Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh
Tournament / League


01/12

Walhalla Regensburg vs. SV Pöllwitz
Medien: Pokal-Aus für Pöllwitz


01/11

KV GH Wriezen vs. SKK Poing
Medien: Poing für Gut-Holz zu stark


01/10

SKC Gaisbach vs. TSV Schott Mainz
Medien: Schott-Frauen im Viertelfinale


01/10

SV Wernburg vs. CSV Siegmar
OTZ: Nervenstarker SV Wernburg


01/08

SKC Gaisbach vs. TSV Schott Mainz
Mainz: Hart erkämpfter Sieg
Mit einem vom Ergebnis her deutlichen 6:2 Erfolg beim SKC Gaisbach zogen die Frauen des TSV Schott Mainz am Sonntag zum 2. Mal in Folge ins Viertelfinale des DKBC Pokals ein. Doch das Spiel war deutlich enger, als es das Ergebnis aussagt, denn über weite Strecken des Spiels liefen die Mainzerinnen einem Rückstand hinterher. Mitentscheidend war am Ende auch, dass man sämtliche enge Duelle im Schlusssatz für sich entscheiden konnte. Im Startpaar schickte man auf Mainzer Seite Miriam Große und Gaby Moll gegen die Gaisbacherinnen Tanja Möhler und Tanja Layer auf die Bahn. Große konnte zwar von Beginn an nicht ihre gewohnte Leistungsstärke abrufen, ging gegen Möhler aber dennoch mit 2:0 in Führung. Auf der 3. Bahn konterte diese aber und konnte sich sogar einen Kegelvorsprung erarbeiten, wodurch Miriam die Schlussbahn unbedingt gewinnen musste. Obwohl sie weiterhin verhalten agierte gelang ihr dies auch und so konnte sie trotz 506:510 Kegeln den MP dank des 3:1 in den Sätzen erringen. Einen noch schlechteren Tag erwischte im anderen Duell Moll, sodass sie bereits nach 30 Wurf gegen Edith Heckmann ausgewechselt wurde. Diese hatte auf ihrer ersten Bahn ebenfalls Probleme und so war das Duell gegen Layer nach 60 Wurf im Prinzip bereits entschieden. Auf den Bahnen 3 und 4 konnte Heckmann sich jedoch steigern und hielt nun mit Layer mit, wodurch sie die Niederlage mit 1:3 und 489:524 noch in Grenzen hielt. Bei einem Rückstand von 39 Kegeln stand das Mittelpaar mit Martina Orth-Helbach und Linda Kaiser nun bereits leicht unter Druck. Dieser sollte sich dann sogar noch erhöhen, denn beide gingen mit einem 1:2 Rückstand und 5 bzw. 6 Kegeln Rückstand auf die Schlussbahn, welcher sich nach den Vollen sogar noch um jeweils 10 Kegel erhöhte. Somit standen beide vor dem letzten Abräumen mit dem Rücken zur Wand und das Spiel drohte sich zugunsten von Gaisbach vorzuentscheiden. Doch nun starteten Orth-Helbach und Kaiser eine furiose Aufholjagd und drehten tatsächlich noch beide Duelle. Orth-Helbach nutzte dabei einen Fehler ihrer Gegenspielerin Yvonne Grobshäußer mit dem vorletzten Wurf und so reichte es ihr mit ihrem letzten Wurf 3 ihrer noch 5 stehenden Kegel zu treffen, um das Duell der beiden Mannschaftsbesten hauchdünn mit 583:582 für sich zu entscheiden. Kaiser machte es gegen das Duo Tanja Gebauer/Marion Stürzl nicht ganz so spannend, denn sie holte im Räumen ganze 35 Kegel heraus und gewann noch mit 502:484. Somit ging man mit 3:1 in Führung, hatte jedoch immer noch 20 Kegel Rückstand und musste nun für den Sieg entweder noch 1 MP und mindestens 4,5 SPs holen oder den Kegelrückstand aufholen. Letztendlich sollte sogar beides gelingen.Zwar fanden sowohl Lisa Helbach als auch Melanie Helbach eher schwer in die Partie und verloren auf der ersten Bahn noch weitere Kegel, ab der zweiten Bahn hatten sie das Spiel aber im Griff und machten von dort an Kegel um Kegel gut. Lisa Helbach hatte es dabei mit der nominell besten Gaisbacherin Franziska Zimmermann zu tun, welche weit unter ihrem Heimschnitt blieb und gegen die sie beim 1,5:2,5 und 510:514 kaum Kegel abgab. Melanie Helbach ließ sich gegen Petra Layer von der verlorenen Startbahn nicht beirren und machte auf den Bahnen 2-4 durch eine starke Leistung über 100 Kegel gut. Insgesamt siegte sie mit 3:1 und 563:470. Mit der gezeigten Leistung kann man insgesamt zwar nicht ganz zufrieden sein, da ein Großteil der Mannschaft weit unter Normalform blieb, doch letztendlich zählt nur der Sieg und der damit verbundene Einzug ins Viertelfinale.Dieses wird am 24. Januar ausgelost und findet am 11. März statt. Für diese Auslosung wünscht man sich nun endlich mal ein Heimspiel und dieses sollte nach Möglichkeit nicht gegen Bamberg oder Liedolsheim stattfinden, damit man sich den Traum vom Final Four in Ludwigshafen-Oggersheim erfüllen kann.


