Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh
Tournament / League


03/26

ASV Neumarkt vs. SG Wolfach-Oberwolfach
Zum Höhepunkt topfit – Johannes Arnold (623, erstes Foto) und Dominik Danzl (618). Fotos: Dominik Danzl, Michaela List


03/26

ASV Neumarkt vs. SG Wolfach-Oberwolfach
Neumarkt: Überzeugender letzter Auftritt
Auch am letzten Spieltag der Punktrunde 2017/18 zeigten die Zweitligakegler des ASV Neumarkt noch einmal tollen Kegelsport und deklassierten die SG Wolfach/Oberwolfach im Wohnzimmer Lammsbräu-Arena klar mit 8:0 bei 3611:3385-Kegeln. Damit beschließen die Jurastädter die Runde mit dem 14. Sieg in Folge als Staffelsieger auf Platz eins mit gesamt 30:6-Punkten. Auf den Plätzen folgen der starke Aufsteiger aus Schrezheim und der SC Regensburg. Auf der hervorragend präparierten Bahn zeigten die Rot-Schwarzen zum Abschluss noch einmal ihr Potential für das Aufstiegsturnier in einer Woche. Angeführt von Johannes Arnold mit hervorragenden 623, Dominik Danzl mit 618 und dem Duo Süss/Neuner mit 613 Kegeln erspielte sich der ASV Neumarkt den dritten 3600er in der nun (fast) abgelaufenen Saison. Am Start agierten Jens Weinmann und Johannes Arnold für den ASV. Weinmann diesmal mit sehr verhaltenem Spiel und schwachen 577 Kegeln. Zum klaren Punktgewinn bei 3:1/+29 sollte es aber ausreichen. Partner Arnold startete ebenfalls zurückhaltend, steigerte sich aber von Wurf zu Wurf enorm und schraubte sein Gesamtergebnis auf eine überragende Tagesbestleistung von 623 Kegel. Diese waren gegen seinen Kontrahenten auch bitter nötig, da dieser eine glatte 600 zeigte. Arnold gewann dazu mit 3:1-Sätzen. Zur Mittelpaarung liefen Debütant Christian Robold und Daniel Süss auf. Robold startete famos, musste sich aber durch einen schlechten letzten Durchgang mit ordentlichen 588 Kegeln begnügen. Sein Mannschaftspunkt bei 2:2/+44 war allerdings nie gefährdet. Süss daneben zeigte sich auch top aufgelegt und erspielte sich sehr gute 310 Kegel auf den ersten 60 Wurf und machte danach, wie geplant, für Sven Neuner Platz, welcher sich sofort dem Leistungsniveau anschloss. Beide zusammen brachten es letztendlich auf sehr starke 613 Kegel und siegten mit 2:2/+21. Für die Schlussachse um Stephan Drexler und Dominik Danzl galt es beim Zwischenstand von 4:0/+117 also noch mal Schaulaufen vom Feinsten zu zeigen. Dies gelang allerdings lediglich Danzl. Drexler kam mit ordentlicher Schlussbahn noch auf 592 Kegel und gewann 3:1/+36. Kollege Danzl verbaute sich mit mageren Vollen im letzten Satz die Tagesbestleistung, aber erzielte dennoch tolle 618 Kegel bei eindrucksvollen 250 im Abräumen. Seinen Kontrahenten wies er klar mit 3:1/+73 in die Schranken. Somit stand ein deutlicher 8:0-Heimsieg zum Abschluss auf der Anzeige. „Fast durchweg gute Ergebnisse und eine 3600 stimmen mich positiv für den Saisonhöhepunkt nächste Woche in Bindlach. Wir müssen jetzt aber auch in den nächsten sieben Tagen noch mal fleißig trainieren, um bestens vorbereitet unser Ziel Aufstieg in Angriff zu nehmen“, so die Analyse von Teammanager und Kapitän Danzl zum Abschluss. Zu guter Letzt feierten sogar die Gäste aus Wolfach gemeinsam mit dem ASV, da auch sie durch die gleichzeitige Niederlage von Hölzlebruck in Regensburg den Klassenerhalt feiern konnten. Wer die Mannschaft in Bindlach unterstützen will, kann sich jederzeit bei Dominik Danzl unter 0152/54641329 melden. Stephan Drexler


