 40 bzw. 50 Kegel und werden sich wohl ihre Duelle nicht mehr streitig machen lassen. Und da ist noch der Kegelsvorsprung welcher auf 137 Kegel herangewachsen ist.


01/19

KSV Hölzlebruck vs. SC Regensburg
Schluss90 (3:3 / +63) Die Hölzlebrucker können beide die dritte Bahn gewinnen und dadurch den Vorsprung wieder ausbauen. Zudem kann Martin Reichmann sein Duell vorzeitig für sich entscheiden.


01/19

SKC Unterharmersbach vs. SSV Bobingen
Schluss60: 5:1 +75 Unterharmersbach lässt hier wohl nichts mehr anbrennen. Maurice Glöckner unterliegt knapp im zweiten Durchgang. Dafür punktet jedoch Pascal Dräger gegen Julian Bäurle.


01/19

KSV Hölzlebruck vs. SC Regensburg
Schluss60 (3:3 / +22) Auch hier wieder dasselbe Bild wie in der Mittelachse: zwei Spieler (Julian Weiß und Martin Reichmann) können sich 2:0 absetzen. Der Vorsprung für die Heimmannschaft schrumpft aber von Bahn zu Bahn, weshalb sich hier ein spannendes Finale abzeichnet.


01/19

SKC Unterharmersbach vs. SSV Bobingen
Schluss30: 5:1 +65 Unterharmersbach baut die Führung wieder aus. Pascal Dräger muss sich einem furios startendem Julian Bäurle knapp geschlagen geben. Den Vorsprung baut Maurice Glöckner gegen Alexander Bobinger aus.
SF Friedrichshafen vs. KC Schrezheim
Game over! Final Score: 7.5:0.5
SG Wolfach-Oberwolfach vs. SVH Königsbronn
Game over! Final Score: 6.0:2.0