01/07

SV Wernburg vs. CSV Siegmar
Wernburg: Einziger Thüringer Vertreter im Viertelfinale
Das Achtelfinalspiel des SV Wernburg im DKBC-Pokal gegen den Verbandsligisten aus Siegmar zog einige Zuschauer an, und im Startdurchgang begannen die Grün-Weißen mit je einem Satzgewinn. Vom folgenden Konter der beiden Gäste unbeeindruckt gelangen auch die wichtigen Erfolge in der Schlusshälfte und so sorgten Eve-Marie Göschka und Anne Borger für die 2:0-Führung nach dem Startpaar. In dessen Folge sollten die Thüringerinnen den Vorsprung möglichst ausbauen, doch dieses Unterfangen gelang nicht. Ausschlaggebend dafür waren Susann Schöne mit dem Partiebestwert von 581 Kegeln und Katrin Klaus, die willensstark die zu vergebenden Mannschaftspunke für sich beanspruchten. Auch die Sätze waren nun wieder ausgeglichen, wodurch ein spannendes Schlussdrittel zu erwarten war. In diesem ging es dann auch hin und her. Susanne Haustein konnte bei 2:2-Sätzen deutlich mehr Kegel erzielen als Heidrun Gerscher und Nadine Erdmann schaffte es, Siegmars Topspielerin auf den Fersen zu bleiben. Zwar konnte Nadine Leiott (579) den zu erwartenden Duellsieg einfahren, doch die Gesamtkegel hielten dem SVW permanent die Treue. Mit 3323:3274 erreichten die Frauen als erstes Team des Vereins ein Viertelfinale im DKBC-Pokal – und ist gleichzeitig durch das schmerzliche Scheitern der Pöllwitzer Mücken in Regensburg das einzig verbleibende Team aus Thüringen unter den letzten Acht. Der SV Wernburg wünscht den fairen Sportfreundinnen aus Sachsen für die Zukunft alles Gute und man hofft nun wieder auf eine machbare Aufgabe oder auf das Traumlos namens Bamberg.
SKV Brackenheim vs. KV Liedolsheim
Game over! Final Score: 1.0:7.0
VfB Eintracht Fraureuth vs. SKC Eggolsheim
Game over! Final Score: 5.0:3.0
FSV Erlangen-Bruck vs. Victoria Bamberg
Game over! Final Score: 2.0:6.0
Walhalla Regensburg vs. SV Pöllwitz
Game over! Final Score: 6.0:2.0
KV GH Wriezen vs. SKK Poing
Game over! Final Score: 0.0:8.0
SKC Gaisbach vs. TSV Schott Mainz
Game over! Final Score: 2.0:6.0
SV Wernburg vs. CSV Siegmar
Game over! Final Score: 5.0:3.0