03/26

KC Schrezheim vs. TSV Niederstotzingen
Schrezheim: Verdienter Heimsieg zum Saisonende
Am letzten Spieltag in der 2. Bundesliga Süd/West war der TSV Niederstotzingen zu Gast im Klostertreff. Da die Schrezheimer sich bereits die Vizemeisterschaft gesichert hatten, konnten sie befreit aufspielen. Trotzdem wollte jeder natürlich nochmal 100%ig seine Leistung abrufen. Srdan Sokac und Thomas Schweier legten einen furiosen Start hin, Sokac mit 162 und Schweier mit starken 171 Kegeln. So wurde den Gästen aus Niederstotzingen gleich mal gezeigt, was die Schrezheimer so können. Sokac sicherte sich noch zwei weitere Sätze gegen Esref Genctürk und siegte mit 601:527-Kegeln. Schweier hatte es da etwas schwerer. Auf den drei folgenden Bahnen hatte Gernot Ulbrich immer etwas die Nase vorne und sicherte sich mit 618:585-Kegeln das Match. Es stand 1:1, und der KC führte mit 41 Kegeln. Fabian Böhm hatte in der Mitte zwar etwas Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, konnte aber alle vier Sätze gegen Jürgen Schapals gewinnen (541:508). Kai Hornung bekam es mit Bernd Mauterer zu tun, der ebenfalls auf allen vier Bahnen chancenlos gegen Hornung war, der Schrezheimer siegte mit 613:525-Kegeln. Mit einer 3:1-Führung und 163 Kegeln Vorsprung war der Sieg eigentlich schon fast perfekt. Markus Babo und Christian Winter konnten daher locker aufspielen. Für Babo war es das Bundesliga-Debüt, aber zugleich auch vorerst das letzte Spiel für den KC Schrezheim. Er meisterte seine Sache sehr gut, war aber gegen den stark aufspielenden Erwin Bee chancenlos. So ging das Duell mit 591:518-Kegeln auf das Konto der Gäste. Winter startete gut ins Spiel und sicherte sich die ersten drei Sätze. Das Duell war entschieden, mit 588:530-Kegeln konnte er zudem den Vorsprung weiter ind ei Höhe schrauben. Mit dem 6:2-Erfolg und einem Gesamtergebnis von 3444 Kegeln bekamen die Zuschauer noch mal ein schönes Spiel zu sehen. Mit der Vizemeisterschaft in der 2. Bundesliga können die Männer des KC Schrezheim als Aufsteiger mehr als zufrieden sein. Wir sind gespannt, was wir nächste Saison zu sehen bekommen. Sandra Winter
Blau-Weiss Peiting vs. SVH Königsbronn
Game over! Final Score: 7.0:1.0
ASV Neumarkt vs. SG Wolfach-Oberwolfach
Game over! Final Score: 8.0:0.0


03/24

ASV Neumarkt vs. SG Wolfach-Oberwolfach
Schluss120 (8:0/226) Im letzten Durchgang setzte Drexler nochmal ein Zeichen: Mit 158 zu 121 schraubte er sein Ergebnis auf gute 592:556 von Hagen Neumann. Danzl musste seinen 4. Satzpunkt mit mageren 133:148 gegen Marco Teller abgeben. Dies schmälert jedoch nicht sein starkes Gesamtergebnis von 618 Kegel. Teller gegenüber mit 545. Somit zeigen die Neumarkter 1 Woche vor den wichtigen Aufstiegsspielen in Bindlach nochmals, dass man sie dort nicht abschreiben darf.


03/24

ASV Neumarkt vs. SG Wolfach-Oberwolfach
Schluss90 (8:0/204) Drexler (142) verliert den SP gegen Neumann (153). Danzl dagegen weiterhin bärenstark und sichert sich gegen Marco Teller mit 169:133 vorzeitig das Spiel und welchselt mit 485 Holz auf die letzte Bahn.


03/24

ASV Neumarkt vs. SG Wolfach-Oberwolfach
Schluss60 (8:0/179) Drexler und Neumann(152) sind jetzt beide voll da. 153 von Drexler sichern den 2. SP. Danzl ganz starke 166 lassen Marco Teller (126) keine Chance. Hier steht es auch 2:0. Die Gesamtholzahl wächst somit auf ein Plus von 179 Kegel für Neumarkt.
KC Schrezheim vs. TSV Niederstotzingen
Game over! Final Score: 6.0:2.0


03/24

ASV Neumarkt vs. SG Wolfach-Oberwolfach
Schluss30 (8:0/138) Drexler holte sich Satz 1 mit verhaltenen 139 zu 130 von Neumann. Beide scheinen noch nicht ganz wach zu sein. Danzl (150) daneben startete gut und holte sich ebenfalls den 1. Satz gegen Marco Teller (138)


03/24

ASV Neumarkt vs. SG Wolfach-Oberwolfach
Mitte120 (6:0/117) Bei beiden Neumarktern kam im letzten Durchgang der Motor etwas ins Stocken. Robold (126) musste den Satz an Dörfel (130) abgeben. Über ein 2:2 setzte er sich klar mit guten 588 zu 544 durch. Neuner (133) musste sich auch über ein 2:2 gegen Faißt mit dem besseren Gesamtergebnis durchsetzten. Starke 613 im Duett mit Daniel Süss zu 592 machten den 4. MP für die Hausherren fix.
SC Regensburg vs. KSV Hölzlebruck
Game over! Final Score: 6.0:2.0


03/24

ASV Neumarkt vs. SG Wolfach-Oberwolfach
Mitte90 (6:0/132) Robold mit einer soliden Bahn (143) gewinnt den Satz gegen Dörfler (134) und schafft sich ein gutes Polster für Durchgang 4. Neuner als Einwechselspieler für Süss, legt los wie die Feuerwehr. Schönes Gassen- und Räumspiel schrauben sein Ergebnis auf überragende 170. Sein Kontrahent Faißt kann hierbei nichts entgegenbringen (142).


03/24

ASV Neumarkt vs. SG Wolfach-Oberwolfach
Mitte60 (4:0/95) Robold mit der nächsten starken Bahn und einem klaren 166 zu 122. Süss nochmals mit starken 155, den Satz holt sich allerdings Faißt mit noch besseren 161. Ab sofort Neuner für Süss in der Partie.