Liveticker Bundesligen Männer

Refresh
Tournament / League

TSV Breitengüßbach vs. FEB Amberg
Breitengüßbach: Starke Heimleistungen sollen erneut bestätigt werden
Nach knapp vier Wochen bestreiten die Bundesligakegler des TSV Breitengüßbach wieder ein Heimspiel, nachdem man an den letzten Wochenenden ausschließlich in der Fremde aktiv war. Zu Gast ist mit dem FEB Amberg ein Team, dass zwar weiterhin um den Klassenerhalt kämpfen muss, mit fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge aber auch bereits ein beruhigendes Polster aufweist. Die Hausherren hingegen kämpfen weiterhin um die begehrten Medaillenränge, bei dem in der Endabrechnung jeder einzelne MP entscheidend werden könnte… Im Hinspiel erwischte man die Oberpfälzer auf dem völlig falschen Fuß und setzte sich mit 6,5:1,5 MP und 129 Überholz souverän durch. Eine ähnlich deutliche Entscheidung erhofft sich Trainer Alber Kirizsan nun auch am kommenden Wochenende vor heimischer Kulisse in den Frankenstuben, denn auch er weiß, dass in der Endabrechnung jeder einzelne MP entscheiden kann und fordert daher von seinem Team eine konzentrierte Leistung mit klarer Zielsetzung. Die Güßbacher gehen dabei als heimstarker Favorit ins Spiel, musste man sich in der laufenden Runde bisher doch nur dem Serienmeister von Rot Weiß Zerbst geschlagen geben und erzielt regelmäßig Gesamtergebnisse zwischen 3750 bis 3800 Kegel, eine sicherlich hohe Zahl für die abstiegsbedrohten Gäste, die zudem in der Vergangenheit immer wieder ihre Probleme mit der Heimanlage der Schwarz-Gelben hatten. Trotzdem wird das Team von Michael Wehner nichts unversucht lassen, um den Gastgebern entsprechend Paroli zu bieten und weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern, auch wenn dieser nur noch rein theoretisch gefährdet scheint! Der Gästekapitän bildet mit seinen Teamkollegen, Jan Hautmann und Bernd Klein auch gleichzeitig das Dreigestirn der Amberger mit einem Auswärtsschnitt von knapp 610 Kegeln, welches sicher auch in den Frankenstuben in der Lage ist den ein oder anderen MP für die Hausherren strittig zu machen. Von daher darf man gespannt sein, wie sich die Gäste taktisch in Oberfranken ausrichten werden, das Heimteam um Betreuer Michael Paulus kann aktuell aus dem vollen Schöpfen und freut sich nach wochenlanger Abstinenz nun endlich wieder ein Heimspiel bestreiten zu dürfen und möglichst an die bisher gezeigten starken Leistungen anzuknüpfen.