Liveticker Bundesliga/Pokal

Refresh
Tournament / League


03/27

BC Schretzheim vs. KC Schrezheim II
Wir sind ein Team. Die Mannschaft ist der Star.


03/27

BC Schretzheim vs. KC Schrezheim II
Christine Grau trumpfte zum Start gleich mit dem Partiebestwert von 576 Kegeln auf und blieb nur knapp unter ihrem persönlichen Rekord.


03/27

BC Schretzheim vs. KC Schrezheim II
Vizemeisterschaft gesichert
Überzeugender BCS-Sieg gegen Namensvetter Im letzten Spiel der Saison zeigten die Zweitligafrauen nochmals Power und gewannen sicher und überzeugend gegen den württembergischen Namensvetter KC Schrezheim II. Die Gäste kämpften noch mit drei weiteren Teams um den Klassenerhalt, hatten aber die beste Tabellensituation. Es wurde daher ein packendes Spiel erwartet. Doch Schretzheim ließ die Gäste nie aufkommen und dominierte von Anfang an das Geschehen. Es begann bereits mit einem Paukenschlag. Christine Grau legte gleich mit dem Partiebestwert (576) los und nahm ihrer Gegnerin Daniela Weber (534) 42 Kegel ab. Simone Perzl (515) konnte ihr Können nicht ausspielen und unterlag knapp Margarete Lutz/Daniela Frenzel (522). Nach 1:1 Mannschaftspunkten führten die Kleeblattfrauen mit 35 Kegeln. Im Mittelteil konnte Christine Rösch (483) nicht überzeugen. Meike Klement gewann daher zu leicht mit 504 Kegeln (3:1 SP). Doch Monika Kopp trumpfte mit 562 Kegeln auf und ließ ihrer Duellpartnerin Kristina Sandwald (492) nicht den Hauch einer Chance. Damit war nach dem Mittelteil Schretzheim mit 2:0 und 84 Kegeln klar im Vorteil und hatte das Remis bereits so gut wie in der Tasche. Schretzheim aber wollte mehr und konnte auf den Schlußbahnen nochmals seine Stärke ausspielen. Marion Frey (549) und Nicole Weitmann-Griesinger (547) hielten ihre Gegnerinnen in Schach und brachten den Sieg sicher nach Hause. Hier konnten Sabina Sokac (524) und Bianca Sauter (536) nicht Paroli bieten. Die Niederlage tut Schrezheim II nicht weh, es bleibt der Liga erhalten. Schwabsberg muß als Aufsteiger gleich wieder den Weg nach unten antreten. Die BCS-Frauen können als Vizemeister die Saison zufrieden beenden. Nach dem letztjährigen Meistertitel war nicht zu rechnen, dass sie sofort wieder zu den Spitzenteams zählen würden, denn personelle Veränderungen mußten egalisiert werden. Die Kleeblattfrauen sind zu Hause eine Macht und seit 19 Spielen in Folge ungeschlagen. Um das hohe Zweitliganiveau jedoch zu halten, müssen aber für die kommende Saison personelle Verstärkungen extern oder aus dem eigenen Lager gesucht werden. Talente hierfür sind bei den Frauen 2 vorhanden. Helmut Frank


03/26

SV Weidenstetten vs. EKC Lonsee
Lokalderby ging an Gastgeberinnen
Zum Abschluss der Saison kam es in der 2. Bundesliga Süd/Mitte zum Lokalderby zwischen dem SV Weidenstetten und dem EKC Lonsee. Während es für den SV Weidenstetten um nichts mehr ging, hätte der EKC Lonsee ganz theoretisch noch in Abstiegsnöte kommen können. Nachdem die unteren Mannschaften auch nicht gewinnen konnten, hält aber auch der EKC Lonsee die Klasse. Nach einem spannenden Spiel hatten die Lonseerinnen allerdings der Schlussoffensive der Gastgeberinnen nichts mehr entgegenzusetzen. Letztlich gewann Weidenstetten verdient mit 6:2, dabei ragte Pia Wehling mit hervorragenden 600 Kegeln heraus. Weidenstetten schloss die Saison als hervorragender Dritter ab, auch der EKC Lonsee kann mit Rang 5 letztlich sehr zufrieden sein. Bianca Habison lieferte sich mit Beatrice Oesterle ein ebenso hartes wie spannendes Duell, das Habison knapp mit 2,5:1,5 und 544:533-Kegeln für sich entscheiden konnte. Stephanie Habison fand dagegen nie richtig zu ihrem Spiel, blieb bei 518 Kegeln hängen und verlor so gegen Gertrud Spindler (526) mit 1:3. Nach dem Startdurchgang stand es 1:1 in den Duellen, in der Kegelwertung führte der SV Weidenstetten knapp mit drei Kegeln. Enge Duelle auch im Mitteldurchgang. Ursula Nothelfer (533) setzte sich mit 3:1 gegen Lydia Reh (520) durch. Julia Pscheidl (525) hatte dann etwas Pech, als sie trotz der höheren Gesamtkegel gegen Nadine Kußmaul (520) mit 1:3-Sätzen unterlag. Vor den Schlusspaarungen stand es 2:2, in der Kegelwertung führten die Gastgeberinnen mit 18 Zählern. Im Finaldurchgang zeigten die Gastgeberinnen schnell, wer Frau im Hause ist. Tamara Hehl kam auf sehr gute 556 Kegel und setzte sich mit 3:1 gegen Conny Hiller (538) durch. Pia Wehling setzte dem ganzen einen drauf, zauberte genau 600 Kegel auf die Bahn und ließ so Andrea Benz (539) nicht den Hauch einer Chance – Wehling siegte mit 3:1. Weidenstetten entschied sowohl die direkten Duellen (4:2) als auch die Kegelwertung, dank der Schlussoffensive letztlich klar mit 3276:3176 Kegel, für sich. Stefan Hatzelmann


03/25

BC Schretzheim vs. KC Schrezheim II
Auch Jennifer Hoĺlet wurde zur bevorstehenden Geburt mit einem kleinen Geschenk gedacht.


03/25

BC Schretzheim vs. KC Schrezheim II
Die Frauen 1 bedankten sich nach Spielende mit einem kleinen Geschenk bei Schiedsrichter Günter Weber, Betreuer Karlheinz Grau und techn. Betreuer Helmut Frank.
BC Schretzheim vs. KC Schrezheim II
Game over! Final Score: 6.0:2.0


03/25

BC Schretzheim vs. KC Schrezheim II
Schluss 90 (4:2/+101): Schretzheim steuert einem Sieg zu.
Gut Holz Bruck vs. KV Gammelshausen
Game over! Final Score: 6.0:2.0
SV Weidenstetten vs. EKC Lonsee
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Walhalla Regensburg vs. SKC Gaisbach
Game over! Final Score: 7.0:1